Detektei Layton – Miträtseln erwünscht

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Ich gehe mal davon aus das viele Leser und Fans bei uns auch fast alle schon einmal einen Nintendo 3DS besessen haben oder sogar noch besitzen. Da wir uns auf einer Website mit Bezug zu Anime, Manga und auch Games befinden, gehe ich auch mal davon aus, dass viele von euch auch schon einmal ein Professor Layton Spiel gesehen oder gar gespielt haben. In den Spielen wurden ja stets knackige Rätsel mit toll synchronisierten Anime-Sequenzen verbunden, dieser Mix von Level 5 war so erfolgreich, dass es nicht nur mehrere Ableger, sondern auch Spin-off’s, einen Kinofilm und auch eine Serie gab. Um diese Serie aus dem Layton- Franchise soll es tatsächlich gehen. Eines vorweg, der Zeichenstil bleibt, wie schon in dem Kinofilm tatsächlich gleich und als Kenner oder auch Fan von Layton fühlt man sich hier gleich wieder zu Hause. Das soll auch diesmal ein Einstieg ausreichen, schließlich dürfte den meisten von euch der Franchise ja durchaus bekannt vorkommen.

Layton ohne Layton
London zu einer unbestimmten Zeit, ein schlaksiger und etwas verwirrter Mann klopft an eine Tür und wird von dem jungen Ernest Greeves in empfang genommen. Der klopfende Mann hat ein Anliegen, denn er hat den Verdacht, dass sein neu erworbenes Haus verhext bzw. verflucht ist. Den Verdacht hat er, weil seine Frau und seine Tochter in dem Haus spurlos verschwunden sind. Das ist nicht nur sehr mysteriös, sondern beinahe unmöglich. Noch während er in das Gebäude gebeten wird, trifft ihn förmlich der Schlag. Denn mit einem geübten Tritt, stößt eine junge Frau die sich zuschließende Tür noch einmal von außen auf und befördert den hilfesuchenden Mann zu Boden.

Auf die Nachfrage von der verwirrten jungen Frau, erklärt Ernest ihr, dass es sich um einen neuen Klienten handelt. Nun, er war auf der Suche nach dem doch so berühmten Professor Layton und suchte seine Detektei auf. Hier findet er allerdings nicht den Professor vor. Sondern er trifft auf eine junge Frau, welche sich ihm als Katrielle Layton vorstellt, die Tochter des Professors an. Na dann, willkommen in der Detektei Layton!

Wenig Später folgt ein Fall, der die junge Detektivin wieder beschäftigen wird. Es gibt nämlich scheinbar ein verfluchtes Kleid, das wohl seine Träger mit einem Fluch belegt und ein Mann deshalb um sein Leben fürchtet aber auch das Entdecken von Zombies in London soll die Detektei Layton ordentlich beschäftigen.

Allerdings sind diese Fälle eher Begleiterscheinungen von einem Fall den die junge Detektivin zu knacken versucht. Schließlich ist der Professor verschwunden und Katrielle versucht ihren Vater natürlich wieder aufzutreiben, bzw. überhaupt einen Hinweis über seinen Verbleib zu finden. Dieser Fall soll sie tatsächlich eine ganze Weile beschäftigen und bis sie ihrem großen Ziel näherkommt, klärt sie eben mit ihrem Messerscharfen verstand all die seltsamen und mysteriösen Fälle auf, die an sie und ihre Detektei herangetragen werden. Darunter nicht nur von den Einwohnern Londons, sondern tatsächlich auch von Inspektor Hercule Hastings persönlich. Ja, in vielen Fällen muss er Katrielle hinzuziehen, weil er selbst einfach nicht weiterkommt und keine Hinweise sieht. Gut das, ganz wie ihr Vater, Katrielle immer ihre Lupe, Ernes, ihren sprechenden Hund (den nicht jeder hören kann) und ihren messerscharfen Verstand hat. Lasst uns nun die Fälle aufklären…

zum Anime
Der 50-teilige Anime von Studio Liden Films (Berserk) entstammt dem, wie der Name schon vermuten lässt, natürlich aus dem Layton- Franchise. Allerdings basiert die Serie auf dem kommenden Nintendo Switch Spiel „Laytons Mystery Journey- Katrielle und die Verschwörung der Millionäre Deluxe“. Obwohl das so nicht ganz stimmt, denn der Titel erschien schon als 3DS Version im Jahr 2017 und stellte den siebten Teil der Haupt- Spiele- Reihe dar. Der kommende Switch- Titel ist tatsächlich das Remake mit weiteren Rätseln und neuer Optik, natürlich in HD. Der Anime entstand unter der Regie von Susumu Mitsunaka, welcher schon für die Animationen des Mystery Journey Spiels verantwortlich war. Auch der Serienschöpfer Akihiro Hino war als Creative Director und Series Composer an dem TV- Anime beteiligt. Selbst Tomohito Nishiura, der auch bei den meisten Level 5 Spielen für die Musik zuständig war, ist auch hier als Komponist involviert gewesen. Das Charakterdesign wurde von Yoko Takada, basierend auf den Originalentwürfen von Takuzō Nagano, für die TV Serie adaptiert. Die Serie erzählt neben den typischen Layton- Einflüssen, eine völlig eigene Geschichte und erweitert das Universum des Layton- Franchises.

Einige Episoden geben viele Story-Elemente der Originalgeschichten bzw. Rätsel aus dem Spiel mit erweiterten Handlungsbogen wider. Sogar neue Geschichten um die Original- Charaktere wie Professor Hershel Layton und Luke Triton sind mit dabei. Detektei Layton bedient sich auch vieler aktueller popkultureller Referenzen, wie z.B. Superhelden ala „Spider Man“, Horrortiteln wie „Freitag der 13. Oder „Mission Impossible“, ja selbst Zombiefilmreferenzen kommen zum Einsatz.

Übrigens gibt es nicht nur die Spiele für 3DS, iOS, Android und Nintendo Switch und den Kinofilm, sondern auch eine Romanreihe sowie diverse Manga- Reihen. Vor allem die Manga Reihe ist eher als „Mitmach-Manga“ zu verstehen, denn ihr dürft als Leser die Rätsel mit entschlüsseln. Die Reihe „Professor Layton und seine lustigen Fälle“ ist bei Tokyopop in vier Bänden von 2011 bis 2012 erschienen. Der zweite Manga mit dem Titel „Reiton-kyōju to Mayoi no Mori“ aus der Feder von Terae Kichijō ist bei uns bisher nicht erschienen.

Die TV Serie wird hierzulande von KSM- Anime vertrieben und in deutscher Synchronfassung auf DVD und Blu Ray erscheinen. Dabei werden die 50 Episoden in insgesamt fünf Gesamtboxen zu je 10 Episoden erscheinen. Die erste Volume enthält zu dem auch einen schönen Sammelschuber für die restlichen Veröffentlichungen.

Die deutsche Veröffentlichung wartet mit einer Reihe von bekannten Sprechern auf, so könnt ihr z.B. Corinna Dorenkamp als Katrielle Layton, Alexander Merbeth als Ernest, Benjamin Stolz als der ältere Luke Triton (die junge Version wird im Spiel von Sophia Längert gesprochen), Karl Heinz Herber als Inspektor Hastings und Gabriele Wienand als Samantha hören. Ganz besonders cool, Professor Layton wird wie schon in den Spielen von Mario Hassert verkörpert.

Fazit
Die Spiele- Reihe um Professor Layton bzw. überhaupt die Layton Spiele, haben auch hierzulande eine große Fangemeinde. Gerade in der Anime-Szene sind die Spiele durchaus beliebt, das liegt vor allem an den hochwertigen Anime-Sequenzen und den durchaus kreativen Rätseln, auch wenn sich die Reihe mit der Zeit immer weniger frisch anfühlte. Aber im Kern ist es ein gutes Rätselspiel und hier macht es natürlich Sinn, den Fans der Reihe die TV Serie näher zu bringen. Denn die Verbindung aus dem bekannten Piano- Soundtracks, den Rätseln und der schönen Animation rufen tatsächlich nostalgische Erinnerungen wach. Viele der Settings in der Serie kennt man so auch aus dem Spiel und ab hier hat euch auch der Titel. Was besonders cool an der Serie ist, sie regt tatsächlich, wie im Spiel ja auch, zum Miträtseln an. Soll heißen, ihr sollt tatsächlich aufpassen und die Hinweise, immer gezeigt in der goldenen Lupe, zu einer Schlussfolgerung zusammenführen. Dazu zeigt euch Ernest immer noch einmal kurz alle Hinweise und räumt euch ein wenig Zeit ein, um selbst auf die Lösung des Falls zu kommen. Natürlich löst ihn Katrielle dann auch selbst auf und ihr könnt als Hobbydetektiv selbst überprüfen, ob ihr richtig kombiniert habt. Dabei schaut sich der Anime sehr gut weg, erstmal egal ob immer alles für euch schlüssig ist oder nicht aber es macht einfach Spaß. Besonders gelungen ist tatsächlich auch die deutsche Fassung, denn nicht nur das ihr viele bekannte Stimmen hört, sondern die Stimme, Mario Hassert, ist als Professor Layton tatsächlich zu hören. Alles passt einfach zusammen und sorgt dafür, dass man es einfach weiter schauen muss, wenn man angefangen hat. Klar die Geschichten sind etwas an den Haaren herbeigezogen aber die Hinweise ergeben auch hier am Ende tatsächlich Sinn.
Detektei Layton ist auf jeden Fall eine Empfehlung für alle Layton-Fans und für alle die gerne mal etwas anders zum Miträtseln benötigen.

 

wir danken KSM Anime für das Rezensionsexemplar

  • Genre: Mystery
  • Entstehungsjahr: 2018
  • Typ: Serie
  • Regie: Susumu Mitsunaka
  • Charakterdesign: Yoko Takada

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 2.0; DD 5.1/ japanisch  DTS-HD MA 2.0, deutsch DTS-HD- MA 2.0; DTS-HD MA 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Artcards, A4 Poster, Miniaufsteller und Schuber (vol 1.), Booklet, Bildergalerie

Detektei Layton- Katrielles rätselhafte Fälle

7.9

Gesamtwertung

7.9/10

Pro

  • schöne Animationen
  • gute deutsche Synchronisationen
  • zum Miträtseln
  • schöner Soundtrack

Kontra

  • manchmal weit hergeholt
  • einige Fälle aus dem Spiel recycelt

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.