The Garden of Sinners: Mordverdacht Teil 1

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Mord ist eine Schreckliche Sache, doch noch viel schlimmer sind die Bilder die solche Mordopfer in den Köpfen der Finder hinterlassen. Verstümmelte Leichen in einer Blutlache, welche in einem Rinnsal die Straße hinab läuft- eine schreckliche Vorstellung. Welche Seelen hinter solchen Anschlägen stecken lässt sich meist nur schwer erahnen, meist sind es gestörte oder gar gespaltene Persönlichkeiten.

Die Stadt ist in Aufruhr, vier Leichen wurden schon schrecklich entstellt vorgefunden doch die Polizei tappt im Dunkeln, denn die Leichen hatten bisher immer etwas gemeinsam, sie wurden gekennzeichnet. Was für eine Bedeutung das hat weiß keiner, doch kurz darauf wird auch schon eine fünfte Leiche gefunden.
Der junge Mikiya ist darüber bestens informiert, denn sein Cousin hält ihn ständig auf dem Laufenden. So erfährt er auch von den Leichen und in ihm keimt ein seltsamer Verdacht auf, seine Schulkameradin Shiki ist eine seltsame Person. In einem Gespräch wurde ihm von ihr erzählt, dass sie das Verlangen hat zu töten. Doch es war nicht Shiki die mit ihm Sprach sondern die andere aufgewecktere Shiki, wie sie selbst meinte ist sie die dunklere Seite der zwei Persönlichkeiten die Shiki in sich trägt.

Auf Grund dieser Aussage ist Mikiya etwas besorgt und macht sich auf den Weg zu Shikis Anwesen um nach dem Rechten zu schauen, dabei wird er Zeuge eines seltsamen, blutigen und erschreckenden Schauspiels. Diese Bilder, welche sich in sein Hirn eingebrannt haben, lassen seinen Verdacht weiter verstärken. Doch ob es war ist was er denkt oder ob die leise Stimme in ihm die Oberhand bekommt die glaubt, dass sie unmöglich eine Mörderin sein kann, wird sich erst noch beweisen müssen…

zum Anime
Garden of Sinners Film 2 Mordverdacht ist der nun schon zweite Teil der siebenteiligen Filmserie aus dem Hause ufotable. Der Film selbst fällt Zeitlich vor den ersten zurück und erzählt die Geschichte von dem jungen Mikiya und Shiki und wie sie sich kennen lernten. Zeitlich ist der Film zwischen 1995 und 1996 angesiedelt.
Der Anime basiert auf der Light Novel „Kara no Kyokai“, eine Horror- Mystery- Heptalogie von Kinoko Nasu (Autor) und  Takashi Takeuchi. Beide gründeten auch die Gameschmiede Type-Moon (Fate/stay night). Bereits im Oktober 1998 wurden die ersten Kapitel der Light Novel im Internet veröffentlicht. Später stellte das Künstler Duo weitere Kapitel auf der Tokioter Manga- Messe Comiket 56 vor. Im Jahr 2002 wurde die Light Novel dann als Hörspiel veröffentlicht und es folgte 2004 eine Druckversion. Auf Grund des großen Erfolges wurden dann von 2007 bis 2009 insgesamt sieben Filme produziert. Was vor allem auffällt ist die nicht ganz chronologische Erzählweise, der erste Film spielte noch 1998, der zweite dann einige Jahre früher. Ab dem fünften Film wird die Reihenfolge etwas chronologischer, bis dahin wird viel über die Hauptcharaktere erzählt. Auf diese Weise erfährt der Zuschauer etwas über die Hintergründe und die Beweggründe der einzelnen Protagonisten.

Fazit
Der zweite Film aus der Garden of Sinners Serie ist wieder recht ruhig und auf der anderen Seite recht Blutig und doch lässt einem der Film ein wenig unbefriedigt zurück. Doch genau das macht auch den Reiz dieser Mystery- Horror-Filmserie aus. Man bleibt ein wenig im Dunkeln und ist gespannt auf den nächsten Film. Auch die deutsche Umsetzung kann sich sehen lassen, die Synchronisation ist durchaus gelungen und wirkt sich dadurch positiv auf den Film aus. Sicherlich mag die japanische Sprachfassung besser überzeugen, doch die deutsche muss sich nicht verstecken. Wir empfanden den Film als sehr unterhaltsam und können ihn nur empfehlen. Wer auf diese Art von Erzählung steht kann bedenkenlos zugreifen, wer etwas Anlaufschwierigkeiten hat sollte trotzdem weitere Blicke riskieren, es lohnt sich.

SF meint
Ich bin schon ein kleiner Fan der Serie, ich freue mich auch auf den dritten Film, denn so erhalte ich auch weitere Einblicke in die Seele aller wichtigen Personen. Eines sollte euch aber noch klar sein, die Filme sind nichts für Zarte Gemüter, denn die rote Soße fließt und nicht zu knapp. Blick riskieren aber auf jeden Fall erlaubt

 

wir danken Kazé für das Rezensionsexemplar

 

  • Genre: Horror/Mystery
  • Entstehungsjahr: 2007
  • Typ: Movie
  • Regie: Takuya Nonaka
  • Charakterdesign: Takuro Takahashi, Tomonori Sudo

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 5.1/japanisch DTS 5.1, deutsch DTS HD 5.1
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Soundtrack CD

The Garden of Sinners: Mordverdacht Teil 1

8.4

Gesamtwertung

8.4/10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • interessante Geschichte
  • coole Inszenierung

Kontra

  • viele offene Fragen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.