Armitage III OVA

Teile es
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    4
    Shares

In einer nicht all zu fernen Zukunft, der Mars wird von einem Teil der Erdbevölkerung bewohnt. Der rote Planet wurde durch Atmosphärenumwandler, für Menschen, bewohnbar gemacht. Mittlerweile gibt es auch schon Shuttle- Passagier- Flüge zum Mars und zurück zur Erde. Zum Aufbau der Städte und der anderen Gerätschaften wurden Roboter in Menschenform, die so genannten „seconds“, gebaut. Diese nahmen und nehmen die schwere Arbeit für dich Menschen ab. Doch nun schreitet die Anzahl der Roboter schneller voran und so kommt es, dass es recht viele gibt. Es haben sich deswegen Menschengruppen gebildet und zusammengefunden, die gegen die Roboter Demonstrieren und anti- Roboter Slogans gröhlen. So kommt es immer wieder zu Demonstrationen und offenen Konflikten zwischen Menschen, Robotern und Ordnungshütern.

Wenn man auf dem roten Planet ankommt
<Blende> Der Polizeikommissar, „Ross Sylibus“ ist in einen Raumshuttle unterwegs zum Mars, wie auch viele andere Passagiere an Board. Unter ihnen auch die letzte Country Sängerin „Kelly Mc Kannon“ und ihr Manager. Als das Shuttle den Marsorbit erreicht, geht der Manager von Kelly um schon mal das Gepäck zu holen. Was in diesem Moment keiner Ahnt, es schleicht sich jemand unbemerkt in den VIP- Bereich und tötet die Sängerin.

<Blende> Das Shuttle ist gelandet, alle Passagiere steigen aus, auch Ross. Im Flughafengebäude angekommen, rennen vier Männer ihn fast um. Fast zeitgleich schreit eine , nicht gerade zärtliche, Frauenstimme, mit dem Namen „Naomi Armitage“, „stehen bleiben“. Doch keiner reagiert, die vier Männer, einer mit einem großen Koffer, rennen weiter. Dann fallen Schüsse und es folgt ein Schusswechsel zwischen Armitage und den seltsamen Männern. Bis auf einen, liegen alle am Boden, der letzte Schuss trifft nun schließlich den Mann mit dem Koffer in die Hand. Der Koffer löst sich, geht auf und fällt zu Boden. Darin liegend, die tote Country Sängerin. Doch der mutmaßliche Mörder kann entkommen.

<Blende> Im Polizeirevier des MPD- Mars Police Department an gekommen, dreht sich alles, bei einer Besprechung, um die vermeintliche Leiche. Ross hat gar keine Zeit sich willkommen heißen zu lassen. Armitage, seine neue Partnerin, ist auch mit von der Partie. Wie es schon von Ross fest gestellt wurde und sich dann auch bei der anschließenden Obduktion heraus stellt, handelt es sich um eine unbekannte Roboter Art. Nach weiteren Nachforschungen stellt sich heraus, das es sich, bei dem Mörder, um den Wissenschaftler „Rene’ D Anclaude“ handelt. Leider kommt es während der Ermittlungen zu weiteren Todesfällen von Robotern des gleichen Typs wie der Sängerin, des Typs „the third“. Auch Ross, der selbst Roboter hasst, muss erst lernen mit Robotern zu recht zu kommen. Sein Hassproblem, begründet auf dem Mord seiner ehemaligen Partnerin durch einen Roboter, holt ihn wieder ein, als er erfährt das seine Partnerin ein Roboter des Typs drei ist. Als dann auch Armitage unter Mordverdacht steht, wirft Ross seine Vergangenheit weg und versucht ihr zu helfen. Beide suchen sie nun nach dem warum und dem weshalb. Dabei stoßen sie auf ein Komplott der, so wie es scheint, direkt von der Marsregierung aus geht. So beginnt für die Beiden ein Wettlauf gegen die Zeit.

zum Anime
Die OVA „Armitage III“ aus dem Jahre 1994/1995, entstand unter der Regie von Hirojuki Ochi und ist in insgesamt vier Episoden unterteilt. Die original Video Animation ist sozusagen der Original- Anime, neben dieser Fasung existiert noch eine, auf 100 Minuten gekürzte Kinofassung. Hierzulande gibt es nun insgesamt vier Veröffentlichungen. Die erste Veröffentlichung war damals noch als VHS bei OVA Films im Exklusivvertrieb von A.C.O.G. (Anime Connection of Germany), später (im Jahr 2001) folgte eine deutsch synchronisierte Fassung auf DVD als Perfect Collection mit der 4 teiliegen OVA und dem Film auf einer Disk. Hier wurde die OVA allerdings in der japansichen Originalfassung mit deutschen Untertiteln angeboten. Viele Jahre später, im Jahr 2004, sicherte sich SPV die Rechte an dem Anime und veröffentlichte Poly-Matrix und auch eben die OVA noch einmal einzeln auf DVD. Diesmal wurde die OVA und auch der Film in synchronisierter Fassung angeboten. Der größte Unterschied der beiden deutschen Versionen im Fall „Poly-Matrix“: die Sprecher wurde durch die Bank weg ersetzt und so hochwertiger vertont. So wird Ross nicht mehr von Heinrich Ellner, sondern von Benjamin Völz gesprochen. Armitage wurde in der OVA- Films Fassung noch von Nina Marschke gesprochen und in der SPV Version kam Veronika A. Neugebauer zum Zug. Rene D’Anclaude wurde 2001 noch von Sascha Kaufmann vertont, wurde er 2004 durch Florian Halm ersetzt. Die vierteilige Originalversion wurde damals erstmals in deutscher Fassung mit Benjamin Völz und Veronika A. Neugebauer veröffentlicht. Nun will Nipponart noch einmal ran und setzt für die komplette Box, in der alle OVAs und Filme enthalten sind, wieder auf die 2004 entstandene deutsche Sprachfassung. Der Sountrack zum Anime stammt übrigens von Hiroyuki Namba.

Fazit
Dreckig, kalt und purer Cyberpunk, das ist Armitage III, ein Anime welcher in die gleiche Kerbe wie die Genre- Vertreter „Akira“ und „Ghost in the Shell“ und das macht er gut. Klatr, die Animationen sind in die Jahre gekommen aber dafür handgezeichnet. Man kann dem Anime durchaus vorwerfen die Pinocchio- Gechichte neu zu interpretieren aber das ist nur ein Teil der Geschichte und stellt eher den Konflikt dar, in dem sich Armitage befindet, denn sie will ja menschlich sein. Doch es geht auch um Ausgrenzung, die Gefahren der künstlichen Intelligenz und der fortschreitenden Computerisierung. Denn, wie schon in Ghost in the Shell, ist die Gefahr überall vorhanden. Der Konflikt zwischen Erde und Mars, in dem der Mars wieder dem konservativen Sichtweisen der Erde unterworfen werden soll, ist ein weiteres Thema. Gegenüber dem Film hat die OVA mehr Zeit diese Themen in den 4 Episoden, „Electro Blood“, „Flesh and Stone“, „Heart Core“ und „Bit of Love“ zu behandeln. Das sorgt allerdings auch für einige Längen, doch unter dem Strich macht der Anime noch immer Spaß. Nur die Tatsache, das die angekündigte BluRay Fassung nie kommen wir, ist etwas schade (siehe Toxic Sushi 24). Dieses Thema haben wir in unserem Bericht ⇒ „Armitage III: Complete Edition- ein Einblick“ beleuchtet.

 

wir danken Nipponart für das Rezensionmuster

 

  • Genre: Action/Cyberpunk
  • Entstehungsjahr: 1994/1995
  • Typ: OVA
  • Regie: Hirojuki Ochi
  • Charakterdesign: –

zur DVD

  • Sprachen: japanisch DD 2.0, deutsch DD 5.1 (SPV Version)/ japanisch, deutschDD 5.1 (Komplettbox)
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Sticker, Booklet

 

Armitage III - OVA

8.1

Gesamtwertung

8.1/10

Pro

  • schön retro
  • interessante Zukunftsvision

Kontra

  • etwas in die Jahre gekommen
  • Komplettbox enttäuschend

Teile es
  • 4
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    4
    Shares

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.