One Piece: Baron Omatsuri und die geheimnisvolle Insel

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Nach sovielen Abenteuern die Ruffy und seine Freunde schon überstanden haben, könnte doch ein kleiner Urlaub nicht schaden. Da kommt doch die Flaschenpost, die Ruffy in die Hände fällt, mitsamt Karte und Log Port gerade recht. „Wenn du der Pirat der Piraten aller Piraten bist, dann komm mit deinen getreuen Kameraden zu dieser Insel. Der Name der Insel ist Omatsuri Island. Omatsuri Island ist der einzige Erholungsort auf der Grandline. Wie der Name schon sagt gibt es dort jeden Tag eine große Party. Es gibt dort viele Quellen und Schönheitssalons, die schönsten Frauen der Welt werden mit euch eine tolle Zeit verbringen und zum Abendessen gibt es ein „Manchurian-Han“ Festbankett.“
Nami ist gleich hin und weg von dem Wellness Angebot, Chopper träumt schon von dem vielen leckeren Essen und Sanji ist bei der Erwähnung von schönen Frauen eigentlich schon längst auf dem Weg zur Insel. Aber das letzte Wort hat natürlich der Kapitän und Ruffy entscheidet sich ganz klar für den Spaß, also ab zur Insel.
Dort angekommen erleben unsere Freunde alles andere als Party, gähnende Leere überall, niemand zu sehen, der Strand ist leer. Naja vielleicht findet die Party ja  weiter im Inneren der Insel statt? Während sich alle so umsehen bemerkt Robin dass es auf der Insel zwar eine Menge Bäume und Sträucher gibt aber nicht eine Blume, obwohl doch auf der Karte soviele eingezeichnet waren, was hat das nur zu bedeuten?

Zorro hat wenig Lust noch weiter auf der Insel zu bleiben und will zum Schiff zurückkehren, als Chopper ein Geräusch vernimmt. Ohne weiter darüber nachzudenken laufen alle in die Richtung aus der das Geräusch kommt. Was sie dann sehen verschlägt Ihnen total die Sprache, eine riesige Hotelanlage mit Wellness Tempel und leckerem Essen. Wie versteinert starren Nami, Chopper, Sanji und Ruffy auf die Gebäude vor ihnen. Robin hält sich wie immer zurück und wundert sich weiterhin über die fehlenden Blumen. Zorro steht wie immer allem skeptisch gegenüber.
Plötzlich werden sie von einer Vielzahl von Personen in rosa Kleidchen umringt, um sich zu verbergen halten sie rosa Fächer vor ihr Gesicht.  Sanji sieht schon die ganzen hübschen Mädchen vor seinen Augen, aber als sie Fächer fallen sind es nur lauer Männer die sich dahinter verbergen, was für eine Enttäuschung.
Noch mehr Tamtam und es erscheint Baron Omatsuri vor Ruffy und seinen Freunden, auf seiner Schulter sitzt eine kleine Blume, die wahrscheinlich einzige auf der ganzen Insel. Herzlich begrüßt der Baron seine  „Gäste“ und erklärt, bevor sie aber die Annehmlichkeiten der Insel genießen können, müssen sie noch einen „höllischen“ Test bestehen. Für Nami, Sanji und die Anderen ist die Sache damit gelaufen, sie wollen auf das Schiff zurückkehren und weitersegeln. Nur Ruffy will noch bleiben, ihn interessiert dieser Test, weil er auf eine Menge Spaß hofft.

Mit ein bisschen Überzeugungskraft gelingt es Ruffy die Anderen zu bleiben zu bewegen, sie würden diesen Test mit Leichtigkeit überstehen und dann könnten sie entspannen. Also willigen sie ein, mit einem Mal versinkt die ganze Anlage sehr platzsparend und wie aus dem Nichts entstehen Zuschauerränge und der Boden strukturiert sich komplett neu. Während dessen erklärt der Baron die Spielregeln. Es wird das Spiel Kingyo Sukui gespielt, mit Hilfe eines Keschers, welcher mit einem hauchdünnen Papier bespannt ist, soll ein Goldfisch gefangen werden. Klingt erstmal nicht so schwer, doch dann erscheint Muchigoro, der „Meister“ für dieses Spiel. Der Baron wer von Ihnen gegen ihn antreten möchte und Lysop meldet sich freiwillig. Die Blume auf der Schulter des Barons gibt das Spiel frei, beiden Gegnern bleiben 3 Minuten um den Fisch zu fangen. Aber nicht die kleinen Fischlein in einem Becken sollen gefangen werden sondern ein riesiger Goldfisch welcher mit großem Getöse aus dem Meer aufsteigt. Panisch gibt Lysop den Papierkescher an Nami weiter, diese will es auch wirklich versuchen, doch als der riesige Fisch auf sie zu rast, greift Sanji ein. Er will Nami um alles in der Welt beschützen und  so bearbeitet er den riesigen Fisch mit Fußtritten.  Nami gibt den Kescher an Zorro weiter, dieser will den Fisch in kleine Scheibchen schneiden und will schon seine Schwerter ziehen, doch das wäre gegen die Regeln und so schlägt er nur mit der Scheide der Schwerter zu. Als nächster versucht es Ruffy und wie sollte es auch anderes kommen, zerreißt das Papier an dem Kescher, alles scheint verloren.
Die letzte Minute läuft und Muchigoro zieht auf einmal einen riesigen Kescher hervor, alle glauben das dies nicht den Regeln entsprechen würde, doch der Baron sagte nie das der Fisch mit dem kleinen Kescher gefangen werden muss, sondern nur das dieser nicht kaputtgehen darf. Nur durch Robins Eingreifen gewinnt die Strohhutbande doch noch dieses Spiel.

Der Baron ist alles andere als erfreut und möchte jetzt einen 2. Test haben, Nami, Sanji und die Anderen sind empört über das Verhalten des Barons und sehen in ihm nur einen schlechten Verlierer. Sie wollen jetzt auf jeden Fall die Insel verlassen und weitersegeln, doch Ruffys Ehrgeiz ist geweckt und er möchte unbedingt auch den 2. Test machen.
Durch gekonnte Überredungskünste von Seiten des Barons sagt Nami dann auch zu, und da für dieses Spiel nur 4 Personen gebraucht werden, starten jetzt Nami mit Lysop und Zorro mit Sanji, ob das wohl gut geht?
Robin, Chopper und Ruffy dürfen jetzt alle Annehmlichkeiten der Insel genießen, Robin entspannt sich und lässt sich von Muchigoro ein bisschen die Geschichte der Insel erzählen, Chopper macht sich auf den Weg um die Insel zu erkunden und Ruffy trifft auf einen anderen „Piraten“ der sich vor dem Baron versteckt. Was wohl alles noch passieren wird? Welche Geheimnisse verbergen sich wohl noch so auf dieser Insel?

Fazit
Wieder ein toller One Piece Movie, vollgepackt mit Action, Spannung und einer Menge Freundschaft. Der Regisseur des 6. One Piece Movies Mamoru Hosoda, war auch schon Regisseur bei „Das Wandelnde Schloss“. Der Movie schaffte es auf den fünften Platz der Top Anime Movies  2005. Also wiedermal Leinen los und ab auf das weite Meer.

 

wir danken Kazé für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Comedy
  • Entstehungsjahr: 2005
  • Typ: Movie
  • Regie: Mamoru Hosoda
  • Charakterdesign: –

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer, Kurzfilm

One Piece: Baron Omatsuri und die geheimnisvolle Insel

One Piece: Baron Omatsuri und die geheimnisvolle Insel
7.9

Gesamtwertung

7.9/10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • coole Inszenierung
  • kurzweilig

Kontra

  • etwas wirre Story

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar