Rin: Daughters of Mnemosyne

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein langes und gesundes Leben finden wir wahrscheinlich alle vorteilhaft und wünschen wir uns sicher auch alle. Doch was wäre denn nun wenn ihr die Möglichkeit hättet ein langes Leben zu führen, ein unsterblichen Körper zu besitzen? Hättet ihr die Wahl zwischen einem verderblichen Körper und fortwährender Gesundheit und eines ewigen Lebens, was würdet ihr wählen?
Rin Asogi hatte diese Wahl anscheinend nicht, sie scheint Unsterblich und nutzt diese Gabe, welche auch ein Fluch zu sein scheint, für ihre Zwecke. Denn statt einfach nur einem einfachen Arbeitsalltag nachzugehe, betreibt sie mit ihrer Partnerin Mimi eine Detektei.

Wir schreiben das Jahr 1990, eine fast nackte Frau, nur bekleidet mit einem langen Hemd, rennt die Treppen eines Hochhauses hinauf. Von einer blutenden Wunde an der Schulter schwer angeschlagen kommt sie zur Tür zum Dach, diese ist aber verschlossen, ihr gelingt es mit viel Mühe sie zu öffnen und sieht sich einer nächsten Herausforderung gegenüber. Das Dach auf dem sie steht ist eingezäunt, ein einfaches entkommen ist unmöglich.
Aus dem Aufgang des Daches dringt ein hellen, stampfendes Dröhnen: die junge Frau wird von einer  anderen seltsamen Frau mit Pumpgun verfolgt. Ein Schuss pfeift über das Dach, verfehlt die flüchtende Frau aber, sie schafft es tatsächlich über den Zaun zu kommen und  mit einem beherzten Sprung die Kante des Daches vom gegenüberliegenden Haus zu erreichen. Doch kurz darauf folgt ein zweiter Schuss und trifft ihren Arm, ein dritter Schuss trifft ihren Rücken. Wenige Sekunden Später fällt ihr Körper tot zur Erde und schlägt mit einem lauten Knall auf dem asphaltierten Boden auf, der rechte Unterarm der Leiche folgt kurzer Zeit später und landet nur wenige Zentimeter neben der Leiche.
Wer war die Frau die da auf dem Dach gestorben ist und von wem wurde sie verfolgt?

Rin Asogi betreibt mit ihrer Partnerin Mimi eine Detektei, die beiden Frauen sind nämlich unsterblich und haben es sich zum Ziel gemacht den Menschen zu helfen. Bei ihren Fällen geht es mal um verschwundene Katzen, Personenfahndungen aber auch um mystische Fälle. So kann es sein, das es sie mal an Orte verschlägt, die für normale Menschen schon tödlich wären. In einem der Fälle gelangt Rin in ein Versuchslabor und gerät an eine Ärztin die keine Moralischen Bedenken hat Menschenversuche durchzuführen. Durch den verwirrten Kouki Maeno gerät sie an diesen Fall, er fühlt sich seltsam, fast fremd in seinem Körper und weiß einfach nicht warum das so ist, die Detektivin findet das so interessant, dass sie den Fall übernimmt und sich beinahe übernimmt. Denn im Zuge ihrer Ermittlungen, bei denen ihr auch der Polizist Tamotsu Yanagisawa immer wieder heimlich Informationen zusteckt, findet sie heraus, dass Kouki eine Art Versuchsperson zu sein scheint. Kurze Zeit später findet sie sich dann auf einem Stuhl festgebunden in einem Gen-Forschungslabor wieder. Hier wird sie von der Unbarmherzigen Ärztin Sayara Yamanobe zu Tode gequält, da sie aber unsterblich ist, kommt sie in einem Leichensack wieder zu sich und macht sich ran die Machenschaften der verblendeten Forscherin zu unterbinden.

Unsterblich aber wie?
Rin und Mimi sind unsterblich aber wie ist das Passiert?  In Tokio steht etwas und es liegt was in der Luft, doch dieses „ETWAS“ können nur Unsterbliche sehen. Es handelt sich dabei um eine Art Baum, welcher eine Saat versprüht die Menschen zu sich nehmen können aber nicht richtig wahrnehmen. Rin ist mit dieser Saat in Berührung gekommen bzw. hat sie in sich aufgenommen und als Frau wird sie dabei unsterblich. Auf Männer hat es allerdings andere Auswirkungen, diese werden zu so genannten Engeln, welche sich an den unsterblichen Frauen vergehen, um sie dann zu töten. Dabei Empfinden die Frauen in Gegenwart der Engel ein unbändiges Verlangen nach Sex und können dies auch nicht wirklich unterdrücken.
Doch da steckt noch mehr hinter diesem Gewirr, eine Geheimnisvolle Person scheint im Hintergrund zu agieren und die Unsterblichen vernichten zu wollen. Doch was ist sein Ziel und wer ist er?

zum Anime
Der Anime entstand, wie auch die Light Novel, im Jahre 2008 unter der Feder von Hiroshi Onogi (Drehbuch von RahXephon), die Regie führte Shigeru Ueda (Serial Experiments Lain, Reideen). Der Anime umfasst ganze sechs Episoden, welche allerdings nicht nur 20 Minuten lang sind, sondern ganze 42- 45 Minuten für Unterhaltung sorgen sollen. Produziert wurde der Anime von Xebec und Genco, wo auch der Manga zum Anime entstand.
Der Anime selbst ist ein Mix aus Gewalt, Sex und Mystery, dabei wirkt die Story recht wirr, was allerdings am Erzählstil liegt. Denn die einzelnen Episoden liegen teilweise Jahre auseinander, so vergehen bis zum Ende der sechsteiligen Serie fast sechzig Jahre und man sieht wie die Personen um Rin altern nur sie selbst und ihre Assistentin nicht.
Zu dem Anime entstand auch ein Manga in zwei Kapiteln unter der Feder von Miss Black, diese Kapitel wurden im Magazin “ Comic Valkyrie“ auch 2008 veröffentlicht. Der Metal-Soundtrack stammt im Übrigen aus der Feder von der japanischen Metal-Band  Galneryus, welche auch das Opening „Alsatia“ und das Ending „Cause Disarray“ beisteuerten.

Fazit
Rin: Daughters of Mnymosyne oder auch nur „Mnymosyne“ ist ein Anime voller offensichtlicher Gewalt und ein wenig Krimi. Die Story mag banal erscheinen ist aber durchaus interessant, auch der Ansatz, die Zeit zwischen den Episoden schneller vergehen zu lassen, weiß zu gefallen. Doch hier klemmt es dann doch hin und wieder: die Protagonisten haben leider nicht so großes Entwicklungspotential, man kann sich einfach mit keinem wirklich identifizieren. Aber die Darstellung von Sex und sexuellen Inhalten weiß nicht immer zu gefallen, viel zu oft scheint es einfach Mittel zum Zweck. Schaut man aber alle sechs Episoden, ergibt die Story allerdings Sinn und weiß sogar durchaus zu begeistern. Wir wollen aber darauf hinweisen, das die Darstellung der Gewaltszenen oft auch etwas geschmacklos rüber kommen kann und somit nichts für Zarte Gemüter ist. Allen Anderen empfehlen wir, sich die Serie einmal genauer anzusehen, vor allem Gore- und SciFi-Fans sollten einen Blick riskieren.

 

wir danken nipponart für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Ecchi/Comedy
  • Entstehungsjahr: 2015
  • Typ: Serie
  • Regie: Shigeru Ueda
  • Charakterdesign: Chūō Higashiguchi

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 5.1/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Postkarten-Set

Rin: Daughters of Mnemosyne

7.4

Gesamtwertung

7.4/10

Pro

  • interessante Geschichte
  • kurzweilig

Kontra

  • leider etwas kurz

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.