One Piece Z

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Das One Piece Franchise ist mehr als erfolgreich, gerade der Film „Z“ hat sogar in Japan den besten Filmstart des Jahres 2012 hingelegt und sogar den Evangelion 3.0 Movie vom Thron gestoßen. Doch nicht nur die Kinofilme und Specials sind sehr erfolgreich, denn seit fast 15 Jahren ist die Crew rund um den Strohut Ruffy auf der Suche nach dem Schatz der Schätze, das One Piece. Gefunden haben sie den Schatz allerdings in der Zeit noch nicht, dafür aber schon eine Menge kurioser und spannender Abenteuer erlebt. Nach „Strong World“ hat Eiichiro Oda auch hier wieder die Produktion des Films mit übernommen und überwacht, seine Handschrift ist dabei sehr gut erkennbar, dazu aber später mehr.

Für die Strohhutpiraten ist erst einmal etwas Pause angesagt, ein Grund zu feiern und Blödsinn zu machen, so entschließen sie sich, die Kirschblüte zu feiern und schmeißen sich dafür in sehr merkwürdigen rosa Outfits. Ausgelassene Stimmung herrscht auf der Thousand-Sunny, sogar ein Hauch Urlaub zieht über das Deck. Diese Ausgelassenheit wird schnell gestört als sich eine seltsame Aschewolke über das Deck des Schiffes zieht und nicht nur die Getränke ungenießbar macht. Bei diesem Ascheregen handelt es sich um Vulkanasche, kurz darauf bergen sie einen seltsamen Mann, bewusstlos aus dem Meer und kümmern sich um ihn.

Das Seltsame, der Mann besitzt einen riesigen Waffenarm, später soll sich herausstellen, dass es sich um den ehemaligen Marineadmiral Zephyr handelt. Dieser scheint etwas gegen Piraten zu haben, denn als er zu sich kommt und hört das er auf einem Piratenschiff ist, dreht er durch und sorgt für ordentlich Unruhe an Bord. Nicht nur das, in der Hektik treffen sie sogar auf die Crew des seltsamen und auch sehr starken Mannes, dabei machen sie vor allem Bekanntschaft mit der Wissenschaftlerin Ain, welche von der Jung Frucht gegessen hat, gerade Nami und Robin stoßen mit ihr zusammen. Bei diesem Kampf kommt es zu einem überraschenden Ende, beide Frauen werden von Ain um 12 Jahre verjüngt. Doch auch Lysop, Chopper, Brook und Franky haben zu tun, heizt ihnen doch Binz mit seinen Kletter-, Ranken- und Schlinggewächsen ein.
Alles Kämpfen hilft nichts, die Strohhutbande ist plötzlich mit einer Horde von Neo-Marine-Schiffen konfrontiert und muss den Rückzug, schwer angeschlagen, antreten. Aber nicht nur Ruffy hat seine Probleme mit „Z“, auch die Marine hat die besten Männer zusammen getrommelt um der neuen Gefahr entgegenzutreten. Doch Zephyr gelingt es in eine der Marinebasen einzubrechen und die hochexplosiven Dyna-Rocks zu stehlen, denn er verfolgt einen üblen Plan: er möchte alle Piraten und auch die Marine vernichten. Dafür muss er die so genannten drei Endpunkte zerstören, diese sind unterirdische Magmakammern, welche untereinander verbunden sind, sprengt man sie, geht das Meer und die Welt buchstäblich in Flammen auf. Das würde nicht nur die Marine und die Piraten vernichten, sondern auch dafür sorgen, dass unschuldige Menschen einfach getötet werden. Welche Motive den ehemaligen Marine-Admiral antreiben und wieso er solch einen Hass entwickelt hat, weiß niemand, nur eins ist klar: Z muss aufgehalten werden. Also machen sich Ruffy und seine Crew auf den Weg um die Erde zu retten, zu Hilfe kommt ihnen dabei ein alten Waffenarsenal von ehemaligen Piraten, welche von „Z“ angegriffen und um das Schiff, Crew und deren Träume gebracht wurden…
Ab diesem Zeitpunkt gewinnt One Piece Z richtig an Fahrt, das erste Mal gibt es Situationen in denen Ruffy auf weit größere Probleme trifft und da sprechen wir nicht nur von dem Waffenarm von Z, welcher aus Seestein ist und die Teufelskräfte wie Wasser schluckt. Ein Wettlauf gegen die Zeit für Ruffy, seine Crew und die Marine hat begonnen…

zum Anime
Der 2012 erschienene Film unter der Regie von Tatsuya Nagamine und dem Drehbuch von Osamu Suzuki wurde im selben Jahr zum besten Kinostart des Jahres in Japan. Der Film löste damit den bis dahin führenden „Evangelion 3.0“ Movie ab. Nagamine selbst hatte schon Erfahrungen Oda-Universum von One Piece sammeln können, war er doch der Assistent Director.
Allerdings konnte es Oda auch im aktuellen Film nicht lassen und legte selbst Hand an, er produzierte den Film nicht nur mit, sondern brachte seine Handschrift mit ein. Er entwarf nicht nur den Widersacher „Z“, sondern arbeitete sogar am Dialogbuch mit, das ist auch der Grund wieso sich auch der aktuelle Film wie ein echter One Piece-Movie anfühlt.
Die deutsche Veröffentlichung ist diesmal von einem anderen Studio synchronisiert worden, tut der Synchronisation aber nicht weh und es dürfte alle Fans freuen, dass alle Stimmen der Strohhutbande wieder mit an Bord sind. Aber auch andere Sprecher früherer Charaktere sind mit dabei. Rescue Film konnte für Admiral Z Thomas Wenke (schon in One Piece: Baron Omatsuri und die geheimnisvolle Insel als Muchigoro) gewinnen, Jaqueline Belle und Crock Krumbiegel sind als Ain und Binz zu hören. Alles im Allem hat das Studio alle wichtigen Stimmen zusammentrommeln können und liefert für die deutsche Fassung eine gute Arbeit ab.
Musikalisch bleibt vieles beim Alten, vor allem One Piece- Stammkomponist Kohei Tanaka ist wieder mit all seinen Soundtracks vertreten. Auch Avril Lavignes How you Remind Me und Bad Reputation, Coverversionen in Neuinterpretation von Nickelback und Joan Jett, sind als Soundtrack enthalten.

Fazit
One Piece Z verbindet wieder einmal Abenteuer und Action sehr gut miteinander und weiß durchaus zu unterhalten. Der Film benötigt allerdings etwas Zeit um richtig in Fahrt zu kommen, doch man merkt, dass Ruffy plötzlich verwundbarer und auch mitgenommener daher kommt, er wirkt oft förmlich verzweifelt. Diese Verletzbarkeit ist erfrischend und sorgt für reichlich Spannung, bis es schließlich zu einer echten Actionorgie kommt. Dieser Spannungsaufbau funktioniert gut, natürlich wieder einmal mit einigen Slapstickeinlagen gespickt, um die Situation aufzulockern. Wer die Abenteuer der neuen Welt und dessen möglichen Untergang erleben möchte, sollte unbedingt zugreifen, für One Piece Fans ist der Film eh ein Muss und für Abenteuerverrückte Animefans ein Grund sich eine neue Blu Ray oder DVD zu kaufen.

 

wir danken Kazé für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action/Comedy
  • Entstehungsjahr: 2012
  • Typ: Movie
  • Regie: Tatsuya Nagamine
  • Charakterdesign: u. a. Eiichiro Oda

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Trailer

One Piece Z

One Piece Z
8.4

Gesamtwertung

8.4 /10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • coole Inszenierung
  • interessante Geschichte
  • viel Action

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar