Dragon Pink

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Held zu sein ist schwer, allen gerecht zu werden noch weitaus mehr. Damit man aber als Held auch jemanden hat der hinter einem steht, versammelt man noch einen Krieger, eine Zauberin und eine hübsche Katzensklavin. Ja eine Katzensklavin, ihr lest richtig, eine menschenähnliche Gestalt allerdings mit Katzenohren und einem Schwanz.
Genau dieses Gespann ist unterwegs im Fantasyland um Heldentaten zu vollbringen, natürlich immer in Hinblick auf einen  wundervoll großen Schatz, der einem das Leben natürlich mehr als nur erleichtert. Mit diesem Vorsatz und einem recht not geilen Helden an der Spitze geht es auf zu Heldentaten der etwas anderen Art- willkommen bei Dragon Pink.
Santa, unser abgedrehter Held ist ein Schwertkämpfer allererster Güte und weiß auch mit anderen Dingen durch aus umzugehen, das spürt seine Katzengefährtin, sorry Katzensklavin, immer wieder. Denn sie muss regelmäßig als Lockvogel für Monsterjagten her halten, dazu muss sie mehr oder minder bekleidet den Köder spielen. Die meisten Monster und Männer fallen auf diese Falle rein und fallen dem Gespann zum Opfer.

So auch in ihrem ersten Abenteuer, hier wollen sie ein bestimmtes Schwert von einem Dämon ergattern, prompt wird die Katzensklavin Pink als Lockvogel missbraucht. Von Pink abgelenkt gelingt es Santa den Dämon zu besiegen und das Schwert an sich zu nehmen. Doch ganz anders als man denkt, dient es dazu Geld zu machen, um etwas zu Essen zu ergattern. Doch entgegen Santas Meinung, soll Pink endlich neue Klamotten bekommen, leider sind Katzensklaven in dem Dorf überhaupt nicht erwünscht und somit geht sie leer aus. Völlig am Boden zerstört, will unser Held sie trösten und es kommt wie es kommt, beiden landen im Bett. Wenig später hat der Trost spendende Santa eine Idee, er geht selbst auf die Jagt und verschafft, mit einigen Schwierigkeiten, Pink ein wirklich heißes Tigeroutfit.
Auch in den folgen Abenteuern muss die kleine Katzenlady immer wieder als Köder her halten, so auch für ein sehr ekeliges Schleimmonster, welches über ihre nackte Haut kriecht. Dazwischen kommt es immer wieder zu aberwitzigen Eifersuchtsszenen zwischen dem Helden Santa und der Katzensklavin Pink, ist doch der Held ein sehr Fraueninteressierter, auch das bringt die Vier immer wieder in Schwierigkeiten…

zum Anime
Der Anime aus dem Jahr 1994, unter der Regie von Takai Gaki ist eine Art Fantasy-Erotik- Comedy und basiert auf einem japanischen Fantasy- Erotikrollenspiel für PC und einer Mangaadaption des Spiels.  Das doch recht niedliche Charakterdesign stammt aus der Feder von Ayako Utsumi. Der Anime bedient sich zudem immer wieder recht netter Runninggags, so ist der Zauber der Magierin immer inkl. der Mehrwertsteuer, denn der muss bezahlt werden. Aber auch so gibt es immer wieder witzige Szenen die an einen ganz normalen Slapstickanime erinnern. Der sehr schwarze Humor steigert sich noch im Laufe der drei Episoden, das gilt auch für die oft etwas deplatzierten Sexszenen, diese erscheinen manchmal nur als Mittel zum Zweck.

Fazit
Erotik, trifft Fantasy und dies wiederum Comedy, der Mix würde in Ordnung gehen, hätte man einige Erotikszenen etwas besser platziert, wobei so viele nicht enthalten sind wie man vielleicht denken mag. Was eher etwas störend auffällt ist die deutsche Sprachfassung, die Sprecher passen größtenteils, können aber leider nicht wirklich überzeugen. Dafür ist aber der Untertitel gut gelungen, daher empfehlen wir eher die japanische Sprachfassung. Alles im Allem ein recht unterhaltsamer Anime mit netten Charakteren und ein wenig Erotik, welche sich über den Verlauf noch fast in die etwas härtere Schiene verirrt. Also nichts für Kinder und absolut erst am 18 Jahren geeignet. Wer also auf Hentai steht und das ganze gewürzt mit Humor mag, sollte zugreifen.

SF meint
Mir persönlich gefällt der Anime schon, doch die deutsche Synchronisation ist leider nicht so schön. Wundert mich aber auch nicht wirklich, da es sich nun mal um Hentai handelt und diese eh meistens etwas schlechter synchronisiert sind. Allerdings sei gesagt, das sie trotzdem weit über den deutschen Fassungen ala Trimax steht, kann man also hören. Ich empfehle allerdings auch die japanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

 

wir danken Anime House, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

ab 18 Jahren freigegeben

  • Genre: Ecchi/Fantasy/Comedy
  • Entstehungsjahr: 1994
  • Typ: OVA
  • Regie: Takai Gaki
  • Charakterdesign: Ayako Utsumi

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer, Hintergrundinfos, Erotik Galerie, Miniposter

Dragon Pink

7.3

Gesamtwertung

7.3/10

Pro

  • witzige Story
  • für Ecchi- Fans

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.