Code Geass: Lelouch of the Rebellion

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit das Großimperium „Britannia“ Japan niedergeschlagen hat, wurden dessen Name, Rechte und Ehre genommen – Japan heißt nun nicht mehr Japan, sondern „Area 11“. Dementsprechend werden ursprüngliche Japaner nicht mehr so genannt, sondern „Elevens“, die weniger Rechte als Britannier haben, und in den Ghettos der Stadt leben müssen.
Unterdrückt von den Herrschern Britannias, und dem Schrei nach Gerechtigkeit und Freiheit, bilden sich Terroristengruppen, die so schnell zerschlagen werden, wie sie auftauchen.
An der Ashford Academy, eine Schule an der die Kinder Britannias gehen, gibt es einen Schüler, der seinem Schülerrat gerne ab und zu mal Probleme macht, in dem er mitten aus dem Unterricht mit seinem Klassenkamerad verschwindet, um gegen Reiche in Geldwetten Schach zu spielen: Lelouch Lamperouge.
Egal wie aussichtslos das Schachspiel wirkt, Lelouch schafft es selbst dann, denjenigen Schachmatt zu setzen.
Auf dem Rückweg wird auf einem Großbildschirm Prinz Clovis le Britannia gezeigt, der sich empört und traurig über die aktuelle Situation zwischen den Britanniern und „Elevens“ zeigt und eine großkotzige Rede hält. Als die Übertragung endet, stellt sich heraus, dass der Prinz sich mitten auf einer Party befindet, und sich eigentlich einen Dreck um die kritische Situation zwischen den beiden Parteien schert.
Inzwischen sind Rivalz und Lelouch wieder auf dem Rückweg zur Akademie. Leider werden beide nicht rechtzeitig ankommen, da ein Laster einen Unfall baut, und das Motorrad von Rivalz zum Teil so mitnimmt, dass dieses nicht mehr anspringen will. Statt das irgendwer den Verunglückten hilft, gaffen die Britannier nur, bis Lelouch diesen Anblick nicht mehr erträgt und sofort zur Unfallstelle rennt. Als er versucht sich zur Fahrerkabine vorzukämpfen, fährt der Laster auf einmal wieder los, und Lelouch fällt in die Ladefläche hinein.
Als der Wagen von den Britanniern verfolgt wird, stellt sich heraus, dass der Laster von besagten Terroristen gestohlen worden ist, mit einer gefährlichen Waffe an Bord.
Die Britannier sollen diese Waffe zurück bringen, und greifen zu den extremsten Mitteln, den „Knightmare Flames“,  steuerbare Roboter, die mit Leichtigkeit diesen Laster umnieten können – doch dass lassen sich die Terroristen nicht gefallen.

Ein junges Mädchen steigt auf einmal in die hintere Ladefläche, wo sich Lelouch hinter besagter Waffe verstecken muss, um nicht entdeckt zu werden. Auch sie hat einen „Knightmare Flame“ und fängt an, den Laster zu decken – bis dieser in einen Tunnel einfährt, in den die Kampfeinheiten nicht nachkommen können. Im Tunnel wird schließlich der Laster von einem Soldaten entdeckt wird und Lelouch findet und dementsprechend sofort angreift, da er ihn für einen Terroristen hält. Als der Soldat jedoch das Gesicht des Angegriffenen sieht, gibt er sich als Suzaku Kururugi zu erkennen, der beste Freund aus Kindertagen von Lelouch. Es folgt eine Explosion, bei der die Geheimwaffe leiden von zieht, stellt sich heraus, dass statt dem angekündigten Gift, sitzt ein Mädchen in einer Zwangsjacke darin. Der Laster wird kurz darauf von einer Truppe Soldaten gefunden, die nun Suzaku befehlen, Lelouch zu erschiessen, da er zu den Terroristen gehören könnte – als Suzaku den Befehl vom Kommandeur verweigert, wird dieser von ihm erschossen. Lelouch traut seinen Augen kaum, was die Soldaten ihren eigenen Landsleuten antun, und ihm in wächst Wut und Angst zugleich, packt das Mädchen an der Hand und rennt unkoordiniert in den Tunnel hinein. Währendessen hat Prinz Clovis den Befehl gegeben, das Ghetto komplett auszulöschen, nachdem er von dem Vorfall mit den Terroristen gehört hat. Es werden alte und junge Menschen gnadenlos niedergemetzelt, die Lelouch zu einem Haufen getürmt später entdeckt. Dieselbe Soldatengruppe die seinen besten Freund erschossen haben, finden ihn letztendlich durch einen dummen Vorfall, und gehen ihrem Befehl nach, den Studenten, zu erschießen – doch es wirft sich das Mädchen vor ihm, und als Lelouch bemerkt wie schwach er doch eigentlich ist, wünscht er sich Kraft. Kraft um Britannia und ihre Leute mit seinen eigenen Händen zu zerstören. Das Mädchen reagiert auf diesen Wunsch und geht mit ihm einen Vertrag ein, und gibt Lelouch besagte Kraft, die sich in seinem linken Auge manifestiert. Sobald er diese Kraft, „Geass“, einsetzt und dem Gegner direkt in die Augen sieht, kann er ihnen jeden Befehl vergeben, dieser wird absolut befolgt – er befiehlt der Soldatengruppe zu sterben – woraufhin sie sich alle mit einem Schuß in die Schläfe das Leben nehmen.
Das Ziel, Britannia zu zerstören, rückt für Lelouch in greifbare Nähe, und wird die Terroristen als Zero anführen, um seinen Racheplan an Britannia endlich auszuführen.

zum Anime:
Das Charakter-Design zur Serie stammt vom Zeichnerstudio CLAMP, wobei oft fälschlicherweise gesagt wird, dass die Storyline von Code Geass ebenfalls von CLAMP stammt. CLAMP haben eigens nur die Charaktere für die Serie designed, für die Story macht sich Studio Sunrise verantwortlich.
Die letzte Folge der ersten Staffel kam in einem Doppelpack, die mit einem fiesen Cliffhanger endet.
Im April des Jahres 2008 kam auch die 2te Staffel, die sich „Code Geass – Lelouch of the Rebellion R2“ nennt auf den Markt. Beide Versionen erscheinen bei uns auf DVD.

Fazit
Code Geass – Lelouch of the Rebellion bietet einmalige Unterhaltung, mit einer noch nie dagewesenen Idee. Lelouch hat kein Problem damit, seine Leute wie Schachfiguren auf dem Schlachtfeld einzusetzen, und ist bereit alles zu riskieren, um sein Ziel zu verwirklichen. Interessant ist die Idee, über die Macht „Geass“ in seinem Auge, Menschen beliebig zu steuern, die diverse Befehle für ihn ausführen, um sich einen Vorteil auf dem Schlachtfeld zu holen. Seine Gedankengänge und Schlussfolgerungen sind sehr gut durchdacht und es fesselt einen förmlich, wie er es schafft, aus einer kleinen Widerstandsgruppe, eine erfolgreiche Terroristengruppe zu machen, die sogar von den „Elevens“ verehrt werden. Die charakteristischen Merkmale der Figuren sind ideal ausgearbeitet, keine Figur gleicht der anderen, jeder hat eigene Ziele und Methoden.

Auch wenn die Charaktere vom Design her zum Teil sehr schlaksig wirken und Pizza Hut Werbung in JEDER Folge auftaucht (einer der großen Sponsoren von Code Geass): es lohnt sich einen Blick in die Serie zu werfen!

 

  • Genre: Mecha/Mystery/Drama
  • Entstehungsjahr: 2006- 2008
  • Typ: Serie, 1. Staffel: 25 Episoden + 2. Staffel
  • Regie: Goro Taniguchi
  • Charakterdesign: CLAMP

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: deutsch, japanisch, französisch DD 2.0/PCM 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: –

Code Geass: Lelouch of the Rebellion

8.7

Gesamtwertung

8.7/10

Pro

  • interessante Idee
  • Charakterdesign von CLAMP

Kontra

  • product placement

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Zeichnerin von "Ilaria"

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.