My-HiME

Teile es
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Geheimnisvolle Kräfte, Kräfte von denen wir nichts wissen und welche wir, wenn wir es denn erfahren, erst erforschen müssen. Ja, so als würden wir auserwählt sein und uns eventuell sogar verwandeln können. Hmm, klingt zu sehr nach Magical Girl? Wie wäre es dann statt dem Verwandeln eher mit einem Symbol, einem Tattoo oder Ähnliches, welches uns zeigt, dass es coole Kräfte gibt, die uns schlummern? Obwohl, das klingt auch so nach Magical Girl. Dann komme ich wohl nicht drum rum, denn im mir vorliegenden Anime geht es um ähnliche Themen. Denn Mädchen haben ein Mal, dadurch besondere Kräfte und … Moment! Das geht zu schnell, ich muss hier ja auch mal so ca. 800 Wörter zusammen bekommen. Schließlich wird das hier ja ein Review zu einem klassischeren Anime, der jetzt auch auf Blu Ray zu haben ist.

 

sonderbare Zeichen
Mai Tokiha hat tragischer Weise ihre beiden Eltern verloren und muss neben ihrer Arbeit und der Schule, jetzt auch auf ihren jüngeren Bruder Takumi aufpassen. Da sie selbst aber ein temperamentvolles aber verantwortungsbewusstes Mädchen ist, gelingt ihr das durchaus ganz gut. Eines Tages wird sie, dank eines Stipendiums auf die Fuka Academy versetzt und muss von nun an dort zur Schule gehen. Diese Akademie ist eine durchaus vornehme und irgendwie besondere Schule mit seltsamen Schülerinnen. Denn an dieser Lehrstädte scheinen seltsame Dinge vorzugehen und diesen Dingen und Geheimnissen wird sie leider ungewollt schneller ausgesetzt als sie das möchte.

Denn schon an ihrem ersten Schultag begegnet sie schon mysteriösen Mädchen auf dem Gelände, diese Mädchen haben unglaubliche Materialisationskräfte. Doch damit nicht genug, wird sie unfreiwillig in einen Konflikt gezogen, von welchem auch das Leben ihres Bruders abhängen könnte. Denn Mai ist tatsächlich eine sogenannte HiME. Dieser Begriff steht im Prinzip für „Highly-advanced Materializing Equipment“. Ein langes Wort, auch für die gute Mai, welche auch das Mal auf ihrer Brust trägt, welches jede HiME auszeichnet.

HiME wer?
So ist die 16-jährige Mai also eine HiME und besitzt ganz nebenbei interessante Fähigkeiten und das völlig unfreiwillig. Als HiME kann Mai durch eine mysteriöse Kraft ihre Gedanken materialisieren. Jedem der Mädchen mit solchen Kräften steht auch eine Waffe zur Seite, ein sogenanntes „Kind“. Dabei kann diese Waffe unterschiedliche Formen annehmen, die Form hängt allerdings von der jeweiligen HiME ab. Zu dem ist das „Kind“ mit einem Element verbunden, welches die HiME auch besitzt. Aber Achtung, die Kräfte beziehen die Waffen aus den zu beschützenden oder wichtigen Personen im Umfeld der Mädchen. Stirbt also dieser wichtige Mensch, verlieren sie auch ihre Kräfte. Doch das ist nicht alles was Mai wissen muss, denn alle 300 Jahre erscheint der Komet „HiME- Boshi“, diesen Komet können allerding nur eben diese besonderen Mädchen sehen, auf diesem Komet lebt der dunkle Prinz, welcher sich mit der stärksten HiME vermählen muss damit der Wohlstand in Japan erhalten bleibt.

Das sorgt natürlich dafür, dass es nicht nur unter den HiME starke Rivalitäten gibt, so setzt Natsuki Kuga alles daran, die anderen auszubooten und sich so einen Vorteil zu verschaffen. Sie schreckt auch nicht davor zurück, mit ihrem „Kind“ gegen andere Mädchen vorzugehen und zu kämpfen. Allerdings sind die Hauptwidersacher die „Orphans“, diese Wesen sind ähnlich Geheimnisvoll wie die „Childs“ oder auch Kind genannten Waffen. Sie haben es sich zum Ziel gemacht, gegen die Fuka Academy und deren Schülerinnen vorzugehen. Dabei verfolgen sie selbst ein unbekanntes Ziel, welches sie aber um jeden Preis erreichen wollen. Nun liegt es an den HiMEs ihr Schicksal selbst zu bestimmen und gegen die Orphans zu kämpfen. Doch da ist ja noch der dunkle Prinz, welcher auch noch mit seinem Schicksal zu hadern scheint.

zum Anime
Der 26-teilige Anime von Studio Sunrise entstand unter der Regie von Masakazu Ohara (Accel World), während das Charakterdesign von Hirokazu Hisayuki stammte. Der Anime selbst beinhaltet viele mythologische Anspielungen oder basiert auf ihnen. So findet z.B. die japanische Kagutsuchi Mythologie ihren Weg in den Anime und wird vor allem durch das „Kind“ von Mai dem gleichbenannten „Kagutsuchi“ verkörpert. Denn in der japanischen Mythologie wurde der Feuergott von seiner Mutter geboren, doch dieser verbrannte sie bei der Geburt. Er ist das Kind von Izanami und Izanagi. Izanami war nach der Geburt außer sich vor Wut und zerschnitt das Kind in insgesamt acht Stücke, aus denen dann die acht Berg-Kami erwuchsen.

  1. Aus seinem Kopf (kashira) wurde Ma-saka-yama-tsu-mi-no-kami
  2. Aus seiner Brust (mune) wurde Odo-yama-tsu-mi-no-kami
  3. Aus seinem Bauch (hara) wurde Oku-yama-tsu-mi-no-kami
  4. Aus seinen Genitalien (hoto) wurde Kura-yama-tsu-mi-no-kami
  5. Aus seinem linken Arm Arm (oder seiner linken Hand, te) wurde Shigi-yama-tsu-mi-no-kami
  6. Aus seinem rechten Arm Arm (oder seiner rechten Hand, te) wurde Hayama-tsu-mi-no-kami
  7. Aus seinem linken Bein (oder seinem linken Fuß, ashi) wurde Hara-yama-tsu-mi-no-kami
  8. Aus seinem rechten Bein (oder seinem rechten Fuß, ashi) wurde To-yama-tsu-mi-no-kami

Parallel zur Produktion des Anime entstand auch ein Manga und ein Videospiel, alle drei Medien geben im Prinzip die gleiche Geschichte wieder, allerdings wird diese unterschiedlich beleuchtet und gestaltet. Dadurch ergeben sich unterschiedliche Handlungstränge. Der Manga wurde von Noboru Kimura geschrieben und von Kenetsu Satō gezeichnet. Hierzulande wurde der Anime im Jahre 2006 erstmals von Beez Entertainment als deutsch Synchronisierte Fassung auf DVD angeboten, als dann die Volumes soweit alle veröffentlicht waren, folgte 2010 ein Boxset mit allen 26 Episoden.

Ab 2012 veröffentlichte Beez allerdings keine Animetitel mehr, da der Mutterkonzern Bandai die Media- Sparte einstellte. Seither hatte sich Nipponart der Restvermarktung angenommen und hat nun noch einmal eine komplette Blu Ray bzw. DVD Box veröffentlicht, in der alle 26 Episoden in japanischer und auch deutscher Sprache enthalten sind.

 

Fazit
My-HiME ist irgendwie schon immer anders gewesen, der Anime lässt sich weder Magical Girl zuordnen, noch ist er eine reine Romanze. Vielmehr bewegt sich der Titel zwischen diesen beiden Welten und mixt das ganze Gefüge dann noch mit etwas Action und Humor. Ich für meinen Teil bin mit dieser Mischung nur schwer warm geworden, weil man natürlich auch nicht alle Mythologien bzw. deren Anspielungen versteht oder gar nachvollziehen kann. Doch wenn man sich auf den Anime einlässt, vor allem die ersten 10- 12 Episoden übersteht (hier nimmt sich die Serie nicht wirklich ernst), wird man tatsächlich recht gut unterhalten. Da wird mit Action und Drama nicht gespart. Doch der Dämpfer kommt im Verlauf der Geschichte, denn so ganz kann der Anime das „Magical Girl Genre“ nun mal nicht hinter sich lassen. Denn alles was man sieht, erlebt und an Figuren vorgesetzt bekommt, hat man so ähnlich schon einmal irgendwo gesehen. Trotzdem schaut sich der Titel gut weg, da man kaum Zeit zum Durchatmen hat und neben der Gags auch hier und da Action eingestreut wurde. Dadurch entwickelt sich die Geschichte recht schnell und ab der Hälfte geht das gefühlt sogar noch schneller. Unter dem Strich ist My-HiME durchaus unterhaltsam aber eben keine Besonderheit im Genre, das war er damals schon nicht und ist er heute noch weniger. Allerdings steht dem Anime das Upgrade auf Blu Ray sehr gut, denn das Bild wirkt schärfer und insgesamt etwas runder, hier zieht die DVD klar den kürzen Strohhalm. Kurz gesagt: Unterhaltung geht klar, Geschichte wirkt wie ein Abziehbild anderer Animetitel des Genres und hat zwar einen mythologischen Ansatz aber wenig Tiefgang.

 

wir danken Nipponart für das Rezensionmuster

  • Genre: Action/Drama/Romance
  • Entstehungsjahr: 2004
  • Typ: Serie
  • Regie: Masakazu Ohara
  • Charakterdesign: Hirokazu Hisayuki

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch/deutsch PCM Stereo
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Sticker, Booklet

My-HiME

6.9

Gesamtwertung

6.9/10

Pro

  • guter Mix aus Action und Drama
  • kurzweilig...
  • interessante mythologische Ansätze

Kontra

  • oft zu viel Comedy
  • ...daher wenig Tiefgang
  • vieles hat man schon mal gesehen

Teile es
  • 3
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    3
    Shares

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.