Eden of the East

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Sind wir in unseren Vorstellungen eingefahren, hat unsere Gesellschaft ihre Möglichkeiten ungenutzt gelassen oder stagnieren wir? Das sind Fragen die sich sicherlich viele stellen, vielleicht geben wir den jungen Leuten doch nie wirklich eine Chance, um ihre ganz eigenen Ideen umzusetzen. Muss man dann, um das zu ändern, zu drastischen Maßnahmen greifen?  Diese Fragen kann man leider so nicht beantworten, doch mit solch einem ähnlichen Thema und darüber hinaus, setzt sich der Anime „Eden oft he East“ auseinander.

Ein kühler Februartag in den USA, genauer gesagt Washington D.C. und die junge  japanische Touristin Saki Morimi steht vor dem Weißen Haus. Sie wirft gerade etwas in den Brunnen vor dem Weißen Haus und wird dabei auch gleich von der hiesigen Polizei erwischt. Doch gerade als sie Saki zu dem, in ihren Augen seltsamen Akt, befragen wollen, taucht ein völlig nackter junger Mann auf. Dieser hat nur ein seltsames und hochtechnologisches Handy und eine kleine Pistole in der Hand, dass sieht natürlich für die Polizei wie ein Terrorakt aus und sie lassen die junge Touristin in Ruhe. Nach einer Täuschung seitens des nackten Jungen und des Abhängens der Polizei, geht er zu Saki, sie überlässt ihm ihren Schal und ihren Mantel um sich zu bedecken. Da er selbst nicht weiß wer er ist, macht er sich nach der Beschreibung seines Handys, auf den Weg. Kaum in dem beschriebenen Apartment angekommen, findet er nicht nur haufenweise Waffen, sondern auch viele Pässe, alle miit unterschiedlichen Nationalitäten und Namen. Leider bringt es ihm seinem Ziel, seine Identität zu klären, nicht grade weiter. Nicht einmal die nette Frauenstimme an seinem Telefon darf oder kann ihm weiter helfen, diese Stimme stellt sich als Juiz vor und steht ihm hilfreich bei seiner „Mission“ zur Seite. Doch auf Grund seines Gedächtnisverlustes kann er weder seine Mission kennen, noch kann er mit dem Schriftzug „Noblesse Oblige“ auf dem Handy etwas anfangen. Ihm bleibt zu dem kaum Zeit sich darüber Gedanken zu machen, denn im selben Augenblick taucht Saki wieder auf, sie hat in ihrem Mantel ihre Papiere vergessen und möchte sie zurück. Doch anstatt sie ihr zu geben, kommt er lieber selber mit zurück nach Japan. Auf der Reise zurück ins Land der aufgehenden Sonne, stellt er sich als Akira Takizawa vor und erfährt das, dass Land der aufgehenden Sonne vor etwa drei Monaten von Terroranschlägen heimgesucht wurde. Bei den ersten Anschlägen gab es wie durch ein Wunder keine Toten, erst beim letzten Anschlag gab es einige Opfer.

Nach seiner Ankunft in Nippon trennen sich erst einmal die Wege der Beiden und er erfährt nach und nach etwas zu seiner Person und auch etwas zu der Mission die er zu erfüllen hat. Denn er nimmt an einem tödlichen Spiel teil. Nach den Regeln gibt es 12 Auserwählte, welche den Auftrag haben das Land wieder auf den rechten Weg zu führen. Dabei soll es nur einen Sieger geben, diese sogenannten Seleção kennen sich nicht, haben ein Handy, welches mit 10 Milliarden Yen aufgeladen ist. Dieses Guthaben sollen sie nutzen um die Welt nachhaltig zu verändern. Doch das ist noch nicht alles, nutzt einer der Mitspieler das Guthaben nur für persönliche Zwecke stirbt er durch die Hand des Supporters, dieser kann einer der 12 Auserwählten sein. Gibt es schlussendlich einen Gewinner, müssen die anderen Mitstreiter sterben.

Nach einem Treffen mit einem der Seleção, weiß er nun mehr und trifft auch wieder auf seine Begegnung aus den USA -Saki- und sie wird in dieses Spiel unfreiwillig mit ihren Freunden hineingezogen. Alle machen sich nun auf die Suche nach der Identität von Akira und dieser versucht alles um das Geheimnis dieses Spiels zu lüften…

zum Anime
Die Serie wurde 2009 produziert und ist bei den 9. Tokyo Anime Awards als beste TV Serie des Jahres 2010 ausgezeichnet worden. Der Anime selbst kommt aus dem Production I.G. Studio und entstammt der Feder von niemand geringerem als Kenji Kaiyama, welcher sich auch schon für Jin-Roh verantwortlich zeichnete. Auch auf dem Regiestuhl nahm Kaiyama Platz und konnte so vollkommen seine Ideen in die 11-teilige Serie einfließen lassen. Auf Grund des hohen Erfolges der Serie wurden kurzerhand zwei weitere Filme produziert. Der Erste der beiden Filme erscheint bei uns Ende Juni bei Universum Anime und erschien am 28. November 2009 unter Eden oft he East: The King of Eden in Japan. Zur Story verraten wir hier zu dem Film aber noch nichts, denn wir warten das deutsche Release ab. Das Charakterdesign in der Urfassung stammt von Chika Umino, adaptiert wurde das Design für die TV- Serie von Satoko Morikawa. Der Soundtrack stammt von niemand geringeren als Kenji Kawai, welcher schon für Patlabor und auch Ghost in the Shell den Soundtrack ablieferte.

Fazit
Die Story beginnt Anfangs sehr ruhig und auch recht witzig und gewinnt auf Grund der Verwirrungen und Thriller- artigen Ansätze mehr an Fahrt. Anfangs denkt man noch, es würde ruhig und langweilig werden, doch wer das denkt sollte weiter schauen. Denn nicht nur die Story ist interessant, auch die optische Präsentation ist der Hammer. Nicht nur das es Universum Anime schafft als erster Publisher eine HD Serie auch auf Blu-Ray zu veröffentlichen sondern auch die Qualität der Optik kann voll und ganz überzeugen. Die niedlichen Charaktere stehen im krassen Gegensatz zum Grundtenor und fügen sich super in das übrige Setting. Der Soundtrack ist mit Opening eher gefühlvoller, alternativ (für das richtige OP stammte von Oasis, doch gab es keine Lizenz) und stimmt ein wenig auf die Serie ein, während dass Ending so richtig krachig ist und auch die Ending- Animation ist ein Hingucker wert. Alles im allem ist Eden of the East eine Perle unter den TV Animation, es ist eine Zugfahrt die man am liebsten niemals beenden möchte. Die Geschichte wird stets schnell voran getragen und gönnt dem Zuschauer keine Atempause und das ist auch überhaupt nicht nötig. Hat  man die Disc eingelegt, lässt es einen auch nicht mehr los und schaut die gesamte Serie durch. Soll auch heißen der Drahtseilakt zwischen Thriller und Situationskomik ist hier grandios gemeistert. Wir können diesen Anime einfach nur empfehlen.

SF meint
Wie ihr alle wisst bin ich nicht so schnell geflashed aber Eden oft he East hat mich seit King of Thorn wieder einmal total umgehauen. Nicht nur die Story und die Optik sind einfach klasse auch die deutsche Synchronisation konnte mich voll und ganz überzeugen. Leider hört man solch eine Qualität nur selten und auch die Sprecher selbst sind sehr gut besetzt. Was mir besonders gefallen hat, war natürlich die Blu-Ray- Fassung, denn gerade diese Zeigt was in der Serie steckt. Ich finde es sehr mutig eine Serie komplett auf Blu-Ray zu veröffentlichen, schön ist daher auch, dass der Disc-Wechsel komplett wegfällt. Top Serie, absolute Empfehlung.

 

wir danken Universum Anime für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Thriller
  • Entstehungsjahr: 2009
  • Typ: Serie
  • Regie: Kenji Kamiyama
  • Charakterdesign: Chika Umino adaptiert von Satoko Morikawa

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1/DTS-HD Master 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: 115 Min Bonusmaterial plus Extra Movie Air Communication

Eden of the East

Eden of the East
9.5

Gesamtwertung

9.5 /10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • interessante Geschichte
  • gut durchdachte Story

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar