Azumanga Daiho

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schule kann so doof sein, aber auch spannend und sportlich. Doch ist es nicht irgendwie langweilig, Tag ein und Tag aus immer das gleiche und man sitzt rum und nichts passiert. Aber es geht auch ganz anders, Azumanga Daiho macht es vor, denn hier kommt eins auf das andere. Intelligenz, Kampfgeist, Tierliebe und noch viel mehr aber auch im gleichen Maße chaotisch und durchgeknallt. Hier gibt es Dinge die gibt es so nicht.

Es ist das erste Jahr der Oberschule für die Schüler Tomo Takino und Koyomi „Yomi“ Mizuhara und Sakaki. Alle drei gehen in sie gleiche Klasse der Oberstufe und beginnen das Schuljahr gemeinsam. Tomo und Yumi kennen sich schon seit der Grundstufe und sind fest miteinander befreundet. Beide sind komplett verschiedene Persönlichkeiten, so hat Tomo immer den Drang ihre Zuneigung durch Scherze und dämliche Kommentare und seltsame Albernheiten zu zeigen. Yumi hingegen ist die eher pflichtbewusste der beiden. Sie selbst glänzt durch gute Leistungen in der Schule. Dann wäre da noch Sakaki, sie ist eine Sportskanone und hat einen drang zum niedlichen, die mag vor allem Katzen sehr gern. Ein Gag der sich in der Serie immer wieder zeigt, sie nähert sich einer Katze und wird attackiert. Doch sie probiert es immer wieder und muss auch leider immer wieder böse einstecken. So trägt sie ständig Bandagen und Pflaster.
Die Klassenlehrerin Yukari Tanizaki ist auch gleichzeitig die Englischlehrerin der Klasse und doch sehr eigenwillig, seltsam und pflegt ein sehr enges Verhältnis zu ihren Schülern. Sie kommt schon am ersten Tag fast zu spät, denn auf Grund eines kleinen Fahrraddefekts bleibt sie liegen. Während sie ihr Fahrrad tritt und verflucht, will ihr ein Schüler zu Hilfe kommen, er ist ja selbst mit Fahrrad unterwegs. Doch statt die Hilfe in Anspruch zu nehmen, düst sie kurzerhand mit seinem Fahrrad davon.
Die Jüngste im Bunde ist die 10 Jährige Chiyo Mihama, sie stößt zur Klasse hinzu. Sie hat fünf Klassen übersprungen und ist immer selbstbewusst, fröhlich und trotz ihres Alters immer Klassenbeste. Doch sie ist immer noch sehr naiv und hat auch so ihre Macken. Sie freundet sich schnell mit Tomo und Yumi an und macht mit den beiden oft nur Blödsinn.
Auch Ayumu Kasuga stößt im laufenden Schuljahr zur Klasse hinzu. Die aus Osaka stammende Ayumu ist mit ihren Eltern nach Tokio gezogen. Doch kaum in der Klasse angekommen, muss sie sich vorstellen, doch alle haben seltsame Vorstellungen von Leuten aus Osaka. Selbst die Lehrerin Yukari sagt zu ihr sie solle einfach so sein wie Leute aus Osaka so sind. Von ihren Mitschülern bekommt sie auch gleich den Spitznamen „Osaka“. Sie nimmt sich vor ab jetzt auch immer mehr für die Schule zu machen und besser mit zu arbeiten, doch sie ist durch ihre Überlegungen immer dermaßen in Gedanken versunken, das sie nie mit kommt und auch im normalen Leben immer sehr langsam ist. So steht sie an einer Ampel und denkt darüber nach, dass ja die Leute aus Tokio ganz anders sind wie die in Osaka, weil in Osaka die Leute auch bei rot über die Ampel gehen. Sie selbst bekommt aber nicht wirklich mit das sie auch rüber gehen müsste, wenn grün ist („…ach es ist ja grün, ich müsste ja auch gehen, oh schon rot, dann ist es zu spät…“).

Alles in allem eine sehr chaotische Truppe, doch auch der Altjapanischlehrer Kimura ist eine seltsame Person. Er gibt eines Tages offen zu, nur wegen der Schülerinnen Lehrer geworden zu sein. Das beschert ihm seit dem, den Ruf lüstern zu sein, na ja kein Wunder, sein Mund steht regelmäßig offen.
Oh man, auch in den weiteren Schuljahren kommen einige neue Schülerinnen dazu, die auch wieder ihre Eigenarten haben und echt durchgeknallt sind.

Fazit
Dieser Anime ist so dämlich, das er fast schon wieder krank und somit eine Unterhaltungskanone ist. Anspruch gibt es hier nicht, Tiefgang ist hier auch nicht zu erwarten. Doch dieser, auf dem Yonkoma-Manga von KiyohikoAzuma, basierende Anime ist eine Lachkanone schlecht hin. Ein Gag jagt den nächsten und man kommt aus dem Lachen nicht mehr raus. Wenn man den Anime gesehen hat, ist man aber so richtig ralle im Kopf. Man sieht lauter seltsame Punkte vor den Augen und hat ein Dauergrinsen im Gesicht. Man findet sich in einer anderen Welt wieder und…
Also, mal Spaß bei Seite, dieser Anime ist so durchgeknallt und nicht für jeden etwas. Wer aber Lacher ohne Ende mag und damit leben kann danach sein Lachen ins Gesicht gebrannt zu bekommen, dem sei dieser Anime wärmstens empfohlen.

 

  • Genre: Comedy
  • Entstehungsjahr: 2001/2002
  • Typ: Serie
  • Regie: Hiroshi Nishikiori
  • Charakterdesign: Yasuhisa Kato

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: –

Azumanga Daiho

Azumanga Daiho
8.2

Gesamtwertung

8.2 /10

Pro

  • herrlich durchgeknallt
  • sehr kurzweilig
  • Lacher garantiert

Kontra

  • keine echte Story
  • könnte einigen auf die Nerven gehen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar