Grenadier

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Zurück in der Vergangenheit Japans halten sich die Gerüchte um eine, ach was, um die alternative Kampftechnik. So soll es möglich sein, den Gegner nicht nur einfach zu bezwingen, sondern ihn seines Kampfwillens zu berauben. Der Knaller, das ganze soll ohne eine Waffe oder Blutvergießen passieren, einzig durch das Ablegen der äußerlichen Stärke und einer Art Lächeln. Doch es scheint nur ein Mythos, denn die Gewalt herrscht über das Land und jeder will seine Stärke demonstrieren, da wird natürlich solch eine Technik eher müde belächelt und verkommt zu einer Legende.

Es sind unruhige Zeiten in Japan, Kriege und Auseinandersetzungen, begleitet von Leid und Hunger beherrschen das Land. Denn die reiche Bekämpfen sich gegenseitig. Das erste mal treffen Schwertkämpfer und Senshi, die Meister der Schusswaffen aufeinander. Das Schwert trifft auf die Kugel, das Handwerk trifft auch Technologie.
Wir befinden uns in der Feudalzeit und die Bevölkerung leidet unter den Folgen eines alles zerfressenden Bürgerkrieges. Denn die Samurai und die Senshi bekämpfen sich bis auf das Blut und nehmen dabei auch kaum Rücksicht auf die Bürger des Landes. Somit gelingt es auch zwielichtigen Gestalten das Volk zu tyrannisieren.
In diesem Chaos des Krieges ist die 16-jährige Rushuna Tendo unterwegs um sich eine besondere Kampftechnik anzueignen, eine Technik welche den Gegner der Kampfeslust bestiehlt und ihn so zum Aufgeben zwingt. Unterrichtet wurde die junge Frau von der Kaiserin Tenchi. Eine weise Frau, sie hat den Krieg satt und unterweißt Rushuna in dieser Kampftechnik und schickt sie dann auf die Reise, um diese ultimative „Waffe“ weiter zu erlernen und einzusetzen. Dadurch soll dem Volk gezeigt werden, dass man auch ohne Blutvergießen
Auf der anderen Seite kämpft der junge Samurai Yajiro Kojima in diesem Krieg gegen die Senshi, denn er findet, dass man mit Patronen nichts ausrichten kann. Der Tod eines Gegners sollte man am besten durch seine eigene Hand und die Klinge spüren.

Eines Tages wird Yajiro in eines Kampf hineingezogen und kann nur knapp seinen Peinigern entkommen. Sein Unterschlupf ist eine heiße Quelle in der eine junge blonde Frau sitzt, welche ihm Schutz zwischen ihren beiden wirklich großen Argumenten bietet. Ein wirklich zeichnendes Erlebnis, so voller Erinnerungen und es war bestimmt weich und…
Ähm, Grund genug für beide ein Bündnis einzugehen und gemeinsam zu reisen. Rushuna will nämlich Yajiro von ihrer Kampftechnik überzeugen, zu dem nimmt er noch an, dass sie eine attraktive aber wehrlose Frau sei. Nach den ersten Kämpfen mit diversen Söldnern soll sich das aber als Irrtum herausstellen, denn die junge blonde Frau ist eine Meisterin ihres Fachs, eine echte Senshi. Dabei beherrscht sie eine besondere Technik mit ihrer Waffe, so gelingt es ihr nicht nur den meisten Angriffen geschickt auszuweichen, sie lädt ihrer Waffe nach, in dem sie ihre Oberweite schüttelt und sie die Patronen freigeben. Mit einem geübten Schwung füllt sie so ihre Trommel der Waffe wieder auf und schießt wieder locker aus der Hüfte. Das sieht nicht nur extrem cool aus, sondern hat auch eine hypnotische Wirkung, man(n) kann nicht wegschauen.
Ab jetzt gibt es keine Geheimnisse mehr und beide wissen um ihre Fähigkeiten, trotzdem soll es ohne elende Gewalt und ohne Blutvergießen Frieden im Land geben, das ist das Ziel von Rushuna. Leider geht etwas Seltsames in der Hauptstadt vor und die Motive der zwei Reisenden werden dabei stark auf die Probe gestellt. Können sie den Wandel, hin zu noch mehr Gewalt umkehren und die Menschen vom Frieden überzeugen. Der Blick zwischen die Brüste…ich mein der Blick in die Zukunft wird es zeigen.

zum Anime
Der im Jahr 2004 durch Group TAC (Gilgamesh, Black Blood Brothers) produzierte 12teilige Anime basiert auf dem gleichnamigen Manga von Sōsuke Kaise aus dem Jahr 2003. Die Regie der Serie übernahm Hiroshi Kōjina, während das Charakterdesign von Hideki Inoue adaptiert wurde. Die künstlerische Leitung übernahm Yukio Abe. Der Anime selbst lief vom 15. Oktober 2004 bis zum 14. Januar 2005 kurz nach Mitternacht auf dem japanischen Fernsehsender WOWOW. Die Musik der Serie wurde von Yasunori Iwasaki komponiert, der Vorspanntitel Kohaku stammt von Mikuni Shimokawa und Akatsuki no Sora wo Kakeru von Hiromi Sato.

2006 veröffentliche Tokyopop (ja da vertrieben sie noch Animetitel) auch hierzulande die Serie auf insgesamt vier DVDs in deutscher Sprachfassung. Dabei ist die Besetzung durchaus bekannt und prominent, denn ihr hört unter anderem: Peter Flechtner als Clown bzw. Anführer, Uschi Hugo als Rushuna Tendo, Diana Borgwardt als Toka Kurenai, Melanie Hinze als Setsuna Oomido und natürlich Tommy Morgenstern als Yajiro Kojima. Die Synchronisation wurde, im Auftrag von Tokyopop, von dem Synchronstudio TV+Synchron in Berlin hergestellt.
Nun im Jahr 2016 veröffentlicht nipponart die komplette Serie noch einmal neu als Collectors Edition neu, so findet ihr alle DVDs in einer Box.

Fazit
Grenadier ist genau jene Art Anime die Action, Humor und ein wenig Fanservice so miteinander vereint, dass ,man sich einfach nur unterhalten fühlt. Klar die Story ist wirklich Dünn aber die Nachricht, welche der Serie zu Grunde liegt, setzt ja schließlich die Basis- Frieden ohne Gewalt. Bei solch einem Ziel, darf die Komik und auch die Erotik nicht zu kurz kommen. Wenn man einfach mal Lust hast zu lachen und auch der recht guten deutschen Fassung zu lauschen, dem kann ich den Anime Grenadier nur wärmstens Empfehlen. Ich für meinen Teil liebe solche plumpen Klassiker und würde jeden Empfehlen hier noch einmal über einen Kauf nachzudenken, denn Spaß darf man ja wohl noch haben.

 

wir danken nipponart für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Comedy/Erotik
  • Entstehungsjahr: 2004
  • Typ: Serie
  • Regie: Hiroshi Kōjina
  • Charakterdesign: Hideki Inoue

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Sticker, Poster A4

Grenadier

Grenadier
7.6

Gesamtwertung

7.6 /10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • coole Inszenierung
  • viel Fanservice
  • sehr witzig

Kontra

  • völlig Sinnfrei
  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar