Pokémon Schild – ein Langzeittest Update

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  


Nach einem Langzeittest, mit Prüfung des Wiederspielwertes, haben wir nun unseren Test zu Pokémon Schild, dem neuen Maingame für die Switch aus dem Pokémon Universum, für euch parat. Es handelt sich hierbei um das erste vollwertige Maingame von Pokémon für die Switch, welches wie gewohnt in zwei Versionen erschienen ist.
Zudem ist es auch das erste Pokémon Spiel, welches man nachträglich durch ein DLC erweitern kann, etwas das es bisher so nicht gab bei dieser Spielreihe. Der Test zur ersten Hälfte des DLC ist nun vor dem Fazit verfügbar.

Ebenfalls werden wir einen Blick auf das Thema Pokédex werfen und was hier im nach herein noch für die Spieler ermöglicht worden ist, weswegen ein späterer Test aus unserer Sicht einen Sinn ergibt. Die Version, welche ich für diesen Test benutzt habe, ist Pokémon Schild. Es ist dieses Mal auch nur eine Version getestet worden.

Die Story
Ist sowohl neu, als auch schon  bekannt. Ihr als aufstrebende Trainerin oder aufstrebender Trainer begebt euch auf die Reise in die Pokémon Liga. Euer Ziel ist es, eben diese zu gewinnen und als Nummer 1 an der Spitze zu stehen. Dafür muss natürlich  nicht nur der momentane Champion besiegt werden, sondern auch alle anderen Leiter einer Arena. Zudem gibt es da auch noch euren alten Freund und neuen Widersacher, um den Einzug in die Liga.

Alles in allem, es ist schon ein neues Kapital, aber wirklich neu wird das Rad nicht mehr erfunden. War es mit Alola damals noch etwas anderes, da man auf die Liga verzichtet hat, kam sie nun wieder zurück. Dadurch ist der eine Main Anteil der Story einfach fest und wie in anderen Titeln der Reihe. Leider sieht es so auch etwas mit dem Legendären Pokémon aus. Eure Aufgabe ist es zu retten und damit eure Heimat zu retten, weil man es für böse Machenschaften benutzen will. Es gibt eine neue Fraktion, die sich euch gegenüber stellt, dieses Mal aber in Form von Fans einer Anwärterin. Dies ist tatsächlich auch in der Story ganz unterhaltsam. Schauen wir uns aber die Geschehnisse zum Legendären Pokémon an und die Story dahin, ist auch hier nur das Kapita anders, aber wirklich richtig neues in der Geschichte fehlt. Auch die Story nach dem Durchspielen ist dieses Mal recht kurz und meiner Meinung nach, zu eintönig gehalten.

Versteht mich nicht falsch, ich bin lange genug ein Fan und verfolge auch die Anime-Reihe, aber irgendwann ist das Thema vom ewigen Liga Champion werden, schnappe das Legendäre Pokémon, welches benutzt wird, einfach doch zu wenig um Fair sagen zu können, hier gibt es eine Topbewertung für die Story vom Spiel.

Steuerung
Ein Thema, das immer schwer einzuschätzen ist, da doch jeder seine eigenen Vorlieben hat, ist die Steuerung. Mir gefällt sie sehr gut. Die Reaktion ist schnell, die Einteilung auf den Controllern ist stimmig und intuitiv gehalten. Es gab keinerlei Probleme und die Reaktionszeit war bei meinem Test immer ausreichend.
Ich könnte nun noch versuchen das Ganze in die Länge zu ziehen, aber es gibt nicht wirklich mehr zu sagen, zu der Steuerung.

Grafik
Mit der Grafik war ich Anfangs recht skeptisch. Schwert und Schild wurde ja durchaus im Vorfelde schon stark diskutiert und auch unter meinen Pokémon Buddies gab es diejenige, die sich darauf freuten, aber auch andere die klar sagten Nein Danke. Hier und dort wurde auch die Grafik mit genannt zum Teil. Nach Stunden des Spielens und verweilen in der Welt, kann ich nur sagen, das wir eine gute Grafik haben, sie aber dennoch nicht herausragend ist. Während Pokémon und Charaktere meist gut animiert worden, zeigt sich bei der Bodentextur oder auch dem Wetter, wo man Grafik eingespart hat. Wahrscheinlich wegen der Leistung, aber das kann ich nur raten, da uns so etwas natürlich nicht vom Entwickler verraten wird.
Trotz kleiner Abstriche bei der Grafik, hält sie sich für die Switch auf einem soliden Mittelfeld mit einer leichten Tendenz nach oben für mich.

Sound & Übersetzung
Die Übersetzung gut gelungen und aus meiner Sicht für Pokémon absolut passend und stimmig. Der eigentliche Sound vom Spiel, wie man es kennt einfach gehalten und auch nach einigen Stunden, möchte man ihn nicht schnellstmöglich abschalten. Wie es aber bei vielen Titel aktuell ist, schaltet man ihn später leiser, da sich viele Wiederholungen zeigen. Die Arena Passagen sind dramatisch und packend unterlegt worden. Es zeigt sich rundes Paket, nicht herausragend, aber weit von schlecht entfernt. Zudem, am Ende wird fast immer die Background Musik früher oder später immer leiser gemacht.

Spielmodi, Online & Mehrspieler
Ganz klar gibt es natürlich die Option das Spiel im Singleplayer Modus zu spielen, die Liga zu gewinnen und das Legendäre Pokémon zu erhalten. Daneben kann man sich darum kümmern, alle Pokémon zu sammeln, sich der Zucht widmen und den Items nachjagen, um alles zu besitzen. Dies sind aber Dinge, die man auch super alle machen kann.

Neu sind die Raid Kämpfe, welche euch die Option geben, mit bis zu Vier anderen Spielern gemeinsam gegen ein Dyna Pokémon zu kämpfen und es nach einem Sieg, im besten Fall auch noch zu fangen. So schön die Raids sind, bieten sie aber auch Nachteile, mit den diversen EXP Boostern, kann man sein Team sehr schnell hochziehen, wodurch die Liga später recht leicht wird. Vorteil ist, man kann nun endlich sehr zügig seine Pokémon entwickeln und vom Level auf das Maximum steigern.

Natürlich blieb die Option vom Link-Kampf bestehen, um sich mit anderen Spielern live oder Online zu messen. Gerade für Fans der Herausforderung gegeben echte Menschen, eine gute Sache. Ebenso gibt es den VS Modus, wo ihr im Kampfstadion mehrere Duell-Optionen wählen könnt, ebenso findet man dort das Online-Turnier. Für alle die sich lieber treffen, gibt es dazu noch die Option ein lokales Turnier zu veranstalten Face to Face mit anderen Trainern.

Für alle die gern Tauschen, um schneller an ihre Pokémon zu kommen, gibt es wie gewohnt den Link-Tausch, Zaubertausch und Kartentausch. Insgesamt kann man nun einiges machen und davon auch sehr viel Online, was gerade in der jetzigen Zeit der Pandemie, dafür sorgt, das man mit Schild und Schwert immer noch gut spielen kann. Aber wie man bei den Dyna Raids sieht, nicht alles ist gut geworden oder gelungen, es gibt auch Nachteile, an denen hoffentlich mit Patches gearbeitet wird und die man in neuen Spielen dann gleich anpasst.

Das Addon
Lang war es erwartet, von manchen mehr, von anderen weniger. Dennoch ist nun das erste kostenpflichtige DLC zu Pokémon erschienen. Wir haben einen Blick darauf geworfen und sagen euch an dieser Stelle, was euch erwartet und ob es sich am Ende lohnt.

Fangen wir einmnal mit Details an zum DLC für Die Insel der Rüstung und Die Schneelande der Krone. Es kostet 29,99€ und belegt in jedem Fall Speicherplatz, da einige Daten auf die Switch geladen werden. Zudem gibt es zuerst nur die Hälfte für euch mit der Rüstungsinsel, die Schneelande folgen erst im Herbst diesen Jahres. Wichtiger Tipp, achtet bitte genau darauf das ihr im Nintendo eShop das richtige DLC anklickt. Die Daten für Schwert und Schild sind unterschiedlich.

Zur Story der Insel der Rüstung, sie ist kurz und knackig, aber vorhanden. Man darf hier keine neue Mainstory Line erwarten, dennoch wird schon etwas geboten und ich persönlich fand es besser, als die Zusatzstory Line von Schwert und Schild.

—–Spoiler Warnung!——
Nur weiterlesen, wenn euch ein Spoiler egal ist, ansonsten bitte nach diesem Absatz weiter machen.
Was mir an der Story gut gefällt ist die Ausbildung von Dakuma. Dies erhaltet ihr als Belohnung von Dojo Master, wenn ihr alle Prüfungen bestanden habt. Aber dann geht es noch einmal richtig los, nicht nur das es neben euch herlaufen darf, ihr habt nun aktiv die Chance seine Entwicklung massgeblich zu beeinflussen undwelche Ausrichtung es haben wird. Hierfür gibt es den Wasser und den Unlicht Turm. Eure Entscheidung bestimmt somit aktiv den zweiten Typ eures neuen Pokémon Freundes. Meiner Meinung nach eine großartige Idee, die mir beim spieln viel Spaß gemacht hat.
—–Spoieler Ende!——

Die Landschaft selber ist sehr gelungen, Grafisch kaum anders als im Maingame, aber in der Umsetzung und den Mut etwas zu probieren auf kleinem Raum, ansprechend. Einziges Manko, wenn man gerne Online geht und viele andere Spieler auf der Insel sind, dann ruckelt es manchmal leicht. Die Musik ist passend zur Insel gewählt und ich mag die Optionen, die der Dojo bittet. Einfach einmal alle ansprechen, dann werdet ihr später merken, was ich mit zusätzlichen Optionen meine.

Mein Fazit zum DLC ist gemischt. Auf der einen Seite weißt es einige gute Ideen auf, die ich mir zum Teil schon im Maingame gewünscht hätte und zeigt an einigen Stellen etwas mehr Mut zu neuem. Auf der anderen Seite, ist manches einfach sehr bekannt und die Pokémon werden einem fast zu leicht geschenkt, etwas mehr dafür tun zu müssen, wäre durchaus in Ordnung gewesen. Am Ende bleibt dann noch die Frafge, ist es sein Geld wert. Je nach persönlichem Tempo und Entdecker dragn, kann man zwischen fünf bis fünfzehn Stunden auf der Insel der Rüstung verbringen. Dies ist als Zeit durchaus in Ordnung, dennoch sind fast dreißig Euro auch nur geringfügig günstiger als das Spiel selber. Das die zweite Häflte vom DLC fehlt, macht eine konkrete Einschätzung etwas schwierig. Daher schiebe ich die endgültige Wertung etwas in die Zukunft und gebe sie ab, wenn die Schneelande der Krone verfügbar ist und ich einen Blick darauf geworfen habe.

Das Fazit
Leider ist hier das Schild spiel, der deutlich unbeliebtere Teil, obwohl ich ihn persönlich nicht schlecht finde und mir das Legendäre Pokémon besser gefällt. Die Story ist leider etwas flach und könnte mehr bieten. Im Punkt Online, hat sich einiges getan und die Grafik ist durchaus ansprechend bei dem Spiel. Auch wenn hier noch Luft nach oben ist, gerade bei den Bodentexturen.

Leider ist die Langzeit Motivation bei Schild und Schwert nicht so gegeben.  Man schaut zwar immer Mal wieder rein, aber ist mit dem Main Teil und dem Zusatz sehr zügig durch. Gerade einmal 50 Stunden um alles zu erledigen und ein Team komplett aus Level 100 Pokémon zu haben und ich habe sogar etwas getrödelt, es wäre wohl auch in 40 Stunden möglich gewesen. Das ist doch recht wenig.

Wer nicht alle Pokémon haben will oder sich dem Züchten widmet, hat hier leider nicht viel im späteren Spiel zu tun. So bleibt mit nur zu sagen, das Pokémon Schild für die Switch kein schlechtes Spiel ist, es aber für ein Spiel der Mainreihe eindeutig Luft nach oben gibt. Das DLC ist noch nicht bewertet und wird nachgereicht, sofern wir ein Muster erhalten.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: RPG
  • Entstehungsjahr: 2019
  • Plattform: Switch
  • Hersteller: Game Freak
  • Publisher: Nintendo

zum Spiel

  • Sprachen: –
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1

Pokémon Schild

7.8

Gesamtwertung

7.8/10

Pro

  • Grafikupdate...
  • neue Region

Kontra

  • ...matschige Texturen
  • recht kurz für ein Pokémon RPG
  • kaum Langzeitmotivation

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Über zwanzig Jahre ein Anime Fan. Über zwanzig Jahre, fast dreißig Jahre ein Gamer. Fast 20 Jahre Manga Fan. Fast dreißig Jahre ein Japan Fan, der auch die kritische Seiten des Landes und der Politik sieht. Das bin ich und schon fast zehn Jahre bin ich nun als Hobbyschreiberling unterwegs um für euch zu berichten. Ich freue mich auf weitere spannende Jahre mit Fischi hier auf AI für euch liebe Fans von Anime, Manga, Games, Japan und und und.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.