Blood Blockade Battlefront

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Am Anfang stand ein Manga mit dem Namen Blood Blockade Battlefront, der von Yasuhiro Nightow im Shueisha Verlag erschienen ist. Jahre später wurde das Studio Bones aufmerksam und erstellte im Jahr 2015 die Anime-Serie zu dem Manga. Durch KSM Anime erfolgt nun die Veröffentlichung in Deutschland am Jahresende von 2016 und am Anfang von 2017. Ich habe einen Blick vorab auf das erste Volume werfen dürfen und so könnt ihr hier nun lesen was euch erwartet.

Inhalt
Hellsalem’s Lot ist ein Ort wo alles möglich sein kann, das ehemalige New York ist nun der Zugangspunkt für das Treffen der Welten.  Nun mehr schon drei Jahre leben in der Stadt die Wesen aus der anderen Welt und Menschen zusammen. Nicht immer ist dies gänzlich ohne Probleme, doch in Hellsalem’s Lot ist es normal das Menschen und übernatürliche Wesen im Café frühstücken, während draußen ein Monster randaliert. Ebenso sind Wohnungsräumungen an der Tagesordnung, weil ein billiges Appartment plötzlich durch ein aufgetauchtes Monster zum neuen Szeneviertel wird. In dieses mehr als nur etwas seltsam gewordene Stadt hat es Leonardo Watch verschlagen, welcher dort mit seiner Kamera als Reporter durchstarten will. Zu seinem Leidwesen ist sein Start in der etwas anderen Metropole alles andere als von Erfolg gekrönt und derzeit schlägt er sich mit leerem Portemonnaie durch.
Doch dann ändert sich alles, als er einem Dieb verfolgt, der seine Kamera geklaut hat. Nicht nur das er ihn sehen kann als Mensch, zudem bringt er ihn an zahlreichen gefährlichen Situationen vorbei auf der Jagd, die zufällig bei Zapp Renfro endet. Dieser ist nicht nur manchmal etwas einfach gestrickt, sondern auch ein Mitglied der geheimnisvollen Organisation Libra. Als sich im Büro des Leiters Klaus von Reinhertz herausstellt, das Zapp mal wieder zu voreilig war und Leonardo nicht das gesuchte neue Mitglied ist, nimmt ihn Klaus dennoch auf. Obwohl Leonardo nicht der eigentliche neue im Team ist, verfügt er doch über etwas das Libra sehr nützlich sein kann. Er ist der Träger der Augen der Götter. So hat Leonardo nicht nur einen neuen Job, sondern ist nun auch das Mitglied einer höchst geheimen Organisation, die versucht die Ordnung in Hellsalem’s Lot aufrechtzuerhalten. Leider sind sie dennoch keine offizielle Truppe und arbeiten damit am Rande der Legalität.
Es ist eine durchaus interessante Idee, eine andere Welt mit der unseren zu verbinden. Sie ist nicht gänzlich neu, dennoch wurde sie hier gut umgesetzt. Die Verschmelzung ist da und man steht nicht in einem Krieg. Vielmehr wird hier eine Koexistenz geführt, die sich aber auch manchen Problemen stellen muss, aber im Großen und Ganzen funktioniert. Die Geschichte bietet Humor und Unterhaltung, ihr einzig die Tatsache das sie nicht wirklich neu von der Idee ist, sorgt dafür das sie sich nicht so ganz vom gehobenen Mittelmaß abheben kann.

Charaktere
Obwohl es einige Charaktere gibt im Anime, liegt der Fokus ein wenig auf Leonardo und Klaus in den ersten fünf Episoden. Die anderen werden zwar vorgestellt, aber eher in Nebenrollen gedrückt. Einzig Mary, auch White genannt, sticht etwas heraus. Sie ist zudem der einzige Charakter der nur im Anime auftaucht, aber nicht im Manga.
Obwohl auch die anderen Charaktere sehr interessante Ansätze haben, wird das meiste von Leonardo und Klaus enthüllt. Gerade von Klaus erfährt man einiges und bekommt einen tieferen Blick hinter den Charakter. Insgesamt sind alle Mitglieder von Libra auf ihre ganz eigene Art seltsam und verschroben. Trotzdem nimmt ihnen dies nicht an Reiz. Ich hoffe das in den späteren Episoden noch stärker auf die anderen Charaktere eingegangen wird.  Insgesamt sind alle Charaktere passend zu der Geschichte und der Welt erstellt worden, was dem ganzen Werk noch das I Tüpfelchen gibt.

Bild
Die Animationen sind auf einem gewohnt hohen Niveau, welches nicht nur dem heutigen Standard entspricht, dies darf man auch bei Studio Bones erwarten. Mir hat besonders gefallen, wie man die surreale Welt eingefangen hat, in einer Stadt wo unnormales an der Tagesordnung ist und normales quasi nicht mehr vorhanden ist. Sehr schön gelungen sind auch die Ausflüge in die andere Welt, die angenehm verstörend in Szene gesetzt worden sind und eine Welt zeigen, die einfach komplett anders ist als unsere. Auch die Charaktere sind mit viel Liebe erstellt worden und die Kreaturen die man für das Werk erschaffen hat, sind gut gelungen.

Ton & Untertitel
Mir hat bei diesem Werk die deutsche Synchronisation gut gefallen. Die Sprecher wirken alle nicht fehl am Platze und geben jedem Charakter eine, aus meiner Sicht, passende Stimme. Wer dennoch nicht die deutsche Synchronisation haben will, kann auf die japanische Tonspur mit deutschen Untertitel ausweichen. Egal welche der Tonspuren man nutzt, sie sind alle in einer guten Qualität und es sind keine Fehler aufgetaucht. Auch bei dem Untertitel fand sich hier kein Fehler oder grober Patzer.

Der Opening und Ending Song sind wirklich gut bei dem Anime. Ich hätte mir innerhalb der Episoden noch die eine oder andere epische Untermalung gewünscht, um das Ganze ein wenig abzurunden.

Fazit
Ich müsste bei Blood Blockade Battlefront unwillkürlich an den älteren Anime Phantom Quest und das neuere Werk Hamatora denken. Zum Teil erscheint es mir als Mischung aus beiden. Natürlich ist dies nur meine persönliche Wahrnehmung, die aber nicht abwertend gemeint ist, da ich beide der genannten Titel schätze.
Sicherlich ist aus Professioneller Sicht nicht alles Neu bei diesem Anime. Vermischung von Welten, Charaktere mit Superkräften, phantastische Kreaturen, Monster als Gegner. Aber davon abgesehen, gefällt mir der Anime und ich hatte meine Freude beim Schauen. Die Mischung aus bekannten und neuen Dingen ist genau richtig.

Es ist nicht alles neu, aber ein gut gemischter Cocktail. Aus meiner Sicht ist dies ein Anime, den man gesehen haben sollte und die bald erscheinenden Limited Edition, ist ein verdammt gutes Angebot. Ich spiele selber mit dem Gedanken sie zu erwerben.

wir danken KSM Anime für das Rezensionsexemplar

  • Genre: Action
  • Entstehungsjahr: 2015
  • Typ: Serie
  • Regie: Rie Matsumoto
  • Charakterdesign: Toshihiro Kawamoto

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 5.1/ japanisch DTS HD Master 2.0, deutsch DTS HD Master 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Zusatzepisode 10.5, Opening- und Ending-Song, TV-Spots, Promotion Videos, Trailer, Bildergalerie

Blood Blockade Battlefront

Blood Blockade Battlefront
8.4

Gesamtwertung

8.4/10

Pro

  • interessantes Setting
  • guter MIx aus Monstern, Mystery und Action

Kontra

  • erfindet aber das Genre nicht neu

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Über zwanzig Jahre ein Anime Fan. Über zwanzig Jahre, fast dreißig Jahre ein Gamer. Fast 20 Jahre Manga Fan. Fast dreißig Jahre ein Japan Fan, der auch die kritische Seiten des Landes und der Politik sieht. Das bin ich und schon fast zehn Jahre bin ich nun als Hobbyschreiberling unterwegs um für euch zu berichten. Ich freue mich auf weitere spannende Jahre mit Fischi hier auf AI für euch liebe Fans von Anime, Manga, Games, Japan und und und.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar