Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

1864: Es ist eine wundervolle sternenklare Nacht und der Mond taucht alles in ein geheimnisvolles Licht. Und dort ganz leise, geht eine kleine Gruppe im Schutze der Nacht und in der Hoffnung nicht gesehen zu werden, voran. Aber leider blieb ihr Vorhaben nicht ganz ungesehen, jemand hat schon auf sie gewartet. Eine ganze Schart bewaffnetet Männer stürzt sich auf die Männer und Frauen und metzelt sie regelrecht hin. Keiner soll verschont werden, nicht einmal der kleine Shinta. Vor seinen Augen wird eine junge Frau brutal ermordet. Das Entsetzen steht ihm ins Gesicht geschrieben, seine Augen starren wie gebannt auf den sterbenden Körper seiner Begleiterin.
Und jetzt soll er selbst zum Opfer werden, wenn es nach dem Angreifer geht, dieser holt zum Schlag aus, aber etwas behindert seinen Arm. Ein Fremder, ein Samuraikrieger, er recht die Ermordeten und rettet Shinta somit das Leben. So lautlos er auch erschien, so schnell ist er auch wieder verschwunden. Zurück bleibt nur ein kleiner entsetzter Junge der zwischen den Leichen und Blut sitzt.

Mit dem Aufgang der Sonne macht sich der Samurai nochmal auf den Weg zum nächtlichen Schlachtfeld, die Toten müssen begraben werden. Als er auf der Lichtung ankommt, stehen dort schon einen Menge Holzkreuze und inmitten steht Shinta. „die Toten muss man begraben“ so seine Worte. 3 Steine in der Mitte stehen für die drei Frauen, die ihn beschützt und um sein Leben gebettelt haben. Ihr Tod und ihr Leben lastet jetzt auf seinen Schultern, hätte er doch als Mann eher sie beschützen müssen und nicht sie ihn.
Der Retter in der Not für Shinta ist Hiko Seijuro, er hat ihn nicht nur gerettet, sondern nimmt ihn auch in seine Obhut. Ein Schwertkämpfer soll aus ihm werden und da der Name Shinta keine Kraft und Größe ausstrahlt, soll er ab den heutigen Tag Kenshin heißen.

Seijuro erkennt das Kenshin ein sehr großer Kämpfer werden wird, da er nicht nur die Technik erlernen wird, sondern auch mit ganzem Herzen bei jedem Kampf dabei ist. Und so vergehen die Wochen, Monate und Jahre. Kenshin wächst heran und trainiert fleißig mit seinem Meister. Doch auch in der Einsamkeit der Wildnis dringt die Kunde der weitergehenden Kämpfe. Unschuldige Menschen sterben und das kann Kenshin nicht weiter ignorieren, niemand soll so ein Schicksal wie er selbst erleiden müssen.

„Wenn du etwas erreichen willst musst du dich auf eine der beiden Seiten stellen.“ Und das dies dann immer ausgenutzt wird, versucht ihm Seijuro nahezubringen, aber mit seinen 15 Jahren ist Kenshin ebend hitzköpfig und voller Tatendran, die Welt verändern zu können.
Und so trennen sich die Wege der Zwei, Kenshin zieht als Attentäter für die Shishi in den Kampf. Wieder und wieder tötet Kenshin im Auftrag etliche Menschen. Er erlangt unter den Kämpfern einen eher fragwürdigen Ruhm, er ist der berühmte Hitokiri Battosai.
Eines Nacht während eines grausamen Kampfes, kreuzt Tomoe seinen Weg. Durch seine Schwerthiebe auf seinen Gegner ist sie über und über mit Blut bespritzt. Und jetzt, was soll Kenshin jetzt nur machen, schließlich hat sie ihn bei seiner „Arbeit“ gesehen. Dann bricht sie zusammen und Kenshin nimmt sie mit in sein Zimmer.
Am nächsten Morgen hilft Tomoe im Haus der Pension, die Männer sind alle begeistert von ihrer Schönheit und ihrem Duft nach weißen Pflaumenblüten. Die Männer sind trotzdem vorsichtig und fragen sich natürlich woher dieses junge Mädchen wohl stammt? Verbirgt sie irgendein Geheimnis? Wer wird wohl den Kampf zwischen den verfeindeten Kriegern gewinnen?

Fazit
Rurouni Kenshin ist eine Manga-Serie des japanischen Zeichners Nobuhiro Watsuki, welche auch als Anime-Serie umgesetzt wurde. Die Geschichte spielt in der frühen Meiji-Zeit in Japan. Bei der Meiji Zeit wird der Zeitraum der Regentschaft von Tennos Mutsuhito (25. Januar 1868 bis zum Tod des Kaisers am 30. Juli 1912) definiert. Weiter erzählt die Geschichte von einem Samurai, der sich mit seiner Vergangenheit als Attentäter während der Bakumatsu- Unruhen auseinandersetzten muss. Das rückständige feudale Japan machte während der wichtigen Meiji-Zeit eine Entwicklung zu einer modernen imperialen Großmacht durch.
Aber auch ohne großes Hintergrundwissen in der japanischen Geschichte ist dieser Anime großes Kino. Action, Spannung, Liebe, als vorhanden und wer weiß vielleicht weckt es bei dem einen oder anderen unter euch ja den Wunsch mehr von Japans Geschichte zu lernen.

 

wir danken Kazé für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Action
  • Entstehungsjahr: 1999
  • Typ: OVA
  • Regie: Kazuhiro Furuhashi
  • Charakterdesign: Shino Masanori

zur DVD

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Booklet

Rurouni Kenshin: Trust & Betrayal

8.1

Gesamtwertung

8.1/10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • kurzweilig
  • schließt die Story um Kenshin ab

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.