Wish Upon the Pleiades

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Bei Nacht und klaren Himmel starren viele einfach zu gerne in die Luft und bewundern den Himmel. Doch was finden wir da vor, natürlich, je nach Wohnlage, einen dunklen Himmel mit vielen weißen Punkten- wir nennen diese Punkte Sterne. Bei entsprechenden Lagen, am Besten weit weg von der Stadt, kann man bis zu 6000 Sterne am Himmel sehen. Oft träumt man dann von fernen Sonnensystemen mit bewohnten Planeten, denn da muss ja schließlich noch mehr sein als nur die Erde. Doch wie weit sind diese bewohnten Planeten entfernt und sind die Bewohner denn dann auch intelligente Lebewesen? Das ist eine sehr gute Frage, welche wir zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht beantworten können. Doch was genau hat das nun it dem oben stehenden Titel zu tun. Naja, da muss ich wohl mal etwas ausholen. Also, da wären die Sterne, diese findet ihr auch beim Autohersteller Subaru und der wiederum hat mit dem Studio GAINAX zusammengearbeitet und einen Anime produziert. Witzig: in dem Animetitel kommt der Name der Automarke vor, es gibt Motorengeräusche, Sterne und natürlich Außerirdische. Immer noch nicht klar? Dann solltet ihr wohl eher wissen worum es geht.

Magie und Mädels- Magical Girls
Subaru (nein nicht die Automarke) ist ein junges und lebenslustiges Mädchen, welches ein Faible für Sterne und Astronomie hat. Das ist auch der Grund wieso sie Mitglied bei der Astronomie AG an ihrer Schule ist aber sie ist auch das einzige Mitglied. Sie lebt in den Tag, man sieht ihr ihre Stimmung stets an und sie hat auch so ihre Probleme, zum Beispiel mit ihren Haaren, die stehen an den Seiten immer etwas ab. Eines Tages macht sie sich mit ihrem Teleskop auf zum Observatorium, dort passiert etwas seltsames, von dem sie aber erst einmal keine Notiz nimmt, stattdessen rennt sie zu einem seltsamen Jungen, der gesundheitliche Probleme zu haben scheint. Als sie sich zu ihm hinter beugt passiert es und die Tasche setzt unsanft, begleitet von einem leichten Scheppern, auf dem Boden auf. Leider war das wohl die Projektionslinse des Teleskopes und nach einem kurzen Plausch verlässt sie auch den Raum wieder, schließlich wollte sie ja zum Observatorium, um Sterne zu beobachten. Doch Moment, sie ist ja schon da, also öffnet sie noch einmal die Tür und plötzlich ist da nur ein leerer Raum. Leider kann sie aber nun keine Sterne bzw. Meteoriten mehr sehen, da ihr Teleskop ja leider defekt ist und es draußen regnet. Also will sich Subaru wieder auf den Heimweg machen und plötzlich steht ihr ein wassertropfenähnliches Wesen was ihr kurzerhand ihren Kompass klaut. Im Eifer der Verfolgung findet sie den Weg in einen Raum mit vier Mädchen und eines davon ist sogar ihre ehemals beste Freundin Aoi.

Seltsame Fügungen und Magie
Kaum angekommen verwandelt sie sich in ein Magical Girl, und auch plötzlich hat sie einen großen Stab in der Hand, welcher sich tatsächlich als Fahrzeug, mit einem echten Automotorensound, herausstellt. Kurz darauf findet sich Subaru hoch in der Luft und bei einer Verfolgung eines seltsamen Artefaktes. Dieses außerirdische „Etwas“ fliegt einfach so in der Weltgeschichte herum und die fünf Mädels müssen es einsammeln. Dazu reiten sie auf ihren PS- starken „Besen“ dem Artefakt entgegen und bilden einen Bannkreis, denn dieser sorgt dafür das scheinbar magische Stück zu schwächen, um es dann zu konservieren. Doch ganz so einfach ist das nicht, erstens ist Subaru auf dem Sportbesen nicht wirklich sicher unterwegs und zweitens funkt ihnen ein seltsam aussehender Typ dazwischen. Ihm gelingt es doch tatsächlich allein, das Artefakt einzusammeln.
Ein echter Misserfolg, natürlich kann es so nicht weitergehen, schließlich braucht „Cheffe“ die Teile, um sein Raumschiff wieder flott machen zu können. Wer ist denn dieser Cheffe? Dieses Tropfen ähnliche Wesen ist vor sieben Jahren auf der Erde gestrandet, ein so genannter Pleiadianer und der Antrieb des Raumschiffes wurde beim Eintreffen auf der Erde in alle Winde verstreut, doch ohne diese Antriebsteile, kann Cheffe nicht wieder zurück. Also hat er fünf Auserwählte Mädchen gesucht und gefunden, sie müssen ihm Helfen die Teile wieder zu finden und einzusammeln. Bevor das aber richtig gut funktionieren kann, muss Subaru erst einmal „Fahrstunden“ nehmen und sich natürlich wieder ihrer ehemals besten Freundin Aoi annähern. Denn beide verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, doch plötzlich trennten sich ihre Wege und man hatte keinen Kontakt mehr.
Leider können die Mädels ihrer Aufgabe nicht zu ihrer eigenen Zufriedenheit erfüllen, weil immer wieder dieser seltsame Typ auftaucht, welche auch noch behauptet diese magischen Teile würden ihm gehören. Doch wer hat nun recht und schaffen die Mädels es, sich durchzusetzen?

zum Anime
Die Anime TV Serie basiert auf einer vierteiligen Internetserie, welche von Studio Gainax und dem Autohersteller Subaru produziert wurde. Bei diesen fünf bis sieben minütigen Episoden führte Shōji Saeki Regie und er schrieb zusammen mit Daisuke Kikuchi auch das Drehbuch. Das war im Jahr 2011, einige Jahre später, im Jahr 2015, kehrte Shōji Saeki unter der Führung von Studio Gainax, in seinen Regiestuhl zurück und schrieb auch diesmal das Drehbuch für die 12teilige Serie selbst. Das Charakterdesign stammt von Mai Ootsuka, der auch bei der Komödie Non Non Biyori Repeat das Charakterdesign entwarf.

Da ja Subaru einer der bzw. der Mitproduzent ist, dürft ihr euch über einen Sound besonders freuen oder wundern, denn gehen die Fluggeräte ordentlich los, gibt es einen zwar nicht allzu PS-starken aber dennoch dröhnenden Motorensound. 2014 entstand sogar auf Basis der Webserie ein Manga mit dem Namen „Houkago no Pleiades: Prism Palette“.
Seit einiger Zeit ist der Anime von GAINAX nun auch bei uns über Anime House auf Blu Ray und DVD zu haben. Dabei natürlich in Deutsch synchronisierter Fassung. Dabei entstand diese Fassung hier in unserer Heimatstadt Berlin, genauer gesagt bei Oxygen Sound Studios in Alt Treptow. Zu hören sind dabei unter anderem Samira Jakobs als Subaru, Konrad Bösherz als Minato und Anna Gamburg als Aoi zu hören. Aber auch Rieke Werner könnt ihr als Pleiadianer wahrnehmen, sie führte aber auch Dialogregie.

Fazit
Wish upon Pleiades ist mal wieder eine Magical Girl Serie- Punkt. Ein kleines Aber gibt es allerdings: da wäre der Umstand, dass auf Motorisierten Besen geritten wird und die Mädchen auch ein wenig wie Hexen aussehen. Zu dem ist die optische Präsentation durchaus gelungen und stets einfach nur bunt, bunt, bunt. Auch eine Message wird euch mitgegeben, denn es geht um Freundschaft und Zusammenhalt, das eine Freundschaft auch bestand haben sollte, wenn eine weite Entfernung dazwischenliegt oder sich Menschen ändern. Sonst gibt es allerdings keine Neuigkeiten, denn das Rad wird einfach nicht neu erfunden. Genre Fans werden hier sicherlich ihren Spaß haben, für Fans, welche mit Sailor Moon schon ihre Schwierigkeiten hatten, werden hier sicherlich erstmal Probeschauen müssen. Unter dem Strich, die Serie ist schön anzusehen und durchaus unterhaltsam, bietet aber am Magical Girl Himmel, nichts konkret Neues und wagt auch sonst kaum Experimente, außer einem coolen Motorensound. Aber die Serie hat durchaus ähnlichkeit zu „Puella Magi Madoka Magica“ und gerade diesen Fans dürfte die Serie ganz besonders gefallen.

 

wir danken Anime House, für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares

 

  • Genre: Magical Girl/Romance
  • Entstehungsjahr: 2015
  • Typ: Serie
  • Regie: Shōji Saeki
  • Charakterdesign: Mai Ootsuka

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch, deutsch DD 2.0/DTS HD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Booklet, Trailer

Wish Upon the Pleiades

Wish Upon the Pleiades
7.6

Gesamtwertung

7.6 /10

Pro

  • gute deutsche Synchronisation
  • interessante Geschichte

Kontra

  • einige Längen

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar