Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit dem Start des Manga „Naruto“ und der gleichnamigen TV Serie, ist man vor dem Ninja nicht mehr sicher. Doch dann passierte es, der Anime wurde immer öfter mit „Füllepepisoden“ gefüttert, so das die Story des Manga und des animierten Ablegers stark voneinander abdrifteten. In dieser Zeit erschienen verschiedene Titel für verschiedene Plattformen als Versoftung der Animeserie, dann kam aber der Reboot der gesamten Animeserie als „Naruto Shippuden“ sorgte auch für eine Weiterführung der Ninja Storm Serie, Grundbaustein der Spiele (ausgenommen Ninja Storm Generations), ist die Story, welche in aufwändigen Animesequenzen erzählt und transportiert wird.
Das ist natürlich im neusten Teil, der nun schon vierteiligen Serie von CyberConnect2, nicht anders: ihr erlebt im Nachfolger von Ultimate Ninja Storm 2, die Originalstory von Naruto Shippuden, eben nur als spielbaren Anime.
Zu Beginn werdet ihr sofort in den Kampf geschickt, soll heißen: ihr landet in der Vergangenheit, an einem wirklich zeichnenden und schicksalhaften Tag. Das neunschwänzige Fuchsmonster Kyubi greift das kleine Dorf Konoha an und verwüstet es. Ihr schlüpft in die Rolle eines bzw. der Verteidiger des Dorfes und müsst dem mächtigen und vor allem gigantischen Kitsune-Dämon zeigen, wo der Frosch (sprichwörtlich) die Locken hat. In einer wirklich epischen inszenierten Schlacht stellt ihr euch als Team dem Kampf, schlußendlich gelingt es dem dritten Hokage, den Dämon in den Nabel von Baby Naruto zu bannen.

Die Zeit verfliegt und ihr findet euch im vierten Ninja- Weltkrieg wieder und genau hier beginnt die Geschichte von Ninja Storm 3…
Damit ihr euch auch in der Welt von Naruto wieder findet, hält sich das Spiel sehr eng an die Mangavorlage bzw. die Animeserie Naruto Shippuden. Für Kenner der Serie, einer der absoluten „must haves“, ihr spielt sozusagen den Anime. Dabei wählt ihr Anfangs eure Hauptspielfigur, dabei habt ihr die Wahl aus verschiedenen Helden. Je nach dem was ihr für einen Helden wählt, beeinflusst ihr nicht nur den Storyverlauf, sondern legt automatisch auch fest, wer euch begleiten wird. Wählt ihr Sasuke, habt ihr Zugriff auf die Kunoichi Karin und deren „Perfume  Spray“- Attacken, wählt ihr aber  den Titelgebenden Naruto, seid ihr im Verbund mit Kakashi und Sakura unterwegs, um das Abenteuer zu bestreiten.
Natürlich bewegt ihr euch dabei in den engen Rahmenbedingen zur Story basierend auf dem Manga, heißt für die Fans vor allen: ihr erlebt die epischen Kämpfe gegen Kyubi dabei nicht nur einmal, sondern auch gegen die Shinobi-Schwertkämpfer aus Kirigakure müsst ihr euch in der Rolle des Kakashi behaupten. Auch sonst bestreitet ihr Kämpfe gegen bekannte Charaktere aus dem Narutouniversum, sei es ein langwieriger Kampf wie gegen Zabuza, den „Dämon des versteckten Nebels“ oder einfach ein freundschaftlicher Kampf gegen einen Mitstreiter eures Clans.
Damit euer Abenteuer auch spannend von statten geht, habt ihr im neuen Teil der Serie einige kleinere Neuerungen in Sachen Spielmechanik: in den sogenannte Ultimate Decisions, könnt ihr noch mal gegen die übermächtig erscheinenden Gegner antreten und  trefft vorher die Entscheidung, welchen Schwierigkeitsgrad ihr bestreiten wollt. So begeht ihr Kämpfe teils ohne Atempause, spielt im Hero oder gar Worriors Wrath Modus…
Wer die anderen Teile schon kannte, wird sich im neuen Ableger durchaus zu Hause fühlen, denn vieles bleibt einfach beim Alten. Wie immer geht es darum eure Chackras zu laden, Jutsus und Ultimate Jutsus auszuteilen und eure Gegner mit kräftigen Attacken zu traktieren.

Im Hintergrund lädt beim Kampf eure Teamleiste, ist die dann gefüllt, könnt ihr in Zusammenarbeit mit euren Begleitern, per Tastendruck auf die Schultertasten, den Kampf mit einem Team Jutsu oder einem Team Attack entscheiden. Dabei ist die Teamleiste allein nicht neu aber die Funktion, im Team zu Kämpfen, wurde als neue Option hinzugefügt.
Besonders beliebt bei vielen Kampfspielen, ist die Möglichkeit bei knapper Lebensleiste eine ordentliche Combo auf euren Gegner abzufeuern, ähnlich verhielt es sich bisher auch bei den letzten Ninja Storm Teilen, allerdings gibt es jetzt auch hier eine kleine Änderung: im Awakening Modi müsst ihr nicht erst warten bis sich eure Gesundheit stark dezimiert hat, sondern könnt die Leiste jetzt während des Kampfes füllen. Der Rest ist das wie gehabt, erwacht ihr, gibt es für euren Gegenspieler ordentlich was auf die Mütze.
Sonst seid ihr eigentlich auch damit beschäftigt div. Nebenaufgaben zu erledigen: „geh Nudeln essen, besorge das Artefakt, reise dorthin oder dahin“ usw. Um die Geschichte auch stets weiter zu transportieren, mischen sich die Animesequenzen mit durchaus ansehnlichen Cel-Shading Grafiken. So wird der Eindruck erweckt, ihr würdet einen Anime spielen. Auch sonst präsentiert sich der neue Ableger mit einigen schönen Details und wuchtigen Präsentationen in den Kämpfen. Alles wirkt wie aus einem Guss. Nur bei den Backgrounds müsst ihr leider einige Abstriche hinnehmen, denn diese wirken oft leer, detailarm oder auch etwas verwaschen, das trübt den sonst doch recht soliden Anime-Grafik- Eindruck ein wenig.
Gerade als Naruto-Fan, taucht man so immer tiefer in die Story ein und genau hier könnten sich die Geister etwas scheiden. Oft vergehen mehr als 30 Minuten bis wieder ein Kampf bevor steht, entweder ihr seid auf Reisen und müsst diverse Aufgaben erledigen oder ihr werdet mit Storysequenzen und Quicktime Events auf Trab gehalten. Man spielt also gefühlte 20 von ganzen 60 Minuten Spielzeit. Hier muss jeder für sich selbst entscheiden wie er das verkraftet. Denn gerade weil das Spiel sich so stark am Anime und Manga orientiert, kennen viele Fans die Story schon. Natürlich werden vor allem die „Hardcorefans“ sicherlich ihre Freude an den Sequenzen haben, gerade weil die Story so originalgetreu ist.
Neben dem Story-Modus könnt ihr noch die freien Kämpfe bestreiten, dabei habt ihr dann die Auswahl zwischen VS-Duell, Turnier oder dem Training. Gerade das Training sei einem anzuraten, hier könnt ihr euch mit der Steuerung vertraut machen.
Natürlich dürfen Onlinemodi nicht fehlen, stellt euch im Kampf gegeneinander und haut euch ordentlich auf die Mütze.
Um dem Spiel zu folgen gibt es natürlich eine japanische und englische Sprachfassung, leider bleibt uns Bandai-Namco eine gute deutsche Fassung schuldig. Doch keine Angst, ihr bekommt die deutschen Bildschirmtexte und könnt so der Story dann auch folgen.

Fazit
Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 ist für einen Anime bzw. auch Naruto Fan ein zweischneidiges Schwert. Die Story ist gut erzählt und für Ninjaliebhaber sicherlich ein absoluter Hochgenuss. Doch es gibt auf der anderen Seite noch die eingefleischten Fans, welche die Story schon kennen, diese werden eventuell ihre Probleme haben, denn sie haben alles schon einmal gesehen. Man bekommt hin und wieder den Verdacht, dass man versucht die Spiellänge ein wenig nach oben zu drücken, dass muss natürlich jeder für sich selbst klären. Für Einsteiger: fangt lieber mit den ersten Teilen an, sonst könnt ihr der Story nur schwer oder garnicht folgen und der Frust könnte mit jeder Spielminute größer werden. Etwas komisch war diesmal, dass wir Anfangs ersteinmal komplett die Story bewältigen mussten, bevor wir jedes Areal ganz frei begehen durften, das war im Vorgänger noch nicht so.
Optisch ist das Spiel durchaus ein guter Vertreter seiner Gattung, auch in Sachen Steuerung kann man sich nicht beklagen, diese geht gut von der Hand und ist recht einfach zu erlernen.

Wer also schon die ersten Teile hat, dem sei gesagt: große Neuerungen, wie vollmundig versprochen, gibt es leider nicht, soll euch aber nicht stören, denn oft reichen schon kleine Änderungen, um den Spielfluss besser zu gestalten. Unter dem Strich ist das neue Naruto Spiel ein guter Vertreter seines Genres und weiß zu begeistern. Einzig als purer Gamer könnte man etwas Problem bekommen, da man bei einer Stunde Spielzeit, nur knappe 20- 25 Minuten am Controller wirklich etwas zu tun hat.

 

wir danken Bandai Namco für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Action
  • Entstehungsjahr: 2013
  • Plattform: PS3/XBox 360
  • Hersteller: CyberConnect2
  • Publisher: Bandai Namco

zum Spiel

  • Sprachen: japanisch, englisch
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1-2

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3

7.6

Gesamtwertung

7.6/10

Pro

  • gute Storyelemente
  • optisch Stilecht

Kontra

  • die verpsorchenen Neuerungen bleiben aus
  • kommt nur schwer in Fahrt

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.