Dragon Quest IX: Hüter des Himmels

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Der Nintendo DS hat neues RPG Futter bekommen, Square Enix spendiert dem kleinen Gerät ein großes neues Abenteuer, diesmal aber nicht Final Fantasy sondern einen neuen Ableger der Dragon Quest  Serie. Das wohl auffälligste an Dragon Quest ist wohl das Charakterdesign, denn dies stammt von niemand geringerem als Dragonball Schöpfer Akira Toriyama. Doch auch die Tatsache, dass es weniger düster zu geht ist wohl auch selten bei Square Enix. Auch das es ein neues  Dragon Quest Abenteuer auf den NDS geschafft hat ist neu, denn bisher wurden die letzten Teile auf PS2 und älteren Heimkonsolen veröffentlicht. Es gab natürlich auch einige Teile der Serie, welche als aufgehübschte Variante auf dem DS veröffentlicht wurden.

Wie der Titel schon vermuten lässt, seid ihr ein Hüter des Himmels und beschützt die Menschen, ihr startet mit eurem vorher individuell gestalteten Charakter über den Wolken. Hier leben die Hüter in einem Observatorium, einer Art mehrstöckigen Turm. Von hier aus brecht ihr auf um die Menschen zu beschützen. Hier beginnt eure Mission, da ihr unerkannt unter den Menschen wandeln könnt, gelingt es euch einen älteren Mann und dessen Enkelin vor einer „Krawallgurke“ zu retten.
Diese Rettungsaktien bringt euch nicht nur die Dankbarkeit der Dorfbewohner ein, sondern auch ein Benefezit- ein Gütekristall. Diesen bringt ihr zurück in den Himmel um ihn dem Weltenbaum Yggdrasil einzuspeisen, das ist wichtig, denn der Baum ermöglicht den himmlischen Wesen den Weg in das höhere Königreich. Nach weiteren kleinen Missionen scheint ihr dem Ziel greifbar nahe, der Baum erblüht und die goldenen Äpfel hängen an ihm. Der strahlende Expresszug  fährt ein, doch dann passiert es: Der Turm wird durch einen Angriff einer unbekannten Macht erschüttert. Dabei stürzt der Express zur Erde und wird in alle Richtungen verteilt und auch die Früchte reißt es vom Weltenbaum.

Ihr bleibt von diesem Unglück nicht verschont, von euren Flügeln beraubt stürzt ihr mit den Trümmern zur Erde und erwacht dort als ein Sterblicher. Unter den Menschen kommt ihr in dem Ort zu euch, den ihr einst als Himmlischer beschützt habt. Jetzt beginnt euer eigentliches Abenteuer, denn in klassischer RPG- Manier und der klaren Trennung zwischen GUT und BÖSE, geht es daran sich durch die Menschenwelt zu Kämpfen.

Nachdem nun das Observatorium erschüttert wurde und ein beträchtlicher Schaden entstanden ist, wandelt das Böse auf Erden. Außerhalb der Dörfer warten etliche Monster auf euch die Besiegt werden müssen. So seid ihr am Anfang eine Art Barde und zieht durchs Land um den Leuten zu helfen, so ist es eure Hauptaufgabe wieder zurück in den Himmel zu kommen und den Zug zu finden. Dazwischen werdet ihr von den Bewohnern der verschiedenen Orte die ihr im Laufe des Spiels besucht um viele Nebenmissionen gebeten. Hier könnt ihr Geld oder auch Hilfsmittel verdienen, dabei steht es euch aber stets frei den Auftrag anzunehmen oder sogar abzulehnen. Außerhalb der Dörfer tummeln sich zahlreiche witzig aussehende Monster, ihr habt dabei stets die Chance dem Kampf mit dem Monster aus dem Weg zu gehen. Natürlich solltet ihr den Kampf suchen um die Fähigkeiten eures Charakters weiter verbessern zu können. Zu dem habt ihr in den Dörfern die Möglichkeit nicht nur zusätzliche Mitstreiter zu rekrutieren sondern auch Equipment zu erwerben um euren Charakter weiter zu entwickeln. Dabei entscheidet ihr dann im späteren Spielverlauf ob ihr eure berufliche Laufbahn verändern möchtet, ihr könnt dabei zwischen Dieb, Krieger oder Zauberer wählen. Habt ihr gewählt baut ihr euren Charakter neu auf um euch in euer Abenteuer zu stürzen…

Steuerung
Mit dem Steuerkreuz bewegt ihr euch über die Welt und kreuzt so die Wege von Monstern und Freunden, dabei geht das Bewegen sehr leicht von der Hand. Mit dem X- Knopf wird das Menü geöffnet, hier könnt ihr dann euch oder eure Mitstreiter ausstatten. Mit dem A- Knopf bestätigt ihr eure Wahl und mit B geht es zurück. Dabei ist die Steuerung nie kompliziert und auch recht logisch aufgebaut.

Optik
Das Spielt ist drei dimensional und bietet für NDS Verhältnisse einer sehr schicke Grafik, dabei kommt es niemals zu irgendwelchen Darstellungsproblemen, zwar wirkt vieles sehr Grob: Dafür entschädigen aber die vollanimierten Cutszenen, diese sind wirklich sehr schön anzusehen und erinnern auf Grund des Charakterdesigns sehr an Dragonball. Einige Darsteller werdet ihr wieder erkennen und euch sofort ins Herz schließen. Was uns besonders gefallen hat: Alles was ihr an eurem Charakter verändert, egal ob Klamotten, Waffen oder Accessoires, man sieht es auch im Spiel. So seht ihr auch ob euer Charakter ein neues Schild oder auch Schwert trägt, das ist sehr schön anzuschauen und lässt das Spielerherz höher schlagen.

Musik und Sound
Die Musik ist immer schön anzuhören und passt sich den Umständen an, viele der Musikstücke werden einige von euch schon aus anderen Dragon Quest Abenteuern kennen. Auch der Sound an sich kann sich hören lassen, natürlich handelt es sich hier um einen kleine Konsole mit begrenzten Tonmöglichkeiten. Dafür kann sich aber der Sound an sich hören lassen, die Musik geht einem nie auf die Nerven und auch der Sound ist nie nervig.

(c) by ARMOR PROJECT/BIRD STUDIO/LEVEL-5/SQUARE ENIX

Gameplay
Wie weiter oben schon erwähnt, kann man sich in der Taverne eine Gruppe zusammenstellen und diese Charaktere mit entwickeln. Doch wer noch drei weitere Freunde einlädt kann Dragon Quest gemeinschaftlich bestreiten, das sorgt für ein super Gefühl, so lassen sich viele Aufgaben viel besser bewältigen. Hier liegt vor allem der Große Pluspunkt, denn ein RPG zu viert zu spielen ist auch heute noch selten.

Fazit
Dragon Quest in ein wirklich epischen aber klassisches RPG, riesige Charakterentwicklungen ähnlich der früheren Final Fantasy Teile ist hier nicht zu finden, das ist aber sehr erfrischend  und sorgt für bessere Motivation und ein flüssigeres Spielgefühl. Wir können ihr keine großen Schwächen feststellen, es sieht gut aus, es spielt sich klasse und es ist lang. Dazu kommt wohl noch der größte Punkt in diesem RPG, so erfahrt ihr das Spiel auch mit bis zu drei weiteren realen Spielern. Alles im Allem hat es uns gefallen und wir hoffen nun auf ein großes Dragon Quest in diesem Stil, denn auch große Konsolen haben solch ein schönes Abenteuer verdient. Einfach Klasse.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: JRPG
  • Entstehungsjahr: 2010
  • Plattform: NDS
  • Hersteller: Square Enix/ Level 5
  • Publisher: Nintendo/ Sqaure Enix

zum Spiel

  • Sprachen: –
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1-4 (kooperativ)

Dragon Quest IX: Hüter des Himmels

Dragon Quest IX: Hüter des Himmels
8.5

Gesamtwertung

8.5 /10

Pro

  • riesige Charakterentwicklung
  • sieht gut aus
  • mit vier Spielern spielbar

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar