Ikki Tousen: Xtreme Xecutor

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Vor einigen Jahren startete eine Martial Arts Anime-Serie ihren Siegeszug in die heimischen Gefilde, denn mit Ikki Tousen wurde ein Franchise geboren, was für Kampfsportfans und für Ecchi- Fans gleichermaßen interessant sein sollte. Doch schnell spaltete sich die Fanbasis, die Einen hassten den Anime, die Anderen liebten ihn. Die Story wurde eher dem Fanservice untergeordnet und so gab es zwischen und während der Kämpfe stets Möpse und Schlüpfer zu sehen. BH´s und Kleider wurden zerfetzt und Haut großzügig freigelegt. Nun nach drei erfolgreichen Staffeln und viel Ecchi- Fanservice, geht es in die vierte Runde von Ikki Tousen…

Wenige Wochen nach dem großen Showdown aus Ikki Tousen: Dragon Destiny, ist wieder etwas Ruhe eingekehrt und man geht dem gewohnten Schulalltag nach. Doch wie schon so oft soll diese Ruhe im Kantô- Gebiet nicht lange halten. Denn ein junges Mädchen streift durch die Gegend und scheint alles aus dem Weg zu räumen was sich in den Weg stellt. Angekommen an der Kyoshô-Schule,  verlangt sie nach Sôsô Môtoku, ihn will sie besiegen um sich für ihren Bruder zu rächen. Doch um überhaupt erst einmal an den Kopf der Kyoshô-Schule zu kommen, muss sie sich durch die gesamte Schule kämpfen. Dann aber stößt sie auf Kyocho Chuukou und wird mit nur einer Handbewegung besiegt. Nach gescheitertem Kampf und zerrissener Kleidung, muss sie zurück und bricht unterwegs, mitten im Regen, auf offener Straße zusammen.

Gefunden wird sie von Ryuubi Gentoku, sie nimmt das erschöpfte Mädchen mit, am nächsten Tag kommt die gescheiterte Kämpferin zu sich und sieht sich ihrer Finderin gegenüber. Die übermütige und junge Kämpferin stellt sich als Bachô Môki vor und da klingelt es in den Ohren der Anwesenden Kämpferinnen, ihr Vorfahre war ein angesehener und guter Feldherr.
Wenig später wendet sich Bachô an die tollpatschige Hakufu Sonsaku und bittet sie, sie zu trainieren, um einfach noch stärker zu werden um ihre Rachepläne ausüben zu können. Angefixt von dieser Idee muss es Hakufu auch gleich übertreiben, das Training wird nicht nur hart, sondern auch noch seltsam. Doch bringt dieses Training überhaupt etwas?
Gerade jetzt, wird auch noch ein neuer Wettbewerb ausgerufen und alle Kriegerinnen, die an diesem Event teilnehmen, müssen sich  auf dieses Event noch vorbereiten. Eventuell ist dieser Wettstreit sogar die Chance für Bachô an SôSô heran zu kommen, soll er doch auch an den Kämpfen teilnehmen. Doch es wird härter als gedacht und neue Probleme tauchen auf, die Rache muss wohl etwas warten…
Wie werden die Kämpfe ausgehen, wird es genug Oberweiten zu sehen geben und kommt die übermotivierte Kämpferin Bachô an ihr angestrebtes Racheziel??

zum Anime
Der Anime entstand im Jahre 2010 und ist die nun schon vierte Staffel des Franchises. Regie führte, wie schon in Dragon Destiny, Kōichi Ōhata. Er strickt die Story recht nah an seiner letzten Regiearbeit in diesem Franchise weiter. So spielt die Handlung nur einige Wochen nach der zweiten Staffel, obwohl es sich ja um die vierte Staffel handelt. Der Serie liegt übrigens der Roman „Die Geschichte der drei Reiche“ zu Grunde“ und die Mädchen stellen die Wiedergeburten von großen Kriegsherren dar, welche die Erinnerung noch in sich tragen. Im Verlauf der Serie wachen eben diese Herren in den meist großbusigen Mädchen auf und bekämpfen sich in der heutigen Zeit auf ein Neues. Sie tragen nicht nur Hass, Rivalitäten und Feindschaften in sich, sondern verhalten sich auch so, dass sich die Kämpfe und Geschehnisse von damals in der heutigen Zeit wiederholen.
Dabei werden fast alle Figuren aus den vorherigen Staffeln mit übernommen und sehen sich neuen Kämpfen und Herausforderungen gegenüber, nur Bachô Môki kommt als neuer Hauptcharakter dazu und stellt die größte Veränderung in der Geschichte dar.

Einzig der Wechsel des Studios zu TNK (Im Dienste ihrer Majestät – Licensed by Royalt), stellt noch eine große Veränderung dar.
Lizensiert wurde der Anime in Deutschland von Kazé Anime und wird seit Frühjahr 2013 auf DVD und Blu Ray bei uns veröffentlicht. Natürlich in einer deutsch synchronisierten Fassung. Dabei werden wieder einige Sprecher der ersten Staffel wieder zu hören sein. So wird Hakufu wieder von Julia Meynen gesprochen, in den anderen Staffeln wechselte die Sprecherin zwei Mal. Katrin Zimmermann spricht, wie schon in Great Guardians, Goei aber auch Sebastian Jacob spricht wieder Genjou Kakouton. Der Wechsel der Sprecher kam durch den Wechsel der Synchronstudios zustande, ging doch das erste Studio Insolvent, wechselte man dann von VSI Synchron zu TV+Synchron. Dabei ist die Qualität der Synchronisation durchaus gut und reicht sicherlich vollkommen für das Genre des Anime, da ja der Fokus auch weniger auf einer epischen Story liegt, sondern eher mehr im Fanservice. Die Sprecher geben sich allerdings Mühe um die Charaktere gut zu treffen, Perfektionismus ist nicht zu erwarten und wird auch von uns nicht erwartet, denn eine Synchro ist nie so gut wie die Originalfassung. Das ist im Übrigen auch in der japansichen Sprachfassung so, die Dialoge sind witzig aber fügen nur die lockere Story zusammen.

Fazit
Ikki Tousen Xtreme Xecutor ist die gewohnte Kost für alle Fans der Serie. Es wird geprügelt und die Fäuste fliegen teils schon etwas heftiger, doch eindeutig liegt der Fokus eher auf den üppigen Oberweiten, den knappen Outfits, den kurzen Röcken und den darunter liegenden Slips. So findet ihr all das, was es schon in den letzten Staffeln zu sehen gab. Ein neuer Charakter wird eingeführt, welcher natürlich mindestens genau so üppig ausgestattet ist, wie schon der Rest der gesamten Kämpferinnen- Riege. Optisch präsentiert sich der neue Ikki Tousen von seiner besten Seite, gerade in HD sind die Bewegungen extrem flüssig und die verschwimmen nicht. Auch die Präsentation ist sehr schön, vor allem die Kämpfe sind flott, hart und gut inszeniert, der ein oder andere Blick auf die Haut ist da auf jeden Fall gewollt. Wer in der vierten Staffel jetzt neue Experimente erwartet und hofft es gäbe eine gute Story, der wird sicherlich schnell eines Besseren belehrt. So gilt sie vor allem als Alibi für die viele Haut, die es zu sehen gibt. Aber wen interessiert das von den Fans? Sicherlich keinen, denn die lockeren Slapsticks und die viele Haut wissen zu Unterhalten, da sind die toll inszenierten Kämpfe einfach nur noch das „I-Tüpfelchen. Also ran an die Möps… oh, die DVD bzw. Blu Rays meinen wir. Denn Fans wird die aktuelle Staffel sicherlich nicht enttäuschen.

 

wir danken Kazé für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Ecchi
  • Entstehungsjahr: 2010
  • Typ: Serie
  • Regie: Koichi Ohata
  • Charakterdesign: RIN-SIN

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch, polnisch
  • Extras: Trailer, Booklet, 4 Postkarten

Ikki Tousen: Xtreme Xecutor

Ikki Tousen: Xtreme Xecutor
7.8

Gesamtwertung

7.8 /10

Pro

  • coole Inszenierung
  • kurzweilig
  • witzig verpacktes Ecchi

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.