E-Mail für Eve

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Verschwiegenheit, Nervosität und Schüchternheit, viele von uns kennen das sicherlich. Dabei treten diese Gefühlsregungen gerade in den unpassendsten Augenblicken auf und sorgen oft dafür, dass man sich wenig oder gar nicht artikulieren kann. Bei einigen Leuten geht es sogar so weit, dass sie sich gegenüber bestimmten Personen unwohl fühlen, da sie kein Wort raus bekommen. Gerade in Liebesdingen stolpert man so über seine eigenen Beine, natürlich sprichwörtlich gesehen.
Im Zeitalter der Online- und Socialnetworks, kann man diesen Nachteil durchaus ausgleichen, denn meist kann man sein Gegenüber beim Talken und Flirten nicht sehen, da sprüht man meist vor Selbstvertrauen über. Doch in der realen Welt kehrt sich das schnell um und das Selbstvertrauen schrumpft auf ein Minimum.

So ähnlich ergeht es auch dem 18-jährigen Schüler Kai, eigentlich ein scheinbar attraktiver Typ, doch eher schüchtern und introvertiert. Er redet nicht viel und spricht recht trocken daher, doch in ihm schlummert ein kleines IT- Genie.

Doch eines Tages trifft er im Chat als A.W. seine Chatpartnerin „EVE“, seither chatten sie regelmäßig. Mit ihr kann er und auch sie mit ihm, über alles reden, auch über brisante Themen. Gerade hier kann Kai mit seiner lockeren Art wirklich punkten, genau diese offene und lockere Art kann er leider nicht in die reale Welt übertragen. Getroffen haben sich beide natürlich auch noch nie, nur „EVE“ schickt ihm ein Foto und plötzlich keimt in Kai der Verdacht auf, dass hinter diesem Nickname, seine Klassenkameradin Midori steckt. Gerade in Unterhaltungen in der Schule, wird dieser Verdacht stets untermauert. Gerade weil sie in den Chats immer wieder von ihrer besten Freundin spricht und diese scheint, wie schon im realen Leben, Miki zu sein.
Doch er kann sie nicht offen darauf ansprechen, denn er hat ein Geheimnis: durch seine besondere Begabung, ist es ihm gelungen sich in den Schulserver zu hacken. Der Administratorin ist dies natürlich aufgefallen und bestellt den jungen Mann zu sich und erpresst ihn seither mit dem Server-Protokoll. Aus Angst geht er auf ihre Forderung ein, ihr Sklave zu sein. Seither bestellt sie sich in unregelmäßigen Abständen ihren jungen „Stecher“ in den Serverraum um sich ordentlich ran nehmen zu lassen. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass vor allem sie zum Orgasmus gestoßen wird.
Genau mit diesem Geheimnis kann er schlecht hausieren gehen, also schweigt er still. Schlimmer wird es dann, als er erfährt, dass Miki sich in ihn verliebt hat und das sorgt zusätzlich auch noch für Probleme…

zum Anime
Der Anime basiert auf dem Spiel von Overflow, mit dem Namen „Pure Mail“. Entstanden ist dieser Erotik- Anime in dem Hause Green Bunny, welche schon La Blue Girl Returns und Kite machten.  Regie führte Shinishi Masaki (Code Geass), während das Skript von Yoshio Takuoka stammt. Das Charakterdesign entwarf Takuji Yoshimoto.
Bei Pink Lemon gibt es in der FSK 18 Version dafür auch einige Schnitte zu verzeichnen, gerade die brisanten und pornographischen Szenen sind dem Schnitt zum Opfer gefallen.

Fazit
E-Mail für Eve basiert, wie schon viele der Pink Lemon Veröffentlichungen, wieder auf einem Computerspiel. Den meisten dürften diese Art von Games eher unbekannt sein, sind doch diese Erotic/Dating Games eher auf dem japanischen Markt bekannt und oft auch beschränkt. Daher ist die Story auch etwas dünn, was aber dem Charme des Anime keinen Abbruch tut. Schließlich braucht man ja für eine erotische Geschichte auch etwas Story, um sie ein wenig glaubwürdig zu transportieren. Wir finden den Erotiktitel, welcher eine Episode pro DVD enthält, durchaus charmant. Was uns aufgefallen ist, die deutsche Sprachfassung ist für diese Art Titel, wirklich als gelungen zu bezeichnen. Hier wird nicht so um den heißen Brei geredet, das passt zum Genre und hat uns gefallen. Für Erotikfans also ein guter Tipp für das heimische DVD-Regal.

 

wir danken Anime House, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

ab 18 Jahren freigegeben

  • Genre: Ecchi/Romantik
  • Entstehungsjahr: 2002
  • Typ: OVA
  • Regie: Shinishi Masaki
  • Charakterdesign: Takuji Yoshimoto

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: –

E-Mail für Eve

7.3

Gesamtwertung

7.3/10

Pro

  • für Ecchi- Fans
  • etwas Romantik

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.