Tales of Berseria

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Tales of Reihe ist auch in Deutschland sehr beliebt und hat so einige Fans. Mit Tales of Berseria kam nun vor einiger Zeit ein neuer Teil der Reihe heraus.
Ich habe einmal einen Blick auf das Spiel geworfen und mir angesehen was der neue Teil in dieser lose zusammenhängen Reihe zu bieten hat. Wurde dieses Mal genug Neues integriert oder bleibt sich die Tales of zu sehr selber treu?

Story
Ich werde euch an dieser Stelle nichts zu der eigentlichen Story erzählen, da es schon am Anfang zu viele Optionen für Spoiler gibt, daher sage ich erlebt sie selber.
Wozu ich etwas sage, ist dies allgemeine Umsetzung, von der ich hier eindeutig enttäuscht bin und mehr erwartet habe. Erneut verfolgt man ein Konzept, das sich nur wenig von denen anderer Games abhebt und setzt dabei alles auf die Helden. Ohne die coole neue Heldin, wäre es eine lahme Story.
Klar die Tales of- Reihe lebt von ihrem Charme und auch von gewissen Wiederholungen, aber ich empfand es hier etwas zu viel des guten. Die klassische Mischung aus Göttern, Drama und Humor, die sich durch die Reihe zieht wurde hier etwas zu wenig aufgespalten. Die Fans werden es zum großen Teil lieben, weil sie ihr Tales of so kennen, ich mag die Reihe zwar auch, fand es aber für das 16 Spiel in der Hauptreihe zu langweilig.

Steuerung
Die Steuerung ist so, wie man es als Fan gewohnt ist. Sie funktioniert sauber und ohne Probleme. Die Kamera könnte manchmal etwas besser im Winkel sein, ist aber generell gut ausgerichtet. Auch beim Kampfsystem bleibt im groben alles beim Alten. Die Auswahl der Attacken ist interessant gewählt und man hat das Gefühl das einen mehr Optionen zur Verfügung stehen, obwohl man immer noch in einem kleinen Areal kämpft. Wirklich gut umgesetzt und sehr einfach gehalten.

Grafik
Die Fans werden mich hauen, aber ich bin hier dieses Mal doch enttäuscht. Man bekommt genau das was man erwartet, aber leider nicht mehr. Hier hätte ich mir deutlich mehr erhofft und die PS4 kann auch mehr leisten. Ob es daran liegt, dass das Spiel auch für die PS3 ist, kann ich nicht sagen, aber so wirkt es zu grob auf mich. Sicher ist es die Grafik die man kennt, aber dennoch hätte man etwas mehr liebe in die Bodentexturen stecken können und auch die Häuser wirken eher schlicht und einfach an vielen Punkten. Leider gibt es nur eine durchschnittliche Grafik für die PS4 Version des Spieles.

Sound und Übersetzung
Der Sound wertet die Spielszenen wirklich auf. Er ist wie man es bei einem Tales of Teil erwarten darf, wirklich gut und passend gewählt. Die Geräuschkulisse im Kampf ist gut gewählt und passt zu den Szenen.
Die Übersetzung ist überwiegend gelungen, es gab nur eins zwei Patzer die mir aufgefallen sind, insgesamt ist sie aber gut. Bedenkt man die Unmenge an Text, kann man mit ein paar kleinen Patzern durchaus leben, zumal sie nicht störend wirken, wenn man nicht gerade gezielt darauf achtet, wie ich als Tester.

Spielmodi des Spieles
Da es sich hier um ein Rollenspiel für Solospieler handelt, entfallen Optionen für großes Online Aktionen und selbst in den Kämpfen kann man sogar ganz auf das zusehen zurückgreifen. In dem Falle muss man als Spieler nur in Notfällen noch selber eingreifen und der Rest wird automatisch erledigt. Passend dazu lässt sich der Schwierigkeitsgrad auch jederzeit im Spiel ändern.
Hört sich jetzt etwas faul an, aber für alle die eigentlich nur an der Story interessiert sind, eine durchaus legitime Option diese erleben zu dürfen. Wer kämpfen mag, kann dies natürlich auch tun und alles selber in die Hand nehmen.

Fazit
Für mich ist Tales of Berseria ein für und wieder. Auf der einen Seite sind ein gutes Kampfsystem und ein guter Sound, dagegen stehen eine technisch veraltete Grafik und die zu gleiche Storyline.
Da aber gerade die Storyline sehr wichtig ist, wiegt das für mich als schweres Minus, mit der Grafik alleine hätte ich eher leben können. So ist dieser Teil der Reihe, trotz wirklich toller neuer Heldin, für mich persönlich eher enttäuschend.
Dennoch würde ich niemanden vom Spiel abraten, bildet euch am besten selber eine Meinung. Die Fans der Reihe werden das Spiel mögen, davon gehe ich durchaus aus.

 

wir danken Bandai Namco für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: JRPG
  • Entstehungsjahr: 2012
  • Plattform: PS4/PC
  • Hersteller: Bandai Namco
  • Publisher: Bandai Namco

zum Spiel

  • Sprachen: englisch
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1

Tales of Berseria

Tales of Berseria
7.3

Gesamtwertung

7.3 /10

Pro

  • gutes Kampfsystem

Kontra

  • Storyline wirkt verbraucht
  • Grafik zum Vorgänger kaum verbessert

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Über zwanzig Jahre ein Anime Fan. Über zwanzig Jahre, fast dreißig Jahre ein Gamer. Fast 20 Jahre Manga Fan. Fast dreißig Jahre ein Japan Fan, der auch die kritische Seiten des Landes und der Politik sieht. Das bin ich und schon fast zehn Jahre bin ich nun als Hobbyschreiberling unterwegs um für euch zu berichten. Ich freue mich auf weitere spannende Jahre mit Fischi hier auf AI für euch liebe Fans von Anime, Manga, Games, Japan und und und.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar