City Hunter: The Secret Service

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein Land Dritte- Welt- Land befindet sich in der Wende, die Revolution hat gesiegt und den Diktator zu Fall gebracht. Doch nun gehen die Probleme erst los, es muss ein Präsident her und die Demokratie muss aufgebaut werden, hierfür braucht das Land Wahlen und Präsidentschaftskandidaten. Dieser Kandidat ist ein  Revolutionär und war maßgeblich mit am Putsch beteiligt, doch er wird nicht nur als Held verehrt, sondern von der Gegenseite auch gehasst und gejagt.
Nun ist der Kandidat Namens James McGuire in Japan um für Wählerstimmen und Unterstützung zu werben, dabei kommt es immer wieder zu Anschlägen und alle nehmen an diese gelten McGuire, doch dem ist nicht so. Ihm zur Seite steht seine Assistentin und eine junge, sehr attraktive Secret Service Agentin. Diese junge Agentin ist seine Tochter, davon weiß außer ihm keiner etwas, ihr gelten auch die Anschläge. Auf Grund dieser Erkenntnis werden sofort Maßnahmen ergriffen und der City Hunter engagiert, dieser soll die Agentin  Anna beschützen dabei soll es aber so aussehen als sei Ryô für McGuire abgestellt.
Dadurch erfahren der City Hunter und seine Partnerin Kaori von der Geschichte um den Präsidentschaftskandidaten und dessen Tochter Anna. Denn die Secret Service Agentin hasst ihren Vater, weil sie denkt er habe ihre Mutter damals erschossen, doch es war alles anders. McGuire will aber damit nicht an seine Tochter herantreten, weil diese alles verdrängt und zudem von ihrem Auftrag abgezogen werden könnte. So muss nun Ryô ran und steigt Anna dabei wie immer nach, doch diese weiß sich zu wehren und er muss wieder einmal kräftig einstecken. Dabei behält er aber immer sein Ziel im Auge, denn es gibt einen Spitzel und dieser muss gefunden werden.
Der Attentäter ist auch noch unterwegs und versucht Anna zu entführen oder aber sogar zu töten, der City Hunter muss wachsam sein…dabei kann er es natürlich nicht lassen immer sich immer wieder an die netten Frauen ran zu machen. So muss auch die Assistentin von McGuire dran glauben, bzw. ihre BH…“kann ich meinen BH wieder bekommen, diese Größe gibt es in Japan kaum zu kaufen…“

Es ist also zweierlei gefährlich, ein Rennen gegen die Zeit und gegen die Gelüste hat begonnen…

Zum Anime
Der Anime zum Kultmanga von Tsukasa Hôjô (Cat‘ Eye) wurde 1995 produziert und steht wie schon andere Titel unter der Regie von Kenji Kodama. Als TV Spezial produziert ist dieser Anime absoluter Kult und kann diverse Tv Specials vorweisen, sowie die TV Serie in verschiedenen Staffeln, welche auch unter der Regie von Kodama entstanden sind und einen Kinofilm. Zudem lief hierzulande City Hunter auch im TV und erlangte so Kultstatus, man hat es sogar geschafft einen Großteil der Originalsynchronstimmen zu gewinnen. Das sorgt natürlich für die gute Atmosphäre und für einen sehr guten Widererkennungswert. Zudem kommt der Anime in einer coolen 80er Jahre- Optik daher und sorgt so für eine sehr kultige Stimmung, das sind einfach die 80er- die Schulterpolster lassen grüßen.

Fazit
Action, Humor und etwas nackte Haut, dass ist City Hunter. Ryô sorgt bei seiner doch sehr notgeilen Art, für immer sehr coole Lacher, als auch Kaori mit ihrem Riesenhammer. Immer wieder muss er einstecken und dabei sieht er immer etwas, derangiert aus. Sicherlich ist er auch etwas älter und die Optik lässt nach heutigen Standart etwas zu wünschen übrig, muss sich aber nicht unbedingt verstecken. Für ein 95er Baujahr ist der Anime trotzdem noch recht gut animiert und weißt flüssige Animationen auf, hier und da gibts auch einige Standbilder, das wirkt sich aber kaum negativ für den Zuschauer aus. Wer also auf Action und viel Humor steht, ist genau hier richtig. Sicherlich schafft der Anime es nicht als reiner Action-Anime zu punkten, doch wer will das schon, City Hunter weiß zu unterhalten und das ist es was bei dieser Serie zählt.

SF meint
Was hat Ryô was andere nicht haben? Schwer zu sagen, aber es ist alles drin was bei einigen fehlt und genau das macht City Hunter so unterhaltsam. Punkten kann der Anime bei mir nur, denn der Mix aus Action und Humor stimmt einfach. Super cooler Anime im 80er Jahre- Stil.

 

wir danken Kazé für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares
  • Genre: Action/Comedy
  • Entstehungsjahr: 1995
  • Typ: TV Spezial
  • Regie: Kenji Kodama
  • Charakterdesign: –

zur DVD

  • Sprachen: deutsch, japanisch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Booklet

City Hunter: The Secret Service

8

Gesamtwertung

8.0/10

Pro

  • viel Action
  • kurzweilig
  • gute deutsche Synchronisation

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.