Heroes of Ruin

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bisher versorgte uns Square Enix mit unterhaltsamen J- RPGs und weiteren Vertretern der Final Fantasy Reihe, auch auf Wii und den Nintendo Handhelds. Doch seit einiger Zeit ist die Spielgemeinde doch etwas sehr Hungrig gemacht worden, nicht etwa unbedingt von Square sondern von Blizzard. Letztere haben nämlich vor geraumer Zeit ihren neuen und seit Jahren heiß erwarteten dritten Teil von Diablo an den Markt gebracht. Dabei ging es zu wie auf der Schlachtbank, streckenweise war das Spiel ausverkauft, die Server waren lahm gelegt und die Spielgemeinde Sauer. Doch nun ist einige Zeit ins Land gegangen und viele wünschen sich solch ein Action Rollenspiel oder auch Dungeon- Crawler für unterwegs. Genau hier hat nun Square Enix eingehakt und präsentiert uns eine Art Diablo für die Hosentasche- Heroes of Ruin.

Als Held, gewählt aus vier Klassen- Verteidiger, Revolverheld, Barbar und Architekt- macht ihr euch auf den Weg um euch durch Dungeons und verzwickte Oberwelten zu kämpfen. Vorher passt ihr euren Helden natürlich in Frisur, Kleidung und Hautfarbe euren Geschmäckern an.
Aber halt! Die Story, was ist mit der Story? Diese steht ähnlich wie in den anderen Genrevertreter nicht wirklich im Fokus, wir möchten nicht behaupten es gäbe keine aber sie Spielt nicht wirklich eine große Rolle. Grob gesagt geht es bei Heroes of Ruin um folgendes: Eure Aufgabe ist es den Herrscher der Spielwelt Veil, Antarxis, von einem Bann zu befreien um so eine Invasion fieser Monster und böser Mächte zu verhindern. Eure Reise dafür beginnt in der Stadt Nexus, von der ihr euch in die verschiedenen Gebiete und Dungeons begebt. Dabei bekämpft ihr teilweise ganze Gegnerhorden und befreit so den Ort von dunklen Kreaturen. Dabei sind diese meist mutierte Geschöpfe, welche von Antarxis selbst erschaffen wurden. Eure Aufgabe ist es nun den Herrscher aufzuhalten und ihn  von seiner Besessenheit zu befreien.

Dabei kämpft ihr euch natürlich durch abwechslungsreiche Dungeons und doch ansehnliche Oberwelten. Damit das Spiel aber nicht zu eintönig wird, sammelt ihr Tränke und Items, welche die Gegner nach einem erfolgreichen Kampf fallen lassen. Mit diesen Items rüstet ihr eure Waffen auf und heilt Wunden, treibt Handel und tauscht, um dann wieder eure Rüstung und Waffen zu verbessern.

Anfangs erledigt ihr noch recht einfache Aufgaben müsst bestimmte Gegenstände suchen und kleinere Gegnerhorden besiegen. Doch am Ende eines Levels erwarten euch die riesigen und wirklich hartnäckigen Bossgegner. Hier solltet ihr natürlich euren Charakter schon gut ausgestattet haben, sonst ist der Kampf auch mal ganz schnell vorbei.
Damit so etwas nicht passiert ist das Spiel extrem umfangreich, mehr als 1000 Items warten auf eure Entdeckung und die größte Herausforderung für euch werden die ständig neu berechneten Dungeons. Auf diese Weise ist etwas nie da, wo es vorher schon einmal gewesen sein mag.
Leider trübt die fummelige Steuerung ein wenig den Spielfluss. Der Untere Bildschirm ist gleichzeitig eure Karte und auch die Inventarverwaltung, sprich euer Rucksack.  Leider ist das ganze etwas fummelig, ständig muss man zwischen Steuerkreuz, SlidePad und Touchscreen hin und her schalten und denken. Gut gelöst ist aber das heilen, hier könnt ihr mittels des Steuerkreuz eure Lebensenergie wieder herstellen, die linke Schultertaste ist eurer Sprachrohr zu den Leuten, denn mit ihr sprecht ihr sie an. Zu dem dient die L-Taste auch zum Aufheben der fallen gelassen Items. Doch so richtig flüssig ist dieses hin und her leider nicht. Erleichterung in den Kämpfen, dort wird es nicht gebraucht und belastet so den Kampf nicht weiter. Im Geschehen könnt ihr dann immer eure Waffen sprechen lassen, denn hier gibt es nicht nur die primären Modi, sondern auch noch sekundäre Waffenmodi, welche es euch erlauben die Gegner schneller zu besiegen aber euch stets magische Energie entzieht.
So richtig Rund geht es aber im Koop Modus, hier könnt ihr mit insgesamt vier Spielern durch die Level ziehen und alles platt machen was euch so entgegen kommt. Da ihr aber mit bis zu vier Spielern unterwegs seid, hebt sich auch der Schwierigkeitsgrad an und ihr habt es schwerer voran zu kommen. Damit ihr euch auch absprechen könnt, hat das Spiel einen Sprachchat, ja ein Sprachchat über die Onlineverbindung, beim 3DS, wirklich und wahrhaftig.

Optisch gibt sich das Spiel kaum Blöße, alles was man im Dungeon sieht ist abwechslungsreich und auch detailliert gestaltet. Klar gibt es hier und da einige Ausnahmen aber unterm Strich sieht das Spiel wirklich gut aus. Leider hat das aber auch einen kleinen Haken: Ist viel auf dem Screen los, kann es durchaus mal passieren das die Framerate  ein wenig in die Knie geht.
Das ist aber alles durchaus zu verschmerzen, weil es selten vorkommt und meist nur wenn es zu viel Effekte auf dem Bildschirm zu sehen gibt, denn auch gerade die Lichteffekte sehen einfach nur schön aus.
Der Sound ist auch gut, die Musik ist nie nervig und fügt sich gut in das Spielgeschehen ein, das i-Tüpfelchen ist die deutsche Sprachausgabe, diese klingt wirklich gut und sorgt für ungetrübtes Spielvergnügen.

Fazit
Heroes of Ruin ist ein tolles Spiel aber halt kein Top-Titel. Die schöne Optik, deutsche Sprachausgabe und die lange Spielzeit, sorgen dafür, dass es Spaß macht den 3DS immer wieder in die Hand zu nehmen. Denn hat man alle Klassen durch, ist man locker bei 40 – 55 Spielstunden. Doch leider reicht es nicht zu einer Topwertung, das liegt einfach daran, dass der Sound hin und wieder aussetzt, die Framerate einbricht und die Story wirklich dünn ist. Besonders gut finden wir aber trotzdem, den Sprachchat und den Koop- Modus, ohne diesen wäre das Spiel nur halb so spaßig. Doch selbst im Singleplayer habt ihr genug zu entdecken, nicht nur auf Grund der sich ständig ändernden Dungeons. Gutes Spiel in guter Diablo- Manier für Unterwegs.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Action/Dungeoncrawler
  • Entstehungsjahr: 2012
  • Plattform: N3DS
  • Hersteller: n-Space
  • Publisher: Nintendo/Square Enix

zum Spiel

  • Sprachen: deutsch
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1-4 (online)

Heroes of Ruin

7.8

Gesamtwertung

7.8/10

Pro

  • Diabloklon für Unterwegs
  • fordernd
  • Onlinespiel
  • Sprachchat
  • deutsche Sprachausgabe

Kontra

  • Aussetzer beim Ton

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.