ToxiCC

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Erneut geht die Künstlerin Nightmaker das Thema Catboys an. Obwohl sie nicht aus Japan, sondern aus Österreich kommt, sind ihre Werke in der Szene anerkannt und gefragt.
Nach ihrem Manga Fading Colors, welcher bei Tokyopop erschienen ist, war es eine Weile ruhiger, dennoch hat sie immer wieder klargestellt, das etwas Neues folgen wird. Nun geht es mit ToxiCC nicht nur erneut mit Catboys weiter, der Manga wird zudem eine achtteilige Reihe werden, die Komplett als Dōjinshi ohne großen Verlag erscheint.
Ich habe einmal einen Blick in die ersten Kapitel vor euch geworfen und geschaut, ob es sich lohnt oder das ganze eher für die Katz ist.

Inhalt
Was tut man, wenn einem ein Kater echt gefällt, dieser aber keine Ahnung von der Existenz des anderen Katers hat. Diese Frage quält Jin, der sich in den Barkeeper und Kellner Alicio verguckt hat. Ständig hängt er in der Bar herum, trinkt dabei gern einen über den Durst und malt sich tausend Pläne aus, die er dann aber doch nicht umsetzt.
Dass er zudem noch vermutet, das Alicio als Underground DJ in einem angesagten Club arbeitet, lässt seine Liebe noch stärker werden. Doch wie kann er bei einem angezogenen Barkeeper erkennen, ob dieser das gleiche Tattoo an der Hüfte hat, wie sein liebster DJ der meisten Bauchfrei trägt.
Ihm bleibt am Ende nichts Anderes über als sich ein Herz zu fassen, der Plan in seinem Kopf erscheint dieses Mal perfekt, aber am Ende kommt alles anders und schlimmer als er es sich jemals hätte ausmalen können. Wird Jin seinen Alicio kriegen oder nimmt das Unglück seinen Lauf?
Die Geschichte beginnt Anfangs recht normal für einen Boys Love Titel, nimmt aber dann doch eine nette Wendung in den ersten Kapiteln. Die Idee mag nicht gänzlich frisch sein, die Umsetzung ist aber gelungen und mit einer guten Portion Humor versetz, ohne dass es lächerlich wirkt.

Charaktere
Am Anfang dreht sich alles um Jin und Alicio, auch wenn es eins zwei Nebencharaktere gibt, die sich aber im ersten Band auf wenige Freunde und Familienmitglieder beschränken. Anhand der wenigen Kapitel, ist dies aber auch in Ordnung, es wäre gar nicht möglich mehr unterzubringen ohne dabei Verwirrung zu stiften.
Interessant ist hierbei die Verteilung vom Wesen, obwohl sich Jin als Schwarm gibt, ist er doch eher Devot und kriegt seinen Mund nicht auf. Der ruhige Alicio hingegen, wirkt zwar sehr Dominat, hat dabei aber eine sehr schüchterne Ader. Sie scheinen sich beide zu mögen, auch wenn es Jin deutlich, fast zu deutlich zeigt, dennoch mag es aber noch nicht so recht knistern.
Insgesamt sind es zwei schwierige Charaktere, die in ganz unterschiedlichen Welten leben. Während der eine Reich ist und Kontakte hat, muss der andere hart fürs Geld arbeiten und mehrere Jobs machen. Sie sind ungleich, aber dabei doch auch gleich, da sie beide die Einsamkeit auf ihrer Seite haben.

Zeichnungen
Tatsächlich sehe ich hier keinen großen Unterschied zu ihrem Werk Fading Colors, welches mit einem großen Verlag als Hilfe erstellt wurde. Ganz im Gegenteil würde ich anteilig sogar ein paar Szenen in ToxiCC etwas besser von Stil und der Qualität ansehen. Wir haben starke Hintergründe, ausgefeilte Charaktere und das für Nightmaker unverwechselbare Desgin ihrer Catboys.
Auch was den Druck und die Verarbeitung angeht, sehe ich bei dem ersten Band keine Nachteile, gegenüber anderen Werken. Der Druck ist sowohl beim Cover, als auch beim Manga selber hochwertig und weist keinerlei Fehler auf.

Fazit
Bei diesem Werk handelt es sich um einen Manga im B5 Großformat, zudem enthält er nur die ersten zwei Kapitel. Er mag mit seinen 96 Seiten kürzer sein als die handelsüblichen Manga, ist aber dadurch aus meiner Sicht nicht schlechter. Der Preis von 8,50 Euro ist aus meiner Sicht angemessen, zumal es sich hier um einen Dōjinshi handelt, der ohne die Hilfe von einem großen Verlag oder Publisher herauskommt.
Ich bin nicht unbedingt der größte Fan von Boys Love, finde dich Geschichte aber durchaus gut in den ersten Kapiteln und bin gespannt auf die weitere Entwicklung. Besonders erhoffe ich mir erneut einen kleinen kritischen Schlag an die Gesellschaft, wie er sich schon bei ihrem ersten Catboy Manga fand.

Ob Ja oder Nein muss hier jeder für sich selber entscheiden, ich für meinen Teil denke das der Preis die gebotene Qualität und Story rechtfertigt. Ich für meinen Teil habe ToxiCC fest auf meine Kaufliste für Manga Reihen gesetzt.

 

  • Genre: Boys-Love/Comedy/Romance
  • Entstehungsjahr: 2017
  • Publisher:
  • Anzhal der Bände: 1-
  • Text: Nightmaker
  • Zeichnungen: Nightmaker

ToxiCC

ToxiCC
7.8

Gesamtwertung

7.8 /10

Pro

  • etwas Gesellschaftskritisch

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Über zwanzig Jahre ein Anime Fan. Über zwanzig Jahre, fast dreißig Jahre ein Gamer. Fast 20 Jahre Manga Fan. Fast dreißig Jahre ein Japan Fan, der auch die kritische Seiten des Landes und der Politik sieht. Das bin ich und schon fast zehn Jahre bin ich nun als Hobbyschreiberling unterwegs um für euch zu berichten. Ich freue mich auf weitere spannende Jahre mit Fischi hier auf AI für euch liebe Fans von Anime, Manga, Games, Japan und und und.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar