The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Anno 1998, da war die Welt noch ganz anders. Die Playstation dominierte den Markt und hatte Nintendo vom Thron gestoßen. Hier versucht Big N mit dem N64 gegen zu steuern kam aber nicht wirklich an den Erfolg einer Sony Playstation heran, daran konnte auch Mario 64 nichts ändern trotz vieler Innovativer Ideen und dem wohl besten 3D Jump´n´Run aller Zeiten. Doch es fehlten Rollenspiele und Action- Adventure und genau in diesem Jahr sollte sich das ändern. Nintendo schickte seinen Vorzeigehelden zurück auf seine Heimkonsole und überraschte wohl alle Besitzer genau dieser. Denn The Legend of Zelda- Ocarina of Time erblickte das Licht der Videospielwelt. Es sah für die damalige Zeit nicht nur gut aus, sondern bot alles für einen Rollenspiel- Fan was man sich erhofft hatte. Das wohl beste Zelda- Abenteuer war geboren und verzückte die Fachpresse und die Fans, es hagelte Höchstwertungen und Anerkennungen von allen Seiten.
Nun 13 Jahre und viele Konsolengenerationen später schickt sich Nintendo an, das wohl beste Action- Adventure aller Zeiten noch einmal Leben ein zu hauchen und präsentiert uns das 3D Remake des Spiel- Klassikers auf dem 3DS in stereoskopischen 3D. Doch eines vorweg, Überraschung: Nintendo hat das Spiel nicht selbst noch einmal aufgelegt. Das kleine Entwicklerstudio Grezzo zeichnet sich nämlich für das Remake verantwortlich. Dabei stellt sich nur die Frage: War es gut die Entwicklung einem außenstehenden Studio anzuvertrauen?

Story
Link ist ein kleiner Junge und lebt in den Wäldern des Hyrule und ist ein kleiner Außenseiter, denn er hat nicht wie andere, eine Fee bei sich. Somit gilt er als der Junge ohne Fee. So zieht die Zeit dahin bis eines Tages der junge Link von einer Fee namens „Navi“ geweckt wird. Dabei soll er zum Deku- Baum kommen um seiner Bestimmung zu folgen. Der alte und weise Baum erzählt dem Jungen das er anders sei wie die andern Kokiri, denn er ist ein Menschenjunge und altert ganz normal. Die Dorfbewohner sind immer in ihrer kindlichen Gestalt und altern nicht. Kurz darauf folgt aber auch schon die Ernüchterung, denn das Böse zieht über das Land Hyrule und droht alles Gute zu verschlingen. Hier beginnt nun Links Bestimmung, vom Bösen angegriffen ist der Baum sehr schwach und bittet den Jungen ihm zu helfen und das Böse zu besiegen. Er wurde vom bösen Ganondorf verflucht, dieser ist nämlich auf der Suche nach dem Tri-Force, welches ihm in Verbindung mit der Ocarina die Macht über die Zeit und das Land Hyrule verschaffen würde. Ihr müsst dagegen vorgehen denn von nun an liegt es an Link das Land zu Retten und dafür zu sorgen das, dass Böse nicht die Oberhand gewinnt und genau hier beginnt euer Abenteuer…

Gameplay
An dem Spiel selbst hat sich nichts verändert und die Story und alles andere um euch herum ist gleich gegenüber dem N64- Original. Das heißt für alle „Nochmal- Spieler“, ihr werdet euch wie zu Hause fühlen und das Spiel trotzdem neu erleben. Doch auch die „Neu-Spieler“ finden ein Einsteiger freundliches Spiel mit einer fast perfekten Story in die man nur versinken kann. Wie im Original erwarten euch neben den Hauptquests auch viele Nebenmissionen und Extras ohne Ende. So bleibt die Motivation zum Spielen, egal ob Fan oder Einsteiger, immer erhalten. Verbesserungen gibt es vor allem im Detail der Grafik und in der Steuerung.

Steuerung
Die Steuerung hat sich gegenüber dem N64 schon verändert und wurde an die Funktionen des 3DS angepasst. So könnt ihr euch mit einem Touchscreendruck auf das Auge oben links, einfach umschauen und das per Slidepad oder mit dem 3DS über die Gyroskopfunktion. Der 3DS nimmt dabei jede Bewegung war, sieht manchmal beim Zocken komisch aus aber funktioniert sehr gut. Diese Funktion kommt auch beim Zielen mit Pfeilen oder der Steinschleider zum Tragen. Aber auch so wurde viel an der Steuerung getan, erinnert ihr euch an den Wasserpalast? Hier musstet ihr immer wieder die „Start“ Taste drücken und die Stahlstiefel auswählen, das fällt nun weg. Ihr habt nun die Möglichkeit diese auf einen bestimmten Button oder direkt über den Touchscreen anzulegen. Das gefällt und macht es einfacher sich im Inventar zu Recht zu finden.  Aber auch so steuert sich Link mit dem Slidepad sehr gut und recht genau, hier können wir keine Mängel feststellen.

Grafik
Wir kennen die 1998 veröffentlichte Version von Zelda, nach heutigen Maßstäben verwaschene Texturen und Teils detailarme Umgebungen. Doch dies alles hat sich geändert, Zelda wurde grafisch komplett aufgearbeitet und bietet neben einem scharfen Bild und klaren Texturen mit viel Details auch eine farbintensivierte Umgebung. Wer jetzt aber denkt das würde das Flair zerstören der irrt. Durch die Aufwertung und den 3D- Effekt fühlt ihr euch mitten drin und erlebt das Abenteuer viel intensiver. Einzig eines hat das Remake etwas befleckt, es gibt einen ganz leichten „Dopplereffekt“ bei der 3D- Darstellung. Ansonsten ist die Grafik flüssiger, schöner und besser.

Fazit
The Legend of Zelda- The Ocarina of Time 3D ist ein sehr gelungenes Remake des Klassikers von 1998 und weiß auch heute noch den Spieler komplett in den Bann zu ziehen. Sicherlich sind die Endgegner nicht immer so anspruchsvoll aber dafür sind die Quests es auf jeden Fall. Wer aber noch mehr will sollte das Spiel einmal komplett durchspielen und dann sich noch einmal im Master Quest Modus versuchen. Hier wird euch das Lachen über die Gegner vergehen. Das Spiel ist wie schon damals 1998 ein absoluter Kaufgrund. Die Story stimmig, die Grafik gut und auch sonst passt ihr alles zusammen. Wer noch keinen 3DS hat sollte sich einen mit diesem Spiel zulegen, es lohnt sich auf jeden Fall. Es erwarten euch zwischen 30 und 50n Stunden Spielzeit und das ohne Masterquest- Modus.

SF meint
Dieses Zelda Remake ist der Knaller schlecht hin. Als Fan des ersten Games war ich skeptisch gerade bei einem Spiel wie Zelda ob es sich lohnt ein Remake zu Veröffentlichen. Doch ich wurde nicht enttäuscht und bin begeistert. Das Spiel fesselt mich wie einst 1998 und ich erlebe es durch die neuen Funktionen noch viel intensiver. Für mich ein absolutes Muss für den 3DS, dieser Titel fehlte und ich hoffe es folgen noch weitere.

 

wir danken Nintendo für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Action Adventure
  • Entstehungsjahr: 2011
  • Plattform: N3DS
  • Hersteller: Grezzo
  • Publisher: Nintendo

zum Spiel

  • Sprachen: –
  • Untertitel: deutsch
  • Spieler: 1

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D

The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D
8.6

Gesamtwertung

8.6 /10

Pro

  • schön aufpolierte Optik
  • gute Steuerung
  • Verbesserungen im Detail

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.