Haruka und der Zauberspiegel

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Wie wäre es, wenn man einfach mal in eine Welt zu entfliehen fernab von jeglicher Realität, hinein in eine Traumwelt? Einige würden das natürlich durchaus begrüßen, man könnte es Urlaub vom Alltag nennen und wir würden diesen sicherlich auch gerne in Anspruch nehmen. Wie schön könnte mal ein Ausflug in eine Zauberwelt sein wie in Alice im Wunderland oder auch eine Reise wie in Chihiros Reise ins Zauberland, ja das würde sicherlich einige von euch reizen.

Der 16 jährigen Haruka ergeht es da ähnlich, denn sie hat ihre Mutter schon in jungen Jahren verloren und lebt natürlich bei ihrem Vater. Der hat aber kaum Zeit für seine Tochter, da er beruflich einfach viel eingespannt ist, so kommt es das sie wieder mal alleine zu Hause ihre Zeit verbringen muss.
Genau an dem Tag erinnert sie sich an einen kleinen Spiegel den sie als Kind besessen hat und ihrer Mutter ihr als Geschenk gemacht hatte. Gerne erinnert sie sich an diese Zeit zurück und möchte gerne genau diesen Spiegel jetzt wieder gerne in den Händen halten dürfen. Der Spiegel verschwand im Laufe der Zeit spurlos und wurde vergessen, doch genau hier erinnert sie sich an eine Geschichte ihrer Mutter. Sie erzählte ihr immer, dass verlorene und vergessene Dinge  von sehr seltsamen Wesen genommen werden und in eine mysteriöse Welt gebracht werden und dort eine neue Verwendung finden.

Genau das ist der Moment wo sie sich an einem schönen sonnigen Tag auf den Weg zu einem Shinto- Schrein macht um zu beten. Sie bittet den Gott Inari um Hilfe und Beistand, doch diesen wird sie wohl nicht finden. Stattdessen begegnet sie einem seltsam aussehenden Wesen, welches durch den Schrein schreitet und komische Dinge einsammelt, dann flieht die fuchsartige Gestalt vor Haruka in einem Modellflugzeug und verschwindet fast.
Doch durch ihre Neugierde getrieben folgt sie dem Wesen und findet sich plötzlich in einem Wald wieder, hier verliert sich aber dann die Spur und sie macht rast an einer kleinen Quelle. Da treibt plötzlich eine Eierschale über die Quelle und bei genauer Betrachtung dieser Schale passiert es, Haruka wird in eine andere Welt gezogen und findet sich plötzlich ein einer bunten Welt wieder, in einer Welt in der genau die Dinge beherbergt, welche die Menschen vergessen oder gar verloren haben. Hier in dieser wirklich bunten und extrem detaillierten Welt beginnt das Abenteuer von Haruka, denn der Spiegel besitzt magische Kräfte und leider ist nicht nur sie auf der Suche nach dem guten Steck, der Baron ist nämlich auch hinter diesem schönen Stück her uns setzt alles daran ihn auch zu bekommen. Doch für das 16 jährige Mädchen wird es noch gefährlicher, denn Menschen sind in dem Land nicht erwünscht, so muss sie mit dem Fabelwesen Theo Undercover durch die Welt auf Suche nach dem Spiegel gehen. Doch nicht alle Bewohner sind den beiden wohlgesonnen, beinahe droht die Deckung aufzufliegen und das Abenteuer nimmt actionreich an Fahrt auf und wird mit einer Actionszene nach der anderen gejagt…

zum Anime
Das von bunte und vielfältige Artdesign stammt von niemand geringerem als Masanobu Nomura. Dabei ist die Welt extrem vielfältig und bunt, so bunt als würde man in einer Tüte M&Ms sitzen und mit Bonbons um sich schmeißen, dabei ist der Anime auch sehr detailverliebt. Regie des im Jahr 2009 entstanden Anime führte übrigens Shinsuke Sato (Live Action zu Gantz).
Der Anime wurde vom Studio Production I.G  und dem Animationsspezialisten Pylogon Pictures (zeichneten sich schon für die CGI- Effekte in Ghost in the Shell 2 aus) und Production I.G hat gut daran getan sich die Animationsprofis zu holen, dazu aber im Fazit mehr.

Der Anime lehnt sich, wie eigentlich viele Werke in der Art, schon ziemlich stark den Klassiker von Lewis Caroll an, Alice im Wunderland wurde 1865 geboren und zieht sich auch heute noch in vielen Abwandlungen durch die Kinos, Bücher und Filmen auch der Anime „Chihiros Reise in Zauberland“ bedient sich bei der Idee und entwickelt diese weiter, so auch in Haruka und der Zauberspiegel.
Erschienen ist er auch in Deutschland bei I-ON/Animaze und wurde sogar als erster 3D Anime auf eine 3D Blu- Ray gepresst, natürlich mit deutscher Tonspur und hier werden die Ohren nicht enttäuscht. Der Anime wurde bei Think Global Media GmbH vertont und die Besetzung mit Julia Stöbel, Diana Borgward und Eberhard Prüter ist auch stimmig.

Fazit
Wir stehen durchaus auch auf Klassiker und finden es trotzdem toll, wenn die Grundidee  immer wieder aufgegriffen wird um ein neues Abenteuer zu schaffen. Bei Haruka kann man eindeutig sagen, dass man sich an der Story nicht stören dürfte. Die Idee von Alice im Wunderland wird nicht nur aufgriffen, sondern auch super weiter entwickelt. So sehen wir wundervoll designte Schauplätze, die nur so vor Details strotzen und dermaßen bunt sind, dass man denkt man greife in eine Bonbonschachtel. Das Auge geht auf einen Trip, den man kaum vergisst, wie auf Droge jagt ein Detail das nächste und es beginnt eine Farbevielfalt wie man sie kaum in so einer Form woanders bekommen wird. Die Animationen sind bei genauer Betrachtung natürlich nicht ganz auf dem Level eines Pixar- Streifens versprühen aber mehr Charme und genau hier kann  der Film so richtig punkten. Es vergeht keine Minute in der man mit der Hauptdarstellerin nicht mit fiebert und mit zittert. Wir haben den streifen genossen und freuen uns auf ähnliche Produktionen aus dem Hause Production I.G.
Schön ist auch, I-ON New Media bzw. Animaze hat als erster deutscher Publisher auch die 3D Fassung auf die blaue Disc pressen lassen. Hier werden wir, sobald gesehen, auch die 3D Fassung mal etwas beleuchten und sagen ob sich der Kauf lohnt.
Wir können den Anime allen Abenteuer- Fans und Familien nur wärmstens empfehlen, alle anderen unbedingt reinschauen.

 

wir danken Animaze/I-ON für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Abenteuer
  • Entstehungsjahr: 2009
  • Typ: Movie
  • Regie: Shinsuke Sato
  • Charakterdesign: Ren Ishimori/Ryo Hirata

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Wendecover, Making of, Teaser, TV- Spots, Work in Progress (Blu- Ray)

Haruka und der Zauberspiegel

Haruka und der Zauberspiegel
8.3

Gesamtwertung

8.3 /10

Pro

  • interessantes Setting
  • schöne Animationen

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar