Words Worth!

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

„Hört die Stimme Gottes! Ihr Völker des Lichtes und der Schatten. Ich habe sowohl das Licht als auch die Dunkelheit erschaffen. Aber ihr seid noch nicht vollkommen. Bis zu jenem Tag, den ich bestimmen werde, überdauern diese Steinplatten die Zeit, und die Welt wird geteilt bleiben in Licht und Schatten.“

Mit dieser Prophezeiung fing alles an. Die von Gott geschaffenen Steinplatten Words Worth genannt, wurden jedoch von einer unbekannten Macht zerstört und ihre Einzelteile in beide Welten verstreut.
Die beiden Völker misstrauten einander jedoch und bekriegten sich.
Die Legende besagte, das der, der die Tafel lesen kann, das gesamte Wissen besitzen wird, aber es kann nur einer sein in dessen Adern sich das Blut beider Völker vereint und dieser eine wird dann eine neue Welt erschaffen.
Inzwischen dauert der Krieg der beiden Völker schon 100 Jahre an, weil beide Seiten versuchen die verloren gegangenen Splitter der Tafel in ihren Besitz zu bekommen.

Words Worth handelt in erster Linie von Astral, dem jungen Prinzen des Schattenreiches.
Als Thronfolger umsorgt, sehnt er sich nach Abenteuern und will Erfahrungen im Kampf sammeln, aber er wurde noch nicht mal zur Ritterprüfung zugelassen, was ihn in den Augen vieler anderer als Weichei dastehen lässt.

Nachdem er wieder mal von seinem Vater niedergemacht wurde, weil er nicht hart genug trainiert hat, will Astral nach seiner hübschen Verlobten, der Kriegerin Sharon sehen. Diese hat ihr Schwerttraining beendet und befindet sich in den Bädern. Astral, nicht doof, spioniert ihr hinterher.
So belauscht er ein Selbstgespräch der hübschen, nackten Kriegerin und erfährt dass sie sich wünschen würde das Astral mehr wie Kaiser, der General der königlichen Armee währe. Stark, mutig, tapfer, ein Ritter eben.
Frustriert zieht er sich zurück, erfährt kurz darauf dass die Soldaten des Lichts an der obersten Grenze des Schattenreiches eingedrungen sind und der Kaiser schon dort kämpft. Sofort beschließt Astral zu helfen, doch Sharon, die ebenfalls die Nachricht erhalten hat, befiehlt ihm hier zu bleiben, da er ihr nur im Weg währe.
Der Prinz gehorcht niedergeschlagen, beschließt aber endlich seine Ritterprüfung zu bestehen damit ihn nicht immer alle auslachen können. Entschlossen macht er sich auf den Weg zur Zentrale der Ritter, wo Nina, das hübsche Katzenmädchen ihm erlaubt die Prüfung zu machen. Was zwar gegen den Befehl des Königs ist, aber sie ist über beide Ohren ihn den Prinzen verliebt und tut es ihm zuliebe trotzdem.
Nachdem Astral nun gegen drei Mega- Kampfroboter kämpfen muss, und sie auch besiegt, ist er also Ritter, doch man sucht schon nach ihm. Der König wünscht ihn zu sehen und so schleicht sich der Prinz mit Hilfe von Nina durch einen Seitengang aus dem Trainingsraum.
Die Schlacht an den Grenzen tobt immer noch. Angeführt vom König des Lichts dringen die Feinde des Schattenreiches immer tiefer vor. Sie suchen nach den Words Worth Tafeln, deren Bruchstücke der König der Dunkelheit versteckt hält.
Doch die Schattenkrieger schaffen es dem Lichtkönig und seiner Arme eine falle zu stellen und so befinden sich schließlich Maria, die Tochter des Lichtkönigs und ihre Kriegerin Sivana als Gefangene im Palast des Schattenvolkes.
Maria, eine sehr begabte Magierin schafft es den Hauptmann der Wache, der versucht sie zu vergewaltigen, mit Hilfe ihres magischen Ringes zu besiegen.
Jedoch trifft nun auch Astral auf die schöne Maria und schafft es, durch sein Unwissen und seine Naivität mit ihr zu schlafen, wobei er sie am Schluss losbindet und sie dann fliehen kann während er schläft.

Unterdessen greift das Königreich des Lichtes mit schweren Kriegsmaschinen an und der König der Dunkelheit gibt den Befehl mit den restlichen Gruppen anzugreifen.
Maria, rettet inzwischen ihre Freundin Silvana und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach ihren Truppen.
Astral bemerkt erst recht spät dass der Rest des Königreiches in den Kampf gezogen ist und folgt ihnen. Unterwegs rettet er Nina, die von einer Monsterspinne angegriffen wird und diese bedankt sich dann in einer kleinen einsamen Höhle bei ihrem Retter, nachdem sie ihm ihre Liebe gestanden hat.
Die Schlacht der beiden Völker spitzt sich unterdessen zu und der König des Lichtes überwältigt Sharon im Kampf, will sich an ihr vergehen, aber Astral erreicht den Kampfort noch rechtzeitig, greift den König an und schlägt im den rechten Arm ab. Bevor er ihn töten kann, taucht Maria auf, und rächt sich für sich und ihren Vater an Astral.
Er überlebt die Magie Attacke, hat jedoch sein Gedächtnis verloren und irrt nun verwirrt durch die Oberwelt des Lichtes.
Jahre vergehen seid dieser letzten Schlacht und schließlich kommt Astral in die Nähe des Palastes des Lichtkönigs. Er rettet ein Mädchen vor einem Bären und es stellt sich heraus dass sie die Enkeltochter des Königs ist. Außerdem erinnert Astral die Menschen vom Volk des Lichtes an ihren verschwundenen Helden Pollux, woraufhin sie ihm erlauben unter dessen Namen bei ihnen zu bleiben.
Was niemand weiß ist, dass die beiden Berater der Könige sich miteinander verbündet haben um an die Words Worth Tafeln zu gelangen. Sie schmieden ein Komplott gegen ihre Herrscher und wollen die Macht der Tafel für sich alleine nutzen.
Was wird geschehen?
Wird Astral, alias Pollux die Welten vereinen können? Denn nur so wird Frieden herrschen. Was ist das Geheimnis der Words Worth Tafeln? Was steht auf ihnen geschrieben? Oder kommt doch alles anders….

(c) ELF/ Trimax

Fazit
Words Worth ist trotz seiner guten Story ein Hentai, nebenbei einer meiner Favoriten, und so kommt es zu einigen doch recht guten, manchmal auch bizarren Sexszenen.
So machen sich die Bösewichte eine hübsche Dämonin untertan, der Schattenkönig schnappt sich eine Kriegerin des Lichts, und Astral/ Pollux legt sowieso alles flach was ihm unter die Augen kommt. *fg*
Also nichts für unter 18 Jahre, absoluter Erwachsenenanime!
Eine sehr gute OVA mit Handlung, wunderschön und ansprechen gezeichnet, einfach ein muss für Fans von Erwachsenenanimes.
Das einzig Schlimme ist, wie so oft, die deutsche Synchronisation. Die Stimmen passen kaum zu den Charakteren und sind so lustlos gesprochen…am besten man sieht ihn sich im Original an. Sonst allerdings ein ganz großes Lob an die Macher dieses Klassikers.

 

ab 18 Jahren freigegeben

  • Genre: Ecchi/Hentai/Fantasy
  • Entstehungsjahr: 1999
  • Typ: OVA
  • Regie: Fukumoto Kan
  • Charakterdesign: –

zur DVD

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 2.0
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: –

Words Worth!

7.2

Gesamtwertung

7.2/10

Pro

  • absolut für Hentai- Fans
  • eine echte Geschichte

Kontra

  • miese deutsche Synchronisation

Teile es
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.