Escaflowne: The Movie

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Eine gewisse Einsamkeit quält hin und wieder wahrscheinlich die Meisten von uns. Es geht schon los, bei einem Abschied bis hin zu einem Verlust eines geliebten Menschen. Oft vernehmen solche Menschen eine innere Leere und wissen nicht weiter in ihrem Leben und verlieren sich in Melancholie, Trauer und einige sogar in Selbstmordgedanken. Es fehlt ihnen an Antrieb weiter zu machen, ein Ziel im Leben…

Ähnlich ergeht es auch Hitomi Kanzaki, eine eigentlich ganz normale Schülerin und Leichtathletin. Sie hat auch ihre Ziele aus den Augen verloren und weiß nicht mehr weiter in ihrem Leben, selbst ihre beste Freundin ist ihr im Moment eine Last, sie fühlt sich alleine und unverstanden und möchte am liebsten von der Erde verschwinden. Selbstmord war dabei einer ihrer Gedanken, doch am liebsten würde sie sich einfach auflösen, schließlich würde sie ja wohl keiner vermissen.
Im gleichen Augenblick sieht sie sich einem seltsamen Mann gegenüber, der sie als Flügelgöttin bezeichnet und ihr sagt, sie solle ihm folgen. Kurz nach dem einseitigen Gespräch löst sich der seltsame Typ einfach auf und auch sie selbst wird auf von der Erde transportiert und kommt in einer seltsamen Umgebung wieder zu sich…

Auf der Welt „Gaia“ tobt ein erbitterter Bürgerkrieg, geführt wird er dabei von eigentlich zwei Herrschern eines Clans. Einer von beiden ist der rechtmäßig bestimmt König seines Volkes und der andere der ältere Bruder. Dabei führt Van als der rechtmäßig erwählte König das Volk des Drachens gegen die brutalen Rebellen an, um endlich Ruhe in Gaia einkehren lassen zu können. Doch es läuft nicht gut gegen die schwarzen Drachen, angeführt von seinem Bruder Falken, denn sie ziehen mordend und plündernd über Gaia hinweg. So kommt es das auch Van sein Ziel ein wenig aus den Augen verliert und einfach eine leere in seinem Herzen spürt. Eines Tages gelingt es ihm einen versteinerten Drachen sicher zu stellen, einen sogenannten „EscaflownE“, doch es regt sich kein Leben in ihm bis…
Plötzlich bricht die Versteinerung auf, er erhebt sich und plötzlich scheint sich die Maschine zu öffnen, kurz darauf fällt Hitomi aus dem Gerät und das Leben erlischt in ihm und er löst sich auf, nur ein kleiner Kristall bleibt übrig. Das junge Mädchen begreift erst einmal gar nichts und muss sich auch sammeln, denn sie wird als die „Flügelgöttin“ begrüßt, als DIE Auserwählte, welche Van und seine Gefährten den Sieg bescheren soll und zwar mit Hilfe des Rufs nach dem EscaflownE, nur sie kann ihn für den Kriegsknönig herbeirufen.
Doch auch die Gegenseite hofft auf die Flügelgöttin und setzt alles daran sie an sich zu reißen und ein noch erbitterter Kampf um nicht nur um Gaia beginnt, sondern auch um Hitomi und sie ist mittendrin…

Bei einem Kampf wird allerdings Van schwer verletzt und er droht zu sterben aber die junge Flügelgöttin bleibt bei ihm und sie werden durch Bewohner eines kleinen Dorfes gerettet. Der junge König wird wieder gesund, doch seine Seele scheint noch immer nicht wieder bereit für den alles entscheidenden Kampf.
Kann Hitomi ihre eigenen Zweifel und auch Van helfen seine Zweifel zu überwinden? Gelingt ihr das, könnte es für Gaia eine Zukunft geben…

Zum Anime
Der Anime basiert auf der TV Serie von 1996 „The Vision of Escaflowne“, gibt aber eine etwas andere und gestraffte Story wieder. Die Idee stammte von Hajime Yatate, Shōji Kawamori. Damals sollte nach der TV Serie auch der Film folgen, doch auf Grund finanzieller Engpässe kam es erst im Jahr 2000 zur Fertigstellung des Movies. Produziert wurde der Film vom Studio Sunrise und Studio Bones. Regie führte Kazuki Akan, welcher sich schon für die Serie verantwortlich zeichnete. Das Charakterdesign wurde für den Film teilweise auch grundlegend verändert, geschaffen wurde das von Nobuteru Yuuki, der auch die Animation-Regie übernahm.
Auch der Unterton des Films ist wesentlich düsterer und melancholischer als die TV-Serie angelegt, was bei Serienliebhabern auf ein sehr geteiltes Echo stieß. So wurde den Machern nicht nur vorgeworfen eine neue und sehr gestraffte Story geschaffen zu haben, sondern auch das Design komplett verworfen zu haben. Zu dem war  vielen Fans die actionlastige Story ein Dorn im Auge, so dass sich die Figuren kaum entwickeln konnten.

Allerdings wurden die hochwertigen Animationen gelobt, vor allem sind sie nicht nur hier und da zu sehen, sondern durchweg den ganzen Film über. Visuell ist Escaflowne der Serie weit überlegen.
Der Herausragende Soundtrack des Film stammt von Yōko Kanno und Hajime Mizoguchi, auch der Vorspann stammt first vision stammt aus der Feder der beiden.  Am 24. Juni 2000 war es dann soweit, der Film lief in den japanischen Kinos an und wurde im selben Jahr auf der Anime EXPO in den USA gezeigt.

Fazit
Oft wird von Fans der Serie bemängelt, dass das Charakterdesign so grundlegend verändert wurde, das die Story aus anderer Perspektive erzählt wird und auf Grund von mehr Action gestrafft ist. Wir kennen die Serie und können sicherlich die Enttäuschung ein wenig nachvollziehen, doch müssen auch sagen, dass wir beim Schauen des Films keine Probleme hatten zu folgen.
Der Film wirkt wirklich wesentlich melancholischer und düsterer als das Serienvorbild, was wir angesichts der auch gewollten Alleinstellung, sogar gut finden. Die Story kommt durch die Action etwas gestraffter daher, was wir für einen Film gut finden, sicherlich gibt es ein paar Lücken und einiges geht doch recht schnell aber unterm Strich wurde fast alles richtig gemacht. Der Film soll Unterhalten und genau das tut er, der Disput der beiden Brüder wird gut erzählt und vor allem technisch muss sich der Film auch 12 Jahre nach seiner Entstehung nicht verstecken, Visuell ist er nämlich ein echtes Brett. Was hier an Animation und Design geboten wird, gibt es heutzutage nur selten. Wir können auch allen Quereinsteiger den Film nur empfehlen, schaut ihn an, gerade wenn ihr euch auch ein wenig an Samurai Action erfreuen könnt, seid ihr hier genau richtig, denn der Mix aus Samurai und Mechas ist hier sehr cool gemacht und in Szene gesetzt. Auch die deutsche Fassung kann sich durchaus hören lassen, sicherlich wurde das Sprechercast etwas verändert, doch klanglich passt es und wir sind froh, dass es der Anime auch nach Deutschland geschafft hat, außerdem sind die meisten Sprecher, jene die wir aus der deutschen TV-Asutrahlung schon kennen. Von uns gibt es eine Empfehlung, vor allem für die Collectors Edition auf Blu-Ray mit Bild in HD und vor allem coolen Extras wie einem Artbook und dem Storyboard.

 

wir danken nipponart für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Mecha
  • Entstehungsjahr: 2000
  • Typ: Movie
  • Regie: Kazuki Akane
  • Charakterdesign: Nobuteru Yuuki

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DTS 5.1/ deutsch DTS-HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer, Booklet, Storyboard (nur in Collectors Edition)

Escaflowne: The Movie

8.3

Gesamtwertung

8.3/10

Pro

  • interessantes Setting

Kontra

  • manchmal schwer zu folgen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.