Dead or Alive: Dimensions

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bouncing Boobs wo man nur hinschaut, Volleyball spielen und äh Fotos und Geschenke machen, hey aber wartet mal… das waren doch andere Titel von Team Ninja oder? Für die PSP Version hat man sich auf eine Insel begeben und Minigames mit den üppig ausgestatteten Mädels absolviert. Das Gelbe vom Ei war das nicht und auch die Xtreme Beachvolleyball Teile waren zwar sehr hübsch anzusehen, hatten aber mit der eigentlichen Serie nichts zu tun. So vergingen einige Jahre seit dem vierten echten Teil der Serie auf XBOX 360.
Nun im Jahr 2011 und mit dem Release von Nintendo 3DS Handheld gibt es einen neuen Ableger der Serie und diesmal hat man einen wirklich echten Ableger geschaffen und nicht nur ein Spiel portiert.
Der Inhalt des Spiels besteht wie immer darin den Gegner so richtig eines auf die Mütze zu geben und als Sieger aus den Kämpfen hervor zu gehen. In den letzten DoA`s war es bisher so, dass man einen Story Modus absolvieren konnte um die Protagonisten des Spiels kennen zu lernen. Die Story war nie sehr einfallsreich und auch sonst eher verwirrend aber es entstand ein Hauch von Geschichte um die Teilnehmer des DoA Events. Dieser Story Modus fällt im aktuellen Teil komplett weg, doch keine Angst ihr erhaltet einen ähnlichen Modus zum zocken. Die sogenannte Chronik, behandelt alle bisherigen Teile des Beat’em Ups und führt euch auch in die Kampfkünste und Tastenkombinationen des Spiels ein. Dabei werden die „Handlungsstränge von Teil eins bis vier komplett abgehandelt und miteinander verbunden. Leider ist die Geschichte auch eher verwirrend statt aufklärend und wirkt stark konstruiert um einfach den Umfang des Spiels zu erhöhen. Genau so komisch wie die Chronik- Erzählungen ist auch die Präsentation dieser: zum einen wird man mit richtig guten Rendersequenzen verwöhnt und zum anderen hat man in Ingamegrafik gestaltete Standbilder die als „Cutscenes“ dienen vor den Augen. Das ist leider etwas seltsam. Die Kämpfe wirken auch etwas hakelig in dem Modus, weil man stets mit dem Tipp zu einem speziellen Move immer unterbrochen wird. Hier möchten wir aber sagen, dass wir es nicht als Negativ empfinden, denn schließlich ist das Spiel dadurch Einsteiger freundlicher.
Doch die Chronik ist nicht unbedingt das Kernstück des 3DS Titels, denn der beliebte Arcade- Modus ist natürlich wieder mit an Bord und der hat es schon mal in sich. Denn mit euren insgesamt 25 Kämpfern, welche ihr erst nach und nach freischaltet, könnt ihr in den verschiedensten „Ebenen“ des Arcade- Levels antreten. Anfangs sind die Kämpfe recht einfach und auch kurz, doch mit jeder erspielten neuen Ebene wird es schwerer und der Kampf auch länger. Klassisch gut und auch gut zu spielen, denn dadurch ist der Kampf niemals auf einmal unmenschlich schwer.
Der Survival- Modus dürften auch vielen von euch geläufig sein, hier könnt ihr erst gegen 10 hintereinander folgenden Gegnern antreten und dabei immer weitere Ebenen freischalten  um dann bis zu 100 Gegnern auf die Mütze hauen zu dürfen. Dabei wird nach jedem Kampf eure Lebensanzeige wieder etwas aufgefüllt.
Natürlich sollten auch die anderen Modi nicht unerwähnt bleiben, das freie Spiel in dem ihr euch den Widersacher und die Arena einfach aussucht zum Beispiel. Hier dürft ihr dann auch euren Schwierigkeitsgrad ganz einfach anpassen und euch so richtig austoben.
Der Trainings-Modi hilft euch die Tastenkombinationen zu erlernen die ihr für spezielle Attacken benötigt. Damit ihr aber nicht nur einen starren Gegner habt, könnt ihr ihm auch „Leben“ einhauchen.

Der Versus- Team- Modi ist auch sehr interessant, ihr wählt aus euren Kämpfern zwei aus und tretet mit diesen gegen besonders starke CPU- Spieler an.
Der wohl spannendste Modus dürfte wohl der Onlinemodus sein. Hier dürft ihr euch mit Menschen aus der ganzen Welt treffen. Das macht durchaus Spaß, nur leider haben unsere Tests ergeben, dass man auch Glück haben muss einen Mitspieler auf Anhieb zu finden. Wenn ihr dann einen gefunden habt und der Kampf ist vorbei, gibt es leider nicht die Möglichkeit gegen den Gleichen Spieler noch mal anzutreten. Das finden wir sehr schade, ein Revenge-Modi wäre hier sehr gut gewesen. Auch Lokal dürft ihr euch mit Freunden duellieren, dazu sind allerdings zwei Module notwendig, ein Downloadspiel gibt es nicht.
Natürlich bringen euch die Wettkämpfe auch etwas, denn mit jedem Gewonnen Modi, schaltet ihr weitere Inhalte oder Teilnehmer frei. Das können spezielle Kostüme sein oder auch neue Arenen oder Arenenabschnitte. Aber auch eure gesammelten Aktivitätspunkte könnt ihr im Spiel nutzen um neue Inhalte freizuschalten, hier hat man mit dem Umfang nichts falsch gemacht. Damit ihr aber auch neue Inhalte dazu bekommt, bietet das Spiel die Möglichkeit Downloadinhalte zu bekommen. Dabei handelt es sich um die SpotPass- Funktion des 3DS.
Aber was wäre Team Ninja ohne einen etwas sinnloseren Inhalt. Dieser wäre der Vitrinenmodus, hier sammelt ihr Figuren in verschiedenen Posen und Kostümen. Die könnt ihr dann in 3D Fotografieren, einen echten Nutzen hat das aber nicht, weil ihr euch die Bilder auch nur im Spiel anschauen könnt.

Grafik
Die Optik auf dem 3DS weiß durchaus zu begeistern, denn die Kämpfer sehen allesamt super aus und auch die Umgebung wurde recht detailliert gestaltet. Hier gibt es wirklich nichts zu meckern.
Doch wie sieht es mit dem 3D Modus aus? Dieser hat uns durchaus umgehauen, denn es wird nicht nur eine räumliche Tiefe erzeugt, sondern man hat auch den Eindruck, dass eine Kasumi oder Tina fast aus dem Bildschirm hüpfen könnte. Das Beste daran ist aber, dass wir kein Ghosting wahrnehmen konnten. Der 3D Modus ist perfekt und das konnten wir bisher nur von den Nintendo- Haustiteln behaupten.

Gameplay und Steuerung
Die Steuerung ist wie bei DoA üblich recht einfach und geht einem nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut über. Natürlich könnt ihr das volle Potential der Figuren nur nutzen, wenn ihr auch die Tastenkombinationen kennt. Aber auch so weiß die Steuerung zu begeistern und vor allem auch das Gameplay. Ihr seid nicht auf ein Areal begrenzt, ihr könnt eure Gegner mit geübten Tritten auch durch Fenster, über Geländer und Dächer hauen um auf eine neue Ebene des Areals zu gelangen. Dadurch sind die Kämpfe nicht nur dynamischer, sonder auch wesentlich interessanter. Ansonsten heißt es halt drauf hauen was das Zeug her gibt, dabei ist euer Widersacher je nach Schwierigkeitsgrad halt langsamer oder schneller. Um euch aber die Spezial- Moves einfacher zu machen, seht ihr immer die empfohlenen Kombinationen auf dem Touchscreen, tippt ihr sie an, führt euer Held sie aus.

(c) by TECMO/Team Ninja/ Nintendo

Fazit
Dead or Alive Dimension ist für uns im Moment einen Tick besser als Super Street Fighter IV 3D Edition. Das liegt vor allem daran, dass man nicht auf ein Arealabschnitt begrenzt ist und das man nicht nur ein Sidescrollingeffekt hat. In den Arenen könnt ihr euch dreidimensional bewegen und auch die Wände strategisch in eure Kämpfe mit einbeziehen. Auch für Einsteiger bietet DoA Dimensions einfach mehr, es ist am Anfang einfacher und man „lernt“ mit den Kämpfen dazu. Optisch ist das Spiel ein Hingucker wert, auch wenn den Fans der Serie die Areale durchaus bekannt vorkommen. Der 3D Effekt weiß mehr als zu überzeugen und an sich ist das Spiel, abgesehen von der etwas zähen Chronik, einfach den Kauf wert. Also rein mit dem Modul und ab geht’s Faust um Faust, auch wenn das Spiel doch etwas unverspielter daher kommt. Die Oberweiten der Protagonistinnen sind zwar jetzt 3D aber wirken etwas „ruhiger“, dass stößt einigen Fans der Serie sicherlich etwas auf. Top Spiel, auch für Zwischendurch.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Beat’em up
  • Entstehungsjahr: 2011
  • Plattform: N3DS
  • Hersteller: Team Ninja/TECMO
  • Publisher: Nintendo

zum Spiel

  • Sprachen: englisch, japanisch
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1- 2

Dead or Alive: Dimensions

8.4

Gesamtwertung

8.4/10

Pro

  • hübsch anzusehen
  • leichter Einstieg
  • gute Steuerung

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.