.hack//Quantum

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Jeder kennt sie und viele Spielen sie, die so genannten Massively Multiplayer Online Role-Playing Games, kurz MMORPG´s. Oft baut man sich dabei nicht nur einen eigenen, auf sich passenden alter Ego selbst zusammen, sondern lebt fast regelrecht in dieser Welt. Dabei sind die Welten Anfangs nicht so groß gewesen und auch die Mitspieler nicht so zahlreich, da Serverseitig und Leistungsmäßig begrenzt, doch die Entwicklung nahm seinen Lauf und nun sind die Welten riesig und die Mitspieler gehen in die Millionen. Es gibt regelrechte Dörfer, Clans, große und kleine Gruppen, ja sogar fast echte Infrastrukturen, man lebt in diesen Welten ein zweites und alternatives Leben mit einem eigenen Charakter. Nun stellt euch vor, ihr könnt die Online Rollenspiele auch von Unterwegs via Handheld oder Handy weiter zocken, für viele wäre das ein Traum.

Für die drei Freundinnen Asumi Aida, Iori Ikuta  und Eri Eto ist diese Vorstellung schon lange Realität. Denn zusammen sind sie nicht nur in ihrer Freizeit und der Schule immer zusammen Unterwegs, sondern entdecken auch in DEM MMORPG „The World R:X“, nicht nur neue Orte, sondern ziehen als Clan durch die Welten, sammeln Items und absolvieren Kämpfe um in ihren Levels aufsteigen zu können. Dabei können sie mit einer Art Interface nicht nur am heimischen PC zusammen im Spiel Zeit verbringen, sondern auch von unterwegs, egal wo sie sich aufhalten. Als Schnittstellen dienen dabei brillenähnliche Geräte die man Aufsetzt, welche sich mit Chips im Körper des Menschen verbinden können um ihn zu authentifizieren, willkommen im .hack Universum.

Wir schreiben das Jahr 2020 und die drei Freundinnen sind wieder einmal an einem Nachmittag online im Spiel in diversen Dungeons unterwegs um seltene Items zu sammeln und Quests zu absolvieren. Dabei treffen sie auf einen, wie Tobias (so heißt Iori im Spiel) meint schier unbesiegbaren Gegner, den Drachen „The One Sin“, doch eine Gilde scheint sich dem übermächtigen Gegner in den Weg stellen zu wollen. Dabei handelt es sich um die „Yata-no-Kagami“ Gilde, doch lange sind die drei nicht nur Zeugen des Geschehens, denn Sakuya (Asumi´s Name) hat wieder mal das „Glück“ für sich gepachtet. Beim Erkunden der näheren Umgebung tritt sie in ihrer Unbedarftheit auf eine locker erscheinende Steinplatte und plötzlich bricht die gesamte Arena einfach in sich zusammen und reißt einen Großteil der Gilde mit in den virtuellen Tod. Doch als sei das noch nicht genug müssen sie vor dem Drachen auch noch flüchten, da sie nicht genug Kraft besitzen diesen zu bezwingen.

Am nächsten Tag dann in der Schule ist zumindest für Asumi der Vorfall fast vergessen, wenn da nicht ein Steckbrief mit einem Kopfgeld auf sie ausgesetzt wäre. Ihr wird nämlich die Einmischung in fremde Angelegenheiten und der der Tod von insgesamt 16 Gildenmitgliedern zur Last gelegt. Auf die Frage was sie denn nun tun solle, gibt ihr Eri den Rat sich erst einmal nicht in The World blicken zu lassen, bis ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist. Aber lange hält Asumi ohne ihr Rollenspiel nicht durch und es zieht sie schon am selben Abend wieder in The World, sie möchte sich nur etwas die Zeit vertreiben und lernt durch einen Zufall „Hermit“ kennen, einen Avatar in Katzengestalt. Kaum sind die beiden ins Gespräch gekommen, ist es auch schon passiert, sie werden von einer Gruppe Kopfgeldjäger entdeckt, jagt und auch noch gefasst. Beide werden in den Unterschlupf der Kopfgeldjäger verschleppt, trotz Sakuya´s Bitte, Hermit frei zu lassen, bleiben beide in Gefangenschaft. Doch wieder einmal hat sie Glück im Unglück, denn Iori und Eri haben in einem Forum zum Spiel, Wind von der Festnahme bekommen und loggen sich extra ein um ihrer Freundin zu Hilfe zu eilen. Tatsächlich gelingt es ihnen zu entkommen, doch werden sie jetzt von der Yata-no-Kagami Gilde und den Entführern gejagt. In einer aussichtslosen Situation stürzt Hermit in die Tiefe und plötzlich öffnet sich eine riesige Blase und auf einmal sind alle Beteiligten in einer Art gesperrten Verzeichnisses von The Word R:X. Nach und nach werden alle von einer seltsamen Gestalt attackiert und auch Mary alias Eri wird angegriffen und stirbt virtuell in dem Verzeichnis, doch dieses Ereignis hat weitreichendere Folgen, denn Eri fällt in der realen Welt ins Koma. Nun scheint es an Asumi und Iori zu liegen herauszufinden was passiert ist und wo Hermit abgeblieben ist.

zum Anime
.hack//Quantum ist eigentlich eine 3teilige OVA, welche bei uns als Film bei Animaze auf DVD und Blu-Ray erschienen ist. Die 2010 produzierte Anime stammt aus der Feder von Tatsuya Mamazaki, auch wenn die Grundidee in allen .hack Ablegern die gleiche ist. Interessant dabei, das technische rückt ein wenig in den Hintergrund der Geschichte, es erinnert eher an einen Conanfilm, sprich eher weniger SciFi, mehr Thriller bzw. Kriminalgeschichte. Denn bei der Suche nach dem Grund des Komas von Eri stoßen Asumi und Iori auf noch mehr Menschen, welche das gleiche Schicksal ereilte. Doch es scheint eine Spielerin zu geben die mehr weiß und kaum diesen Gedanken gehegt, meldet sich auch Shamrock bei beiden und lädt sie zu sich ein. Sie ist die Anführerin der Yaga-no-Kagami Gilde und scheint mehr zu wissen als nur ein normaler Gamer. Gemeinsam stürzen sie sich nun in den Fall um die im Koma befindlichen Menschen und „The World“ Spieler.
Unter der Regie von Masaki Tachibana entstand so ein SciFi Krimi im Animestil im .hack Universum. Den hohen Detailreichtum haben wir den kreativen Leuten von Kinemo Citrus zu verdanken. Die originalen Charakterdesigns stammen von Megane Kikuya und Yoshiyuki Sadamoto und wurden von Atsushi Hasebe für den Anime adaptiert, welcher auch die Animationsregie für .hack//Quantum übernahm.  Der Soundtrack, welcher sich stets sehr gut an das gerade vorherrschende Setting anpasst, stammt übrigens von Ko Otani, auch verantwortlich für Tokyo Magnetude 8.0 und Haibane Renmai sind da nur zwei Anime aus seinem Portfolio .

Fazit
Das .hack Franchise ist schon etwas besonderes, nicht nur verschiedene Manga-Ableger und Anime gibt es, sondern auch seit einigen Jahren diverse Spiele-Ableger auf Playstation 2 und PC. Bei .hack//Quantum wird ein schöner Mix aus einer SciFi-, Gaming- und Kriminalgeschichte geschaffen. Die Settings sind auf Grund vom Thema extrem abwechslungseich und schön Detailliert. Ganze Spielwelten und auch reale Vorbilder wurden detailgetreu und teilweise sehr real nachgebildet. Die Musik ist stets stimmig und alles wirkt frisch und unverbraucht. Was viele Anime-Fans hierzulande erfreuen dürfte, da ja eine Grundsätzliche Abneigung beim Namen Aaron Films aufzutreten schein, dass die deutsche Synchronisation als gelungen zu bezeichnen ist. Die Sprecher geben sich wirklich Mühe jedem Charakter auch eine Seele einzuhauchen. Wir können nicht meckern, auch wenn hier und da mal ein wenig Asynchronität auftritt. Wir finden den Anime gut und können ihn auch jedem Quereinsteiger ins das .hack Universum durchaus empfehlen, viele Vorkenntnisse sind nicht von Nöten.

 

wir danken Animaze/I-ON für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Fantasy
  • Entstehungsjahr: 2010
  • Typ: OVA/Movie
  • Regie: Masaki Tachibana
  • Charakterdesign: Megane Kikuya, Yoshiyuki Sadamoto (Original)

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Wendecover, Trailer

.hack//Quantum

8.1

Gesamtwertung

8.1/10

Pro

  • coole Inszenierung
  • interessante Geschichte

Kontra

  • ohne den Vorgänger nicht ganz verständlich

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.