Kite: Angel of Revenge

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Manchmal nimmt das Recht seltsame Formen an, denn die Polizei erwischt ja nicht jeden und ist dementsprechend bei geringer Beweislage eher Machtlos. Doch was machen bei solch einer verfahrenen Situation? Der Anime Kite kennst scheinbar die Lösung des Problems ja schon, doch ob das wohl die richtige Lösung ist?

Ein junger Mann steht im Fahrstuhl mit einem süßen Mädchen im Arm, sie küssen sich leidenschaftlich, bis diese Leidenschaft von einem „Aufschrei“ der Entrüstung einer alten Dame unterbrochen wird. Sie beschimpft das junge Paar und wird vom dem jungen Mann vor Wut an die Fahrstuhlwand geschleudert, in diesem Augenblick öffnet sich der kleine Koffer des jungen Mädchens und eine Waffe rutscht aus ihm heraus. Dann ertönen nur noch Schüsse und der junge Mann sinkt in seiner eigene Blutlache zusammen, der einzige Ton der nun noch durch den Fahrstuhl schallt ist die noch immer saure alte Dame.
Wenig später trifft die Polizei samt Spurensicherung ein und kann nur noch den Tod des jungen Mannes auf Grund von Explosionsgeschossen feststellen, die ältere Dame liegt genau so tot in der Ecke, der Schock brachte sie um. Mit am Tatort ist auch Akai, der Polizist ist mit der erst vor Ort und macht sich ein Bild von der wirklich schrecklichen Situation.
Während eines Interviews einen Freundes des Ermordeten sitzt Aikai mit dem jungen Mädchen in einem Zimmer und bespricht diesen Fall. Denn der Polizist vergibt an das junge Mädchen Sawa Mordaufträge. Auf Grund ihrer Vergangenheit ist sie diesem Leben verfallen, denn einst ermordete ein Unbekannter Sawa`s Eltern und Akai war vor Ort um sie aufzubauen. Dabei machte er sie aber durch Gewalt und Sex gefügig und zu einer Art Sklavin, die nun jeden Auftrag erledigt der ihr aufgetragen wird.
Natürlich ist sie nicht die einzige, es gibt da noch den jungen Oburi, er ist auch angeblich stets im Sinne des Guten unterwegs. Dabei geht natürlich nicht nur die Umgebung zu Bruch. Doch langsam aber sicher werden beide zu einem Problem, so bekommen sie Aufträge in denen ihnen wichtige Details verheimlicht werden und beide sind plötzlich nicht mehr die Jäger, sondern die gejagten…

zum Anime
Der Anime aus dem Jahre 1998 entstand unter der Regie von Yasuomi Umetsu, der auch das Drehbuch schrieb und das Charakterdesign entwarf. Natürlich ist der Anime nichts für zarte Gemüter, ständig fließt Blut und es gibt mehr als eindeutige Sexszenen, welche auch recht Detailreich dargestellt werden. Auf Grund dieser Darstellung war Kite bisher nur als stark geschnittene Fassung zu sehen oder auch zu haben. In Rahmen des dctp Nachtclubs bei Vox lief damals „Kite“ als Film, allerdings handelt es sich um eine OVA und diese ist bei Animaze auf einer DVD zu haben.Natürlich spendierte man Kite eine neue überarbeitete Synchronisation, diese ist wesentlich besser als noch zum ersten Release. Im Jahr 2008 folgte eine weitere OVA als Fortsetzung unter dem Namen „Kite – Liberator Angel of Death, auch hier steht das Thema Gewalt wieder im Fokus.

Fazit
Kite ist eine zweiteilige OVA, welche sich mit dem Thema Gewalt und Sex sehr stark auseinander setzt. Natürlich wird dabei keine Hand vor den Mund genommen und gerade der pornographische Inhalt sticht heraus ist aber das Stilmittel des Anime. Auf Grund dieser Tatsache legten sich die japanischen Synchronsprecher auch Pseudonyme zu um nicht aufzufallen. Der Anime steckt voller seltsamer Schnitte, die Story kann sich gar nicht voll und ganz entfalten und hinterlässt deswegen bei einigen sicherlich einen seltsamen Beigeschmack, doch unterm Strich kann sich der Anime eigentlich sehen lassen. Natürlich muss man etwas zwischen den Zeilen lesen und den Grund für die Gewaltorgie erst einmal finden, wer aber auf Story eh nicht so aus ist wird zumindest kurz ganz nett unterhalten. Der Anime hat schon Kultstatus und bekam sogar 2008 eine Fortsetzung.

SF meint
Die OVA punktet in der Neuauflage auf DVD unter Animaze mit einer netten Synchronisation und coolen Extras aber das wohl größte Plus, die OVA ist ungeschnitten. Ein netter Happen für Erwachsene zwischendurch.

 

wir danken Animaze/I-ON für das Rezensionsexemplar

 

ab 18 Jahren freigegeben

  • Genre: Action
  • Entstehungsjahr: 1998
  • Typ: OVA
  • Regie: Yasuomi Umetsu
  • Charakterdesign: –

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Interviews, Storyboards, Trailer, Wendecover

Kite: Angel of Revenge

Kite: Angel of Revenge
7.6

Gesamtwertung

7.6/10

Pro

  • coole Inszenierung
  • kurzweilig
  • viel Action

Kontra

  • platte Geschichte

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar