One Piece Unlimited World Red

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Setzt die Segel, das Abenteuer wartet auf ein Neues auf euch! Der Strohhut Ruffy und deine Crew machen mal wieder die Meere unsicher und setzen Segel auf Playstation 3, PSVita, 3DS und Wii U. Ursprünglich war das neue Abenteuer für den 3DS bzw. für mobile Konsolen geplant, doch es erschien nun für die „großen“ und für die „kleinen“ Konsolen.

Ach ja, endlich wieder  Anlegen und ein wenig ausspannen, so der Plan der Strohhutpiraten, doch da ist ein neues Gesicht mit an Bord, eine Art Waschbär. Die Crew durchzieht eine starke Harmonie in der neuen Welt und so wird angelegt und Ruffy macht sich auch gleich auf, um etwas zu Essen zu finden. Sein Ziel findet er in einem Restaurant in der Stadt, doch statt etwas zu Essen, findet er Raufbolde und eine Besitzerin die in Schwierigkeiten steckt.
Natürlich stellt das kein Problem für den Gummijungen dar und so kommt er seinem Essen sehr nahe, nur genießen kann er es nicht, denn seine ganze Crew wurde während des Landurlaubes entführt. Genau hier seid ihr nun am Zug und bevor ihr wirklich los legen könnt, folgt noch das Intro und ihr erfahrt die Umstände um einen völlig neuen Piraten: den roten Graf. Dieser hat tatsächlich nichts Gutes im Sinn und ist so mächtig das er es zu seiner Zeit sogar mit Whitebeard aufnehmen konnte. Allerdings saß er jetzt viele Jahre in Impel Down gefangen und macht nun die Grandline wieder unsicher.

Doch bevor ihr euch in das Abenteuer stützen könnt bekommt ihr erst einmal ein Tutorial in dem ihr in die simple Steuerung eingeführt werdet und erfahrt zu dem, dass ihr die Stadt erweitern könnt. Das soll heißen: am Anfang ist die Stadt sehr klein und wird mit jedem Abenteuer größer, zumindest wenn ihr genug Materialen einsammelt und so neue Gebäude baut.

One Piece- Gefühl ohne Tiefgang
Jedes mal wenn ihr die Stadt verlasst, um zum Beispiel eure Crew zu retten und dem roten Graf zu zeigen wo der Frosch die Locken hat, kommt echtes One Piece- Gefühl auf. So begegnet ihr im Verlauf der Story nicht nur bekannten Gegnern wie Sir Crocodile, sondern besucht auch bekannte Gegenden aus der Serie und den Filmen. Das klingt zwar jetzt sehr interessant, endet aber in jeder Mission in einer Art langweiligen „Gekloppe“, wer jetzt denkt es wäre wie in Pirate Warriors, der irrt. Statt euch nämlich Gegnerhorden um die Ohren zu hauen, plätschern sie einfach nur in kleinen Grüppchen dahin und stellen leider auch keine große Herausforderung dar. Allerdings sehen die Gegner am Ende jeder Mission umso imposanter aus und sorgen erst einmal für offene Münder. Sie stellen euch nämlich vor ein größeres Hindernis und fordern euch auch eine taktischere Kampfstrategie ab. Hat man allerdings das Muster durchschaut, sind die Endbosse recht einfach zu bezwingen. Im Verlauf des Spiels wird durch die gesammelten Rohstoffe nicht nur eure Stadt größer, sondern ihr schaltet auch immer mehr Figuren mit samt der Outfits frei.

Autsch, die Technik
„Unlimited World Red“ wurde damals als reines 3DS Spiel angekündigt und sollte auch nur für diesen erscheinen. Allerdings entschied sich  Namco Bandai für eine breitere Aufstellung und das Spiel sollte nun auch auf den großen Konsolen erscheinen.
Das neue One Piece ist natürlich in einem typischen Comiclook gehalten und transportiert das Gefühl, in einem Anime zu spielen, ganz gut. Es gibt Momente da staunt man tatsächlich nicht schlecht, die Endbosse sind sehr schön gestaltet und sogar in dem richtigen Größenverhältnis zu euch modelliert. Doch dann passiert es und man schaut sich die Umgebung an und wird in die Realität zurück geholt. Matschige Texturen, unschöne Fehler, teils unsichtbare Wände und unschön gestaltete Nebenfiguren. Klar für den Comiclook ist das sicherlich alles ausreichend und für den One Piece Fan auch verschmerzbar aber im Jahr 2014 sollte ein Spiel so einfach nicht mehr aussehen oder sagen wir es mal so: Man sieht dem Spiel einfach die Herkunft an, es wurde zwar überarbeitet aber bietet einfach kaum Hochauflösende Texturen die es wert sind bewundert zu werden. Wir haben ja die Wii U Version getestet und uns auch mal die anderen Versionen angeschaut, die großen Konsolen ziehen mit ihrer Version klar den Kürzeren. Auf den Handhelds sieht das neue Abenteuer um die Strohhutpiraten einfach besser aus.

Steuerung ohne Experimente, nettes Gameplay…
Bei der Steuerung gibt es nicht neues, alles was ihr machen müsst, bekommt ihr serviert und ist ohne Umwege zugänglich. In vieles Kämpfen genügt schon „Buttonmashing“ und ihr seid am Ziel. Nur das Ausbauen und die Verbesserung eurer Charakterwerte ist durchaus interessant. Ihr sammelt nämlich mit jeder Mission bestimmte Aussprüche, welche in Sprechblasenform in eurem Inventar landen, diese könnt ihr dann euren Charakteren zuordnen und auch kombinieren. Kombiniert ihr dabei clever und richtig, könnt ihr bessere Verteidigungs- oder Angriffswerte erhalten. Etwas seltsam finden wir hingegen, dass ihr nur zwei weitere Charaktere mit auf eure Ausflüge mitnehmen dürft, zwischen diesen könnt ihr auch stets wechseln, die Anderen werden dann vom CPU gesteuert.

Was uns auch etwas seltsam vor kam, seid ihr im Kampf und werdet getroffen verliert ihr Lebensenergie, nur die mitreisenden Helden scheinen einfach unsterblich. Erst wenn ihr die Kontrolle einer der Protagonisten übernehmt, wird dieser wirklich verwundbar. Ansonsten wiederholt sich das Muster eurer Hauptmissionen recht schnell. Ihr schreitet durch die Welten auf der Suche nach dem Ausgang und begegnet einigen Gegner, diese werden aus dem Weg geräumt und dann geht es ab zum Endboss.
Logische Wechsel zwischen Levelabschnitten gibt es dabei wenige, so prallen schon mal Eisabschnitte auf Lava- und Feuerabschnitte. Aber die Nebenaufgabe können durchaus unterhalten, da ist zum Einen das Käferfangen und das Angeln ganz vorn mit dabei, allerdings kann das nur der gute Ruffy erledigen. Warum? Wir wissen es nicht.
Eines wollen wir euch aber nicht vorenthalten, denn extra für die westlichen Versionen wurde der Battle Coliseum- Modi ins Leben gerufen. Hier könnt ihr gegen die riesigen Gegner aus dem Spiel in einer Arena antreten und die Kräfte messen. Dieser Modus ist wirklich spaßig und für das schnelle Spiel zwischendurch geeiegnet.

Fazit
Da ist es nun, das neue One Piece Spiel „Unlimited World Red“, es wurde heiß erwartet und heiß diskutiert aber wie das oft so ist, ist es kein wirkliches gutes Spiel. Versteht uns nicht falsch, es ist nicht grottig oder gar schlecht, es ist eher die gewohnte Kost aus Japan ohne große Innovationen. Es ist unserer Meinung nach sogar noch viel seltsamer, wir bekommen immer mehr den Eindruck, das man diese Adventure-Wirtschafts-Aufbau-Spiele in Haufen in der Schublade hat und einfach nur, Naruto, One Piece oder gar eine andere Lizenz darüberlegt. Am Anfang langweilt man sich recht schnell und hofft einfach nur das es schnell vorbei ist aber wenn man dann eine gewisse Zeit gespielt hat, bekommt das Spiel Fahrt und ihr habt den Bogen raus, baut die Stadt aus, macht eure Missionen und werdet mit neuen Charakteren oder sogar Outfits belohnt. Doch alles das täuscht nicht darüber hinweg, das es einfach zu viele Schwächen gibt über die man nicht hinweg sehen kann. Matschige Texturen, langweilige und zu wenige Gegner und wenig detaillierte Nebencharaktere, hier wäre mehr drin gewesen. Doch trotzdem kann das Spiel Spaß machen und bereitet gerade den Fans der Serie durchaus Freude. Schön ist, das sogar alle originalen japanischen Synchronstimmen im Spiel vorhanden sind.

 

wir danken Bandai Namco für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Action/Adventure
  • Entstehungsjahr: 2015
  • Plattform: PS3/Wii U/PSVita/3DS
  • Hersteller: Ganbar!on
  • Publisher: Bandai Namco

zum Spiel

  • Sprachen: japanisch
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1-2/ 1-4 (kooperativ)

One Piece Unlimited World Red

7.4

Gesamtwertung

7.4/10

Pro

  • alle japanischen Synchronsprecher an Bord

Kontra

  • leider kein Überflieger
  • Anfangs etwas lahm
  • keine großen Innovationen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.