Black Cat

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Einige Jahre nach der Erstveröffentlichung von Black Cat bei OVA Films, steckt Nipponart eine Neupressung in eine Komplettbox und schickt sie noch einmal ins Rennen, um die Gunst der Käufer älterer Animetitel. Leider gibt es „nur“ eine DVD Box, denn eine HD Variante wäre sicherlich bei diesem Titel interessant gewesen. Alle 24 Episoden sind in einer Box im Digibookformat entahlten und verteilen sich auf ganze fünf DVDs, das Originalrelease hatte ganze acht DVDs.

Die Staaten sind korrupt, man schickt Auftragskiller los um Einfluss in das Geschehen und Lenken der einzelnen Staaten zu bekommen. Die Präsidenten und Bürgermeister sind meist selbst korrupt und wer der Organisation Kronos in die Quere kommt, wird aus dem Weg geräumt. Den die Kronos Organisation hat den Großteil der Weltwirtschaft unter Kontrolle. Die Mafia ist also nicht mehr nur im Untergrund tätig, sonder ganz offiziell dabei.
Doch es gibt auch andere Organisationen, Splittergruppen und Ähnliches.

Auch Train Heartnet alias Black Cat gehört zur Organisation Kronos, er ist der Top Profikiller mit der Nummer XIII, der „Kronos-Numbers“ und meistert selbst die schwierigsten Aufträge. Ihn selbst plagt eine dunkle und blutige Vergangenheit, er konnte sie bisher nicht wirklich verarbeiten und befolgt nur die Befehle von Kronos. Er trägt immer seine Waffe aus Orihalcon Metall bei sich und macht auch in seinen Aufträgen immer davon Gebrauch. Eines Tages, nach einer Mission, begegnet er der Sweeperin Saya. Sie macht ihm klar, das Waffengewalt im direkten Sinne nicht unbedingt notwendig ist und er hilft ihr sogar ungewollt bei einem ihrer Aufträge. Von dort an scheint er sich zu verändern.
Auch der Sweeper Sven Vollfied ist schon mit Black Cat in Konfrontation geraten, dabei ist er erstaunt wie schnell Train sich fortbewegt. Doch auch er selbst hat einen Auftrag, dabei stößt er eines Tages wieder auf Black Cat und die Diebin Linslet Walker. Dabei kommt es zum Eklat, denn alle scheinen die gleiche Mission zu haben.
Hierbei geht es um das kleine, nanoveränderte, Mädchen „Eve“, sie kann jegliche Form annehmen und verletzt Sven schwer. Auch Black Cat soll Eve beseitigen, erinnert sich aber an Sayas Worte und verschont sie. Von da an verlässt er die Organisation Kronos und geht seinen eigenen Weg, dabei trifft er aber auf Creed Diskens. Dieser kämpft auch gegen ihn und gewinnt, doch Creed verehrt die Kampfkunst von Train und scheint völlig davon geblendet.
Von da an ist Train für Kronos ein Hindernis, das zu beseitigen ist…
Aber auch auf den Sweeper Sven haben sie es abgesehen, denn er passt auf Eve auf, das ist Kronos ein Dorn im Auge. So werden auch hier Pläne geschmiedet um ihn und Eve aus dem Weg zu räumen.
Doch was ist Kronos, ist Kronos ein machtgieriger Verein, der es auf die Welt abgesehen hat? Denn ein Drittel der Weltwirtschaft gehört schon Kronos. Wer kann sie stoppen?

zum Anime/Fazit
Dieser Action geladene Anime mit vielen Slapstick einlagen, man sollte die Streitigkeiten zwischen Sven und Linslet beobachten, ist ein Genuss für die Augen.
Die Charaktere entwickeln sich recht gut und ihnen wird recht viel Raum gelassen um sich auch entwickelnzu können. Gerade auch Sven bedrückt seine Vergangenheit, denn als ehemaliges Mitglied des IBI, hatte er einen Partner, dieser wurde aber getötet und das zwang den erfinderischen Sven als Kopfgeldjäger zu arbeiten. Black Cat, wie weiter oben schon erwähnt, plagt auch seine Vergangenheit, hier möchten ich aber nicht zu viel verraten.
Die Animationsqualität ist für das Alter aller erste Sahne. Kein Wunder stammt sie doch aus dem Studio Gonzo, welche sich schon für Hellsing TV verantwortlich zeigten. Dem Anime lag die gleichnamige Mangavorlage von Kentarō Yabuki zu Grunde. Dieser erscheint im Shonen Jump Magazin in Japan. Das steht oft für Qualität. Dessen muss sich wohl auch GONZO bewusst gewesen sein, denn was hier über den Bildschirm flimmert ist echt Top, die CGI Sequenzen sind kaum zu bemerken und fügen sich super ins Bild ein und auch die Story ist recht gut durchdacht, auch wenn sie sicherlich nicht neu ist. Für Actionfans und Fans guter Unterhaltung ein absolutes Muss.
Was mich persönlich überrascht hat, ist das gute Charakterdesign, vor allem die katzenartigen Augen von Train. Schaut genau hinein und ihr seht was euch an Animationsqualität erwartet, gerade in Anbetracht des Alters des Titels. Sie wirken tot, sind aber irgnedwie lebendig.
Aber auch die deutsche Synchronsiation kann sich sehen lassen, die Sprecher sind fast alle richtig gut besetzt un wirken nie nervig und kommern überzeugned rüber. Hier also schon recht hochwertig, wenn auch nicht Spitzenklasse. Hier hatte OVA Film zu seiner Zeit richtig investiert, denn die deutsche Tonspur ist die gleiche wie in den Einzelvolumes. Nur die Bildqualität hat etwas gelitten, weil nun mehr Episoden auf den DVDs Platz finden müssen.
Nun aber schaut ihn selbst und bildet euch eine Meinung, meinen Segen habt ihr, denn der Anime ist echt gut gelungen.

wir danken nipponart für das Muster

  • Genre: Action
  • Entstehungsjahr: 2005
  • Typ: Serie
  • Regie: Shin Itagaki
  • Charakterdesign: Yukiko Akiyama

zur DVD

  • Sprachen: japanisch 2.0, deutsch DD 5.1/DTS 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: kleines Poster, Booklet, Interviews

Black Cat

Black Cat
7.4

Gesamtwertung

7.4 /10

Pro

  • kurzweilig
  • viel Action
  • durchaus witzig

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.