Devil Hunter Yohko

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die nette, hübsche und auch echt durchgeknallte Yohko ist so gesehen ein normales Mädchen. Wenn da nicht ihr 16. Geburtstag wäre an dem sie, wie schon viele Familienmitglieder vor ihr, zu einer Dämonenjägerin wird. Vorraussetzung dafür ist aber das sie an diesem Tag noch Jungfrau sein muss, sonst verfällt die Auserwählung und genau das wissen auch die Dämonen. So schicken sie einen wirklich attraktiven jungen Mann unter dämonischen Einfluss ins Rennen um Yohko der Jungfräulichkeit zu berauben. Doch sie haben nicht mit der agilen Großmutter, die 107. Dämonenjägerin, gerechnet. Noch, bevor es so richtig zur Sachen geht und Yohko kurz davor ist mit dem jungen Mann zu schlafen, platzt ihre Oma hinein und kann das schlimmste noch gerade so verhindern. So besiegt sie den Dämon und rettet auch so ihre Enkelin.

Nun beginnt sie Yohko zur Dämonenjägerin auszubilden und stößt da auf so einigen Widerstand. Denn unsere angehende Dämonenjägerin hat Zweifel an ihren Auftrag und ihrer Bestimmung, sie fragt sich immer wieder warum sie. Da kommt es schon zu dem ein oder anderen Lacher. Doch es kommt wie es kommen muss, Yohko gerät in einen Hinterhalt der Dämonen und dabei kommt ihr ihre Großmutter zu Hilfe, leider wird sie dabei verletzt und kann so nicht weiterkämpfen. Ihr gelingt es der jungen Yohko das Versprechen ab zu nehmen, das sie als 108. Dämonenjägerin weiter kämpft. Da wird natürlich ersteinmal an einem coolen Auftritt gearbeitet. Das ist wohl wichtig, denn es scheint auch die Dämonen zu beeindrucken.
Wenn auch knapp gelingt es der 108. Dämonenjägerin, die Dämonen zu besiegen und so auch ihre Großmutter zu retten.

Später kommt dann auch noch Azusa hinzu die unbedingt Dämonenjägerin werden will und will sich natürlich von Yohko ausbilden lassen. Na ja Azusa sorgt für so manchen Wirbel, denn ihre Auftritte und Kämpfe lassen oft zu wünschen übrig. Sie hat auch die Angewohnheit von einem in das nächste Fettnäpfchen zu treten.
Dann wäre ja da noch die nette, von eingebildeten Gewichtsproblemen geplagte Chieko. Sie hat sich mal eben in den Kopf gesetzt Yohko zu Managerin, so als Dämonenmanagerin. Sie ist der Meinung eine Jägerin braucht das und macht sich auch gleich daran diverse Werbeartikel und Poster produzieren zu lassen. Na ja so kann es kommen…

Fazit
Alles in allem ein recht durchgeknallter Anime, mit in sich abgeschlossenen Episoden, so hat man nie die Langeweile, denn Rückblicke gibt es so nicht. Auch die Stories gehen von echt durchgeknallt und witzig bis recht tiefgründig und actionreich. Also, alles da für jedermann etwas für kurzweilige Unterhaltung sucht. Einfach ein genialer Mix. Hinzu kommen noch eine Reihe von erotischen Anspielungen.

 

 

 

  • Genre: Horror/Action/Ecchi
  • Entstehungsjahr: 1990- 1995
  • Typ: OVA
  • Regie: Yuji Takae und Katsuhisa Yamada
  • Charakterdesign: –

zur DVD

  • Sprachen: japanisch Stereo 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer, Musikvideo

Devil Hunter Yohko

7.9

Gesamtwertung

7.9/10

Pro

  • witzig verpacktes Ecchi

Kontra

  • leider keine deutsche Synchronisation

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.