Naruto Shippuden: Staffel 13

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ich hatte schon vorab das Vergnügen einen Blick auf die dreizehnte Staffel von Naruto Shippuden werfen zu dürfen, die erst im März auf Blu-ray erscheinen wird. Naruto gehört zu den Franchises, die auch in Deutschland sehr bekannt sind und zudem eine ziemlich große und starke Fan- Gemeinde haben. Dies ist nun die zweite Staffel, mit dem neuen Synchronsprecher von Naruto, welcher nach der Übernahme der Lizenz von KSM als einzige bekannte Stimme gewechselt werden musste. Lest nun wie sich die neuste Staffel schlägt.

Inhalt
Wer die Story nicht kennt, sollte diesen Teil überspringen, da Spoilergefahr besteht.
Der vierte Ninjaweltkrieg ist mitten im Gange, die Kämpfe toben an drei Fronten und die Freunde sind verteilt über das gesamte Schlachtfeld, während Naruto und Killerbee zu Anfang noch in ihrer Schutzzone sind, damit sie dem Feind nicht in die Hände fallen. Doch Madaraa ist schon auf dem Schlachtfeld und greift mit einer riesigen Gedo-Statue die Küste an. Zu der Zeit werden alle Fronten von Doppelgängern gequält, die man kaum erkennen kann und dann sind da auch noch die sieben legendären Shinobi-Schwertkämpfer, die auferstanden sind und das Schlachtfeld erobern wollen.
Die Shinobi-Allianz hat schwer zu kämpfen mit all diesen Problemen und als sich Naruto und Killerbee aus ihrer Schutzzone bewegen, ohne ausdrücklichen Befehl zwingt es den Raikage und Tsunade einzugreifen.

Spannend wird die Geschichte des vierten großen Ninjaweltkrieges erzählt, aber das ist nicht alles was einem diese Staffel bietet. Man erfährt auch einiges über die Charaktere und wie dieser Krieg an ihnen nagt. Dies zeigt eine Seite, die sich so bisher nicht immer bei jedem zeigte. Dass es zu einem Krieg kommen musste war unvermeidlich von dem Verlauf der Geschichte, hier aber mehr als nur die reinen Kämpfe zu zeigen, gibt dem ganzen eine zusätzliche Note und Würze, die sich sehr gut macht.
Spioler Gefahr beendet.

Charaktere
Was mir persönlich gut gefallen hat war, das nicht nur die bekannten Charaktere in den Fokus gerückt sind. Man erfährt auch einiges über ehemalige Feinde, wie den Raikage und mit Killerbee ist ein Charakter dabei, den ich selber gern mag.
Gerade diese Blicke in die Vergangenheit geben ein Bild der Charaktere ab, das man so noch nicht direkt gesehen hat. Ich möchte hier nicht erneut Spoilern, aber ich denke manches wird die Fans überraschen, wenn sie es das erste Mal sehen.
Für mich persönlich haben einige Charaktere durch diese Staffel deutlich an tiefe gewonnen und mehr Gesicht erhalten. Die hätte ich so nicht erwartet und war positiv überrascht.

zum Anime
Naruto Shippuden stellte einen Neustart und gleichzeitig auch ein leichtes, erwachseneres Re-Design der ersten Anime-Serie dar, da diese nicht mehr sehr nah am Manga von Masashi Kishimoto lag. Denn als die erste Sendung „on Air“ ging, war das Originalwerk noch lange nicht fertig, die Episoden wurden recht schnell produziert und mussten immer wieder mit Füllepisoden gestreckt werden. Das nahm irgendwann solche Ausmaße an, dass man kurzerhand die neue Serie auf den Bildschirm holte, da nun der Manga weit genug fortgeschritten sei, um die Serie zu produzieren. Wie schon der erste Anime, wurde auch die Nachfolgeserie von Studio Pierrot (Saber Rider, Kickers) produziert. Die Regie führte Hayato Date, während das Charakterdesign von Hirofumi Suzuki und Tetsuya Nishio stammt. Wenn man den Anime Schaut, entspricht eine Episode ungefähr zwei Kapiteln im Manga, damit man nicht zu schnell zum Original aufschloss, wurden die Kämpfe etwas länger inszeniert.
Doch nicht nur eine ältere Serie existiert, mittlerweile gibt es insgesamt ganze 10 Kinofilme (Stand 2016) aber auch einige Tv Specials wurden produziert.
Das alles so erfolgreich war, daher gibt es auch einige PC und Konsolengames, zu den erfolgreichen Ablegern gehören dabei vor allem die Naruto Shippuden – Ultimate Ninja Storm- Reihen.
Dann haben wir noch das Bild: dies ist der Punkt ist für mich ein wenig kritisch und es werden sich hier nicht alle meinem Urteil anschließen. Leider lässt gerade die Animation an einigen Stellen stark zu wünschen übrig. Sicherlich ist es eine Anime-Serie wo man schneller Produzieren muss, dennoch sind starr Hintergründe und teils extrem einfach gezeichnete Charaktere nicht schön.
Wie bei anderen langen Serien merkt man auch hier, das die Qualität nicht ideal ist und vielleicht auch hier und dort mehr möglich gewesen wäre. Hier muss ich dem japanischen Studio leider Minuspunkte geben, da mir mehrere Szenen nicht gefallen haben.
Ich will hier aber nicht nur Meckern. Die Disk Version selbst hat ein gutes HD Bild und ist vor allem Uncut. Manche Szenen werden es einfach nie in die TV Ausstrahlung schaffen, hier bekommt man sie aber zu sehen.

Der Ton selbst ist gut, hier gibt es keinerlei Kritik. Auch das Kampfgeschehen wurde gut umgesetzt, ich hoffe die Explosionen haben meine Nachbarn nicht zu hart im Bass wahrgenommen. Insgesamt sind die Kämpfe hervorragend umgesetzt, aber auch die stillen Momente sind passend in Szene gesetzt worden. Die wichtigen Stellen hat man zudem musikalisch unterlegt, was ihnen einen leicht epischen Touch gibt.
Der neue Synchronsprecher von Naruto ist zwar noch etwas Gewöhnungsbedürftig, nach alle den alten Episoden, dennoch finde ich es gut das die Stimme gewechselt wurde. Naruto ist ja nun auch älter, da ist es nur realistisch das seine Stimme einen Wandel vollzieht.
Neben der deutschen Version, liegt auch das japanische Original mit deutschen Untertiteln auf der Disk vor.

Fazit
Tatsächlich muss ich sagen, ich bin nicht so der Naruto Fan. Natürlich kenne ich die Storyline und fast alle Episoden, über die Jahre hat man sie irgendwann im TV gesehen. Dennoch hat mir die dreizehnte Staffel gut gefallen und bis auf die Animationen sprach mich diese tatsächlich auch als Zuschauer an.
Die Charaktere erhalten mehr Tiefgang und es geht nicht nur um die Kämpfe im Krieg, das ist in meinen Augen wirklich positiv.
Um die dreizehnte Staffel zu verstehen muss man sich leider schon ein wenig in der Welt von Naruto auskennen. Ich würde sie aber nicht nur Fans ans Herz legen, sie ist auch so eine gute Anime-Serie, die einen guten Tiefgang innerhalb der Episoden zeigt.

 

wir danken KSM Anime für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Comedy
  • Entstehungsjahr: 2007-
  • Typ: Serie
  • Regie: Hayato Date, Yuukie Arie
  • Charakterdesign: Hirofumi Suzuki und Tetsuya Nishio

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 5.1/ japanisch DTS HD MA 2.0, deutsch DTS HD MA 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer, eine Bildergalerie, sowie einem kurzen Setting und Storyboard Einblick

Naruto Shippuden: Staffel 13

8.1

Gesamtwertung

8.1/10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation

Kontra

  • einige Längen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Über zwanzig Jahre ein Anime Fan. Über zwanzig Jahre, fast dreißig Jahre ein Gamer. Fast 20 Jahre Manga Fan. Fast dreißig Jahre ein Japan Fan, der auch die kritische Seiten des Landes und der Politik sieht. Das bin ich und schon fast zehn Jahre bin ich nun als Hobbyschreiberling unterwegs um für euch zu berichten. Ich freue mich auf weitere spannende Jahre mit Fischi hier auf AI für euch liebe Fans von Anime, Manga, Games, Japan und und und.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.