Poochy & Yoshi’s Woolly World

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Stricken und auch Häkeln wurde bis vor ca. zwei oder drei Jahren noch als Hobby für ältere Menschen abgetan, bis denn plötzlich ein Stricktrend einsetzte, plötzlich strickten und häkelten wieder Leute in allen Altersgruppen. Mal ist ja das Material kratzig, mal weich, mal flauschig und auch manchmal super seltsam in der Farbgebung. Was uns nun zu Computer bzw. Konsolengames bringt, denn auch hier hat in den letzten Jahren ein Trend zum Stoff statt gefunden, da hat vor allem auch „Little Big Planet“ einen großen Anteil daran. Auch Nintendo hat damals auf der Wii mit „Kirby und das magische Garn“ bewiesen, dass sie das Thema Stoff durchaus beherrschen und etwas daraus machen können, auch wenn das Game sehr einfach war. Dann, zirka vier Jahre später erschien ein ähnliches Spielprinzip aber mit unserem super knuffigen Yoshi und der Clou für viele, zusätzlich zum Spiel wurden amiibo´s als Woll-Yoshi verkauft. Doch das war wohl Nintendo noch nicht genug, also entschloss man sich das Wii U- Spiel auf den 3DS zu portieren. Heraus kam nun Poochy & Yoshi’s Woolly World für 3DS.

Wurde bei Yoshi nicht schon alles erzählt und schon wieder Wolle?
Wie in den Yoshi- Games üblich, spielt vor allem Kamek eine große Rolle, wenn es um Probleme rund um den grünen Dino geht. So auch in Poochy & Yoshi’s Woolly World, denn er dringt in das Yoshi Atoll ein und trennt alle Woll-Yoshi´s auf und verteilt als Wollknäule über das gesamte Areal, einzig unser grüner Held kann dem Chaos entkommen. Nun sind alle Dinos weg und Yoshi beschließt Kamek das Handwerk zu legen, auf geht es also: die Familie muss gerettet werden.
Ab hier lauft ihr über die Karte, (im Originalwie eine überdimensionale Tischdecke) aufdem 3DS agelehnt an Mario 3D World, auf der verschiedene Knäule und Garne verteilt sind. Von hier aus schlüpft ihr in die einzelnen Level und ab hier steigt der Knuddelfaktor endgültig ins unermessliche. Nicht nur das die Umgebung komplett aus Stoff zu bestehen scheint, auch eure Gegner wie zum Beispiel die Shy Guys bestehen komplett aus Wollgarn. Interessant, wenn ihr mit Yoshi´s Zunge eure Gegenspieler traktiert, trennt ihr sie auf, könnt sie verschlucken und hinaus kommt ein Wollknäul, welches ihr auf Gegenstände oder Gegner feuern könnt. Auf diese Weise könnt ihr den auf Stelzen laufenden Shy Guys die „Füße“ zusammenschnüren. Diese Möglichkeit der Verteidigung und des Angriffs kennen einige von euch sicherlich schon aus „Yoshi´s Island“ vom Super Nintendo. Aber hier wird die Kreativität noch auf die Spitze getrieben, da sind auflösende Plattformen und Krebse die wir traktieren und immer mehr Wunden aufweisen, nur einige Beispiele. In den Leveln könnt ihr dann auf die Suche nach drei Wollknäulen gehen, um eure Freunde wieder komplett zusammensetzen zu können und ihr versucht natürlich auch alle Sonnenblumen zu finden.
Allerdings gestaltet sich das Suchen nach den Gegenständen als teilweise sehr schweißtreibend, wenn nicht sogar frustrierend, hier merkt man einfach wie schwer das Spiel sein kann. Spielt ihr allerdings nur die Story durch, dürfet ihr weniger Probleme haben.

Als Hilfe in Situationen in denen ihr offensichtlich nicht weiter kommt, kann sich Yoshi dann plötzlich in ein Flugzeug, Regenschirm und auch in vielen Situationen, in einen Riesenyoshi verwandeln. Auf diese Weise überfliegt oder räumt ihr Hindernisse aus dem Weg. Im Verlauf des Spiels gibt es eine leichte Lernkurve, denn während ihr am Anfang noch stehen könnt, um eure Gegner mit Wollknäulen zu befeuern, müsst ihr später hektisch und trotzdem gut zielen, denn nur so erreicht ihr euer Ziel und könnt das Spiel durchspielen. Dabei ist es aber niemals viel zu leicht aber auch nie unfair. Stürzt ihr mehrfach ab oder kommt doch mal tatsächlich nicht weiter, habt ihr die Möglichkeit so genannte „Trickanstecker“ zu kaufen. Diese helfen, je nach Anstecker, gegen Feuer, Abstürze oder beeinflussen die Geschwindigkeit euren Spiels.
Witzig, ihr bekommt später auch einen Helfer, den ihr auch als Trickanstecker aktivieren könnt, dabei handelt es sich um den knuffigen Hund „Schnuffel“. Es gibt sogar Abschnitte, welche nur mit eurem Helfer zu erreichen sind, deshalb seid ihr in späteren Leveln auf den Hund sogar angewiesen.
Auch Checkpoint, oft weit voneinander entfernt, helfen euch beim Bezwingen jeden Levels, hier fühlt man sich dann wie bei Yoshi´s Island, man fiebert dem nächsten Checkpoint mehr als entgegen und ist schließlich erleichtert wenn man ihn erreicht.
So kämpft ihr euch wollig und knuffig durch insgesamt sechs Welten, mit je einem Endgegner, um Kamik auf den Deckel zu geben. Bis hier hin ist die 3DS- Version komplett mit der Wii U Fassung die gleiche. Allerdings räumt man dem guten „Schnuffel“ ein wenig mehr Screentime ein und hat dem süßen Hund seine eigene Mini-Level spendiert. In ca. sechs „Schnuffelspurt- Missionen“. Hier rennt der süße Helfer von alleine von links nach rechts und rennt so fast alleine ins Ziel. Wärend der gute Schnuffel durch die Welt rennt, müsst ihr je drei Herausforderungen pro Level absolvieren. Da ist dann vom Baloon platzen lassen, bis zum Diamant einsammeln, alles dabei. Die erbeuteten Steinchen, investiert ihr dann wieder in besondere Fähigkeiten, welche euch in den regulären Welten, den Kampf erleichtern.

Doch es gibt noch Hilfe im „Entspannt“ Modi, hier begleiten euch die Mini- Schnuffel und machen euch auf Geheimnisse, waren euch vor Gegner und halten sie euch fern. Aber auch als Geschoss, statt der Wollknäule, lassen sie die Mini-Schnuffel benutzen.

knuffig süß und trotz Portierung schön bunt
Die HD- Grafik brachte für die Wii U hierbei alle Details perfekt auf den Bildschirm und hier zeigte sich auch Nintendo´s Detailverliebtheit. Die Portierung auf den kleinen 3DS muss sich allerdings niemals hinter dem Original verstecken. Die Yoshi´s sehen einfach knuffig aus und die Hintergründe, sowie viele Levelbestandteile sehen ihren realen Stoffvorbildern einfach sehr ähnlich und das trotz der technishen Begrenzung. Da werden Fäden gezogen, Reißverschlüsse geöffnet und Wollknäule gewickelt. Vor allem das Wollgarn sieht richtig gut aus, man sieht sogar, dass es etwas ausfranst und das sorgt für den Wunsch es anfassen zu wollen. Alles an dem Spiel ist einfach sehr schön gestaltet, sieht unfassbar gut aus und läuft butterweich über euren Bildschirm.
Der Sound ist typisch Nintendo bzw. Yoshi-like. Der grüne Dino gibt immer wieder seine knuffigen Laute von sich, während das Entgarnen mit witzigen Soundeffekten unterlegt ist und die Musik im Hintergrund so vor sich her dudelt. Alles erinnert einfach irgendwie an Yoshi´s Island vom SNES, soll heißen: der Soundtrack bietet nicht viel neues, klingt besser ist aber auch nie nervig.

amiibo und kein Mehrspieler mehr
Wie auch bei der Wii U- Fassung, dürft ihr hier die Woll Yoshi auf den NFC Platz legen. So aktiviert ihr besondere Farben der Dinos aber auch andere amiibo- Figuren können auf das Pad gelegt werden, denn neben dem spielerischen Freischalten besonderer Dinodesigns, könnt ihr auch eurem grünen Helden ein Mariodesign verpassen: einfach den Mario amiibo auf das Pad und schon verwandelt sich der knuffige Dino in einen Mario-Yoshi, auch andere Designs wie Inklinge, Tintenfisch oder gar SONIC sind möglich. Diese „Anzüge“ werden in einer Galerie gespeichert und können so immer wieder ausgewählt werden und natürlich könnt ihr auch so spielen. Neu ist hier eine Art Editor, dieser ermöglicht es euch eigen Designs zu kreieren und diese auf einen amiibo zu speichern. Neu ist hierbei der Schnuffel- amiibo, er aktiviert den süßen Hund in jedem Level, von nun an begleitet er euch und hilft die Welt zu meistern. Das ist ganz nett aber entschädigt leider nicht für das Wegfallen der kooperativen Funktion.

Fazit
Für die Wii U war Yoshi´s Woolly World ein absoluter Pflichtkauf, denn so schön sahen nur wenige Spiele aus. So viele Details und so viel Liebe, kennt man nur aus den Nintendo- Spielen. Die 3DS Version steht diesem Detailgrad in fast nichts nach, die Farben sind Kräftig, die Details überraschend und auch die sinnvolle Erweiterung durch „Schnuffel“ ist witzig und süß. Allerdings hat man hier versucht den fehlenden Kooperativmodus zu ersetzen und das gelingt leider nicht. Klar der Schnuffel ist niedlich anzusehen und auch immer mal eine gute Hilfe aber ein sinnvoll ergänzender Charakter ist er in dem Spiel leider nicht. Er bleibt leider eine Begleitfigur für den Helden des Spiel, dem Dino Yoshi. Das macht aber garnichts, denn unter dem Strich ist und bleibt dieses Spiel ein Meisterwerk und ist einen Kauf durchaus wert. Als kleines Bonus spendiert euch Nintendo alle 24 Stunden ein cooles Yoshi- Video (siehe die Werbeclips), die sind so Zucker, dass man fast Diabetis beim Zuschauen bekommt.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Jump’n’run
  • Entstehungsjahr: 2017
  • Plattform: N3DS
  • Hersteller: Nintendo EAD
  • Publisher: Nintendo

zum Spiel

  • Sprachen: –
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1

Poochy & Yoshi's Woolly World

8.2

Gesamtwertung

8.2/10

Pro

  • wunderschöner Port für den 3DS
  • sinnvolle Erweiterungen
  • witzige Yoshi Videos

Kontra

  • Schnuffel/Poochy keine sinnevolle Ergänzung
  • fehlender Koop- Modus

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.