Kiki´s kleiner Lieferservice

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Einfach herrlich bei blauem Himmel im Gras zu liegen, die weißen Wolken in den unmöglichsten gestalten ziehen übereinem dahin und der Wind weht einem um die Nase. So lässt es sich leben und wenn dann im Radio noch gesagt wird das es so bleiben wird, was will man mehr, an solch einem wundervollen Sommertag.
Ganz aufgeregt läuft Kiki zu ihrer Mutter, es hat schon seinen besonderen Grund warum Kiki so aufmerksam das Wetter beäugt. Sie will endlich in ihr eigenes großes Abenteuer starten. Ihr großes Ziel ist es eine gute Hexe zu werden und ein Mädchen was eine Hexe werden will muss mit 13 ihr zu Hause verlassen und ihr Glück in der Welt suchen.

Völlig aufgeregt packt Kiki ihre Sachen, halt alles was man auf einer langen Reise so brauchen wird. Aber was ist mit ihrem Kater Jiji, er wollte doch mitkommen, er wird doch jetzt nicht kneifen. Zumindest versucht er Kiki zu überreden es sich doch nochmal zu überlegen, aber der Erfolg ist gleich 0. Und noch jemand ist nicht gerade begeistert, ihr Vater, aber er weiß was es seiner Tochter bedeutet und so freut er sich doch ein kleines bisschen für sie. Und das Radio darf sie auch mitnehmen, ein kleines Andenken an zu Hause.

Jetzt muss Kiki die richtige Stadt für sich finden, einen Ort in dem sie die Hexerei erlernen und sich wohlfühlen kann. Am liebsten wäre ihr eine Stadt am Meer. Aber bevor es losgeht muss sie sich natürlich von allen ihren Freunden verabschieden und ihre Freundinnen beneiden sie schon ein bisschen, schließlich wird sie dort ganz alleine leben ohne Vorschriften von den Erwachsenen.
Und endlich ist es soweit, es geht los. Ihre Mutter gibt ihr noch ihren alten Besen, begeistert ist Kiki davon nicht gerade, weil er schon alt ist und ebend auch nicht mehr schön. Außerdem hatte sie sich extra einen ganz neuen Besen gemacht, aber naja wenn es ihrer Mutter ein besseres Gefühl gibt dann nimmt sie ebend ihren. Und sie kann sich ja später immer noch einen neuen machen.
Und looos, upps der Start war mehr als holprig, warum musst der Baum auch gerade dort stehen, aber dann geht’s doch und das wichtigste Jiji ist mit an Bord. Lässt er doch seine Kiki nicht alleine ziehen. Und hey wer ist denn das, eine andere Hexe kreuzt Kikis Weg. Sie erzählt ihr das sie schon bald mit ihrem Hexenjahr fertig ist und bald wieder nach Hause kann und das es in einer neuen Stadt gar nicht so leicht ist, aber da sie Hellsehen kann, kommt sie schon durch und schon ist sie auch schon wieder weg. Kiki überlegt welche Gabe sie eigentlich hat und schon bricht ein ziemliches Gewitter los, aber sollte es nicht eine schön klare Nacht werden? Auf den Wetterbericht kann man sich echt nicht verlassen.
Also erstmal runter und einen trockenen Platz gesucht, ein Zug bietet einen perfekten Unterschlupf, ins Stroh gekuschelt, merkt Kiki gar nicht das der Zug sich in Bewegung gesetzt hat. Aber der Zug fährt genau in die richtige Richtung, genau ans Meer. Endlich eine Stadt die für Kiki in Frage kommen würde, ob es hier wohl schon eine andere Hexe gibt?
Kiki Fliegt über die Dächer der Stadt direkt zum Kirchturm, dort wird sie freundlich begrüßt und erfährt dass es hier schon lange keine Hexe mehr gegeben hat. Völlig begeistert will Kiki mitten in der Stadt landen, was mehr schlecht als recht gelingt, weil sie fasst einen Unfall verursacht hat. Die Menschen sind ziemlich irritiert und starren sie an, aber Kiki ist weiterhin völlig begeistert. Auch als ein Polizist neben ihr steht und ihr ordentlich die Leviten ließt wegen dem verkorksten Landemanöver. Gerade als dieser ihr Personalien aufschreiben will, wird er weggerufen und so nutzt Kiki die Chance und sucht das Weite. Eigentlich würde sie gerne eine Nacht in einem Hotel schlafen, aber überall fragt man nach einem Ausweis und nach ihren Eltern. Also was nun…
Langsam macht sie der Abend breit, und ein bisschen ratlos steht Kiki an einer Mauer und schaut aufs Meer, wird hier ihr Traum schon zerplatzen? Muss sie jetzt schon die Stadt verlassen die ihr doch so gut gefällt?

Plötzlich steht neben ihr eine junge Frau und hält einen Schnuller in der Hand, eine Kundin aus ihrem Geschäft hat diesen liegen gelassen und sie ruft noch nach ihr, aber keine Reaktion. Kiki bietet ihre Hilfe an und fliegt der Frau mit dem Kinderwagen hinterher. Zurück im Bäckergeschäft will Kiki eigentlich nur eine Nachricht übergeben und dann wieder gehen. Doch die Bäckerreifrau Ursula führt sie noch durch Geschäft, zeigt ihr die Backstube und führt sie dann in die Küche um ihr einen Heißen Kakao zu zubereiten. Kiki erzählt ihr von Ihrem Hexenjahr und das sie noch nicht weiß wohin, ob glückliche Fügung oder ähnliches, jedenfalls bekommt Kiki ein Zimmer angeboten. Zwar muss sie das Zimmer erst einmal gründlich sauber machen, aber dafür haben KIKI und Jiji einen Platz für sich gefunden.
Ein neuer Tag ein neues Glück, Kiki geht in die Backstube und hilft Ursula bei der Arbeit. Und da Ursula in freudiger Erwartung auf ihr Baby ist, macht sie Kiki das Angebot im Laden zu helfen und dort wohnen zu bleiben. Kiki hat sich überlegt, da sie nichts weiter als fliegen kann, einen Lieferservice aufzumachen. Ursula ist ihr gerne behilflich und schon ist bekommt sie ihren ersten Auftrag. Kiki ist mehr als begeistert und macht sich voller Tatendran ans Werk. Ob alles so laufen wird wie sie es sich erträumt hat? Und was für Abenteuer wohl noch auf sie warten?

 

Fazit
Der Anime stammt aus dem Jahr 1989 und entstand unter der Regie von Hayao Miyazaki von berühmten Studio Ghibli und er erzählt die Erlebnisse einer jungen Hexe auf dem Weg zur Selbstständigkeit. Immer wieder ein Genuss, sich diesen liebevoll gemachten Anime anzusehen.

 

wir danken Universum Anime für das Rezensionsmaterial

 

  • Genre: Fantasy
  • Entstehungsjahr: 1989
  • Typ: Movie
  • Regie: Sunao Katabuchi
  • Charakterdesign: Sunao Katabuchi

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: japanische Original-Trailer, Hinter den Kulissen: “Ursulas Gemälde”, Storyboards zum kompletten Film

Kiki´s kleiner Lieferservice

8.7

Gesamtwertung

8.7/10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • interessante Geschichte
  • kurzweilig

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.