Supernatural

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit jeher glauben Menschen an diverse Geister, Dämonen oder sogar Monster. Es gab sogar Zeiten in denen man dachte, dass Menschen von solchen verschleppt, verletzt oder gar getötet wurden. Nun leben wir ja in einer Zeit, in der die Hochtechnologie den Aberglauben in den meisten Orten verdrängt hat, vieles lässt sich durch wissenschaftliche Untersuchungen belegen oder auch widerlegen aber es gibt noch immer seltsame Dinge, oft mystische Sachen, die sich einfach immer noch nicht erklären lassen. Geistererscheinungen, Besessenheit und noch viel mehr, noch immer ist nicht alles widerlegt oder bewiesen, daher gibt es auch heute noch Geisterjäger und Übersinnlichkeitsfanatiker. Doch was wäre, wenn es die andere Seite wirklich gäbe, wenn eine Welt existieren würde, die alles Geglaubte in Frage stellt?
Ein 1967er Chevrolet mit einem klassischen Kassettendeck, zwei Brüder und die Jagd nach dem übersinnlichen in meist düsteren Vororten der USA. Aus diesem Mix entstand die Horror-Mystery Serie „Supernatural“. In dieser Serie machen sich die Winchester Brüder auf um das Dämonische zu finden und zu vernichten. Dabei handeln sie ganz nach dem Vorbild ihres Vaters- John der Monster- und Dämonenjäger. Knackpunkt für die Jagd nach Monstern und Dämonen, ist der mysteriöse Tod der Mutter in Sam Winchesters Kinderstube, angetrieben vom Wille, den Verantwortlichen zu stellen, gehen sie auf die Jagd und stellen sich dem Bösen.

Der Anime zu Supernatural beginnt mit der Episode „Alter Ego“ eine Art Remake der Episode „Skin“ aus der Realserie. Hier dreht sich alles um einen Mann, dieser bestreitet bei seiner Vernehmung immer wieder, seine Frau ermordet zu haben, doch niemand glaubt ihm. Irgendwie gelingt es Dean und Sam sich in die Ermittlungen einzuschleichen und das Ermittlungsteam zu infiltrieren. Dabei kommen sie auch an das Überwachungsvideo heran und stellen erschrocken fest, dass der Mann auf dem Video, der Selbe ist, welcher gerade verhaftet wurde. Den beiden fällt aber noch etwas auf, auf dem Video sieht man auf den zweiten Blick ein seltsames Leuchten in den Augen des Täters. Auch die nähere Untersuchung des Tatortes wirft neue Fragen auf, so führt eine riesige Blutspur mitten in die Kanalisation. Kurzentschlossen steigen beide hinunter, doch auf der Suche nach neuen Hinweisen, finden sie auch den Gestaltenwandler und mit dem ist nicht zu spaßen. Dieser Dämon kann nicht nur die Gestalt eines beliebigen Menschen annehmen, sondern auch noch dessen Inneres, auf diese Weise ist er kaum noch von dem Original zu unterscheiden. Daraus wachsen natürlich ehebliche Probleme, eine Kopie die mordet und die beiden Brüder in der Gewalt des Dämons, das kann nicht gut sein…

Natürlich folgen auf diese Episode noch viele weitere in sich geschlossene Plots, die an die Originalserie angelehnt sind bzw. eher ein Remake darstellen. Ganze 13 Episoden widmen sich der Originalvorlage, die restlichen nein Episoden der 22teiligen Anime OVA sind völlig neue und damit auch unbekannt Episoden der beiden Brüder. So habt ihr auf 13 Episoden den gestrafften Handlungsbogen der ersten beiden Staffeln der TV Serie. So habt ihr bei den 13 Episoden die wichtigsten Einzelfälle um in das Universum der beiden Brüder zu kommen und auch zu begreifen wieso sie eigentlich auf der Jagd sind und warum Sam, trotz seines Planes kein Dämonenjäger zu werden, trotzdem durch die Lande zieht um Monstern, Dämonen und Teufelserscheinungen die Stirn zu bieten.
Auf zur Jagd, auf das man das Böse von Erde verbannen möge…

zum Anime
Der Anime wurde auf Grund des Erfolges der TV Serie von Warner bei dem renommierten Animationsstudio Madhouse in Auftrag gegeben und umfasst 22 Episoden. In 13 Episoden bekommt ihr die gewohnte Supernatural- Kost serviert, allerdings teilweise als Remake aber trotzdem mit einem etwas anderen oder besser gesagt, alternativen Ausgang der Episoden. Dazu kommen dann noch neun völlig neue Episoden, die von dem Autorenteam rund um den Chefschreiber Naoya Takayama erdacht und geschrieben wurden. Für Fans der Serie fallen diese wohl etwas ab und erzählen die Story größtenteils weiter und die beiden Brüder stoßen neben bekannten Monstern und diverser Vampiren auch auf japanische Obakemono. Das Charakterdesign von Takahiro Yoshimatsu orientiert sich, zumindest bei den Hauptcharakteren der TV Serie, an den Schauspielern und beide sind auch als solche gut zu erkennen. Für die anderen Charaktere wurde sich bewusst für ein anderes Artdesign entschieden. In Sachen Animation hat Madhouse hier ein absolutes Brett, alles läuft flüssig über die Bühne, Effekte sehen blendend aus und die Hintergründe sind extrem detailliert und teils schon fast fotorealistisch.

Fazit
Supernatural: The Anime Series ist genau das was es sein will, eine Anime Adaption einer sehr erfolgreichen Horror-Mystery Serie. Sogar Fans der Serie werden hier absolut glücklich, zumindest über 13 Episoden, die anderen neun Episoden fühlen sich dabei doch etwas fremd an, da sie nicht ganz an die Qualität der Serie heranreichen und auch die Hauptcharaktere immer etwas seltsam, wenn nicht sogar „out of character“ erscheinen. Die Animationen sind dafür umso besser und überzeugen auf ganzer Linie, was man hier zu sehen bekommt, ist einfach der Wahnsinn, wenn man bedenkt, dass es sich dabei um eine OVA handelt. Abstriche müssen vor allem Fans der TV Serie machen, die meisten Sprecher sind nicht die Originalschauspieler, einzig Sam wird in der englische Fassung von Jarad Padalecki gesprochen Jensen Ackles hat seinen Charakter leider nur in Episode 21 und 22 vertont, alle anderen Sprecher sind komplett neu besetzt.
Aber auch deutschen Fans steht hier eine Enttäuschung bevor, denn Warner Home hat es leider nicht geschafft die Serie komplett in Deutsch zu vertonen, sondern spendiert nur deutsche Untertitel. Dafür könnt ihr aber zwischen der englischen und der japanischen Tonspur wählen.
Unterm Strich ist der Supernatural Anime eine gute Horror- Anime Serie, für Fans der TV Serie keine Offenbarung aber eine gute Ergänzung, da die Episoden ein alternatives Ende besitzen, Fans und auch Neueinsteiger dürfen hier bedenkenlos zuschlagen, denn die OVA bietet beiden Seiten etwas.

 

wir danken Warner Home Video für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Horror/Mystery
  • Entstehungsjahr: 2010
  • Typ: OVA
  • Regie: Shigeyuki Miya, Atsuko Ishizuka
  • Charakterdesign: Takahiro Yoshimatsu

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, englisch DD 5.1/DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Making of, Interviews, TV Spots, Episoden Einleitungen

Supernatural

Supernatural
7.7

Gesamtwertung

7.7 /10

Pro

  • coole Inszenierung
  • kurzweilig
  • sehr gut an die TV Serie angelehnt

Kontra

  • leider nur in englisch
  • kommt nicht ganz an das Original heran

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.