Texhnolyze – Dystopie in the City

Teile es
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Wenn einem scheinbar die Zukunft schon bei der Geburt genommen wird, weil man in eine Gesellschaft voller scheinbarer Verlierer geboren wird, klingt das schon echt hart. Schaut man aber genauer hin, ist es oft das System, was die Gesellschaft immer weiter abstumpfen ließ und somit auch eine gewisse Schicht zu Verlieren macht. Oft sind diese Menschen dann scheinbar abgehängt und geben sich auf. Mangelnder Kontakt zu anderen Menschen und das Fehlen einigermaßen intellektueller Unterhaltungen bewirken dann den Rest.

Sicher ist nur eins, wer in diese Mitte geboren wird hat es schwer aber auch der Mangel an fehlenden Verdienstmöglichkeiten hat dann großen Einfluss auf diesen Menschen, denn man gerät oft auf die schiefe Bahn oder geht Jobs nach, die meist in die Prostitution führen oder in illegalen Straßenkämpfen enden. Das könnte alles eine düstere Zukunftsgeschichte sein, im Anime „Texhnolyze“ ist dieses Bild schon Realität.

 

eine Stadt ohne Hoffnung
Eine düstere Stadt, eine düstere Zukunft- keine Hoffnung, das ist Lukuss, die Stadt der Zukunft. Tief im Inneren der Erde regiert das Elend. Die Leute leben in Armut und mittendrin regieren Gangs, die sich fast täglich bekriegen und niemals ruhen. In all diesem Sumpf aus Gewalt und Hass gibt es auch eine Welt des Illegalen Wettkampfes.

Dort duellieren sich Kämpfer bis auf den Tod. Doch außer der Prostitution, bleibt vielen nichts anderes als ihren Lebensunterhalt mit Kämpfen zu verdienen. Andere wiederrum schließen sich einer der Führenden Gangs von Lukuss an. Was nun hier besser zu scheint, liegt dann im Auge des Betrachters. Ein langes Leben ist diesen Bewohnern aber dann so oder so nicht gegeben. Entweder werden sie durch die Prostitution krank (übertragbare Krankheiten), werden bei den illegalen Kämpfen tödlich verwundet oder sterben bei den Raubzügen und Straßenschlachten der Gangs.

Ichise ist ein Kämpfer und bestreitet sehr erfolgreich Kämpfe in illegalen Kampringen, eines Tages wird er mit einer Prostituierten dafür belohnt, leider läuft es nicht so wie für ihn geplant, sie dreht auf einmal durch und Ichise setzt sie brutal vor die Tür.

Was er leider nicht beachtet ist, dass der Zuhälter dieser Prostituierten das spitz bekommt. Dieser schickt dann mal kurzer Hand seine Handlanger los um Ichise zu bestrafen. Leider unterschätzt unser Kämpfer die Macht diese Handlanger und so wird er übel zugerichtet, so verliert im Kampf den linken Arm und das rechte Bein. Völlig fertig und am Ende, sogar fast totgeprügelt und natürlich schwer verletzt, schafft er es sich eine Weile durch die Stadt zu schleppen, nur leider will ihm keine wirklich helfen. Denn die anderen Mitmenschen scheinen alle genug Probleme zu haben und wollen mit so etwas nichts zu tun haben, schließlich gibt es nur Fragen und die braucht niemand.

Protesen-Experiment
Doch dann hat er Glück im Unglück, denn eine junge und auch durchaus attraktive Ärztin findet ihn. Allerdings handelt sie nicht aus Mitleid oder Nächstenliebe, nein es ist reiner Eigennutz, denn sie hat eine neue Texhnolyze- Einheit kreiert und will diese natürlich an einem lebenden Objekt testen. Dafür benötigt sie aber ein Versuchsobjekt und das hat sie in Ichise tatsächlich auch gefunden. Also operiert sie ihn und verpflanzt ihm einen neuen Arm und ein Bein als Texhnolyze- Einheit.

Denn Texhnolyze ersetzt verlorene Gliedmaßen, diese sind dann rein mechanisch und bieten übermenschliche Kräfte. Außerdem sind diese sogenannten Austauschgliedmaßen sehr robust. Also, genau das richtige in dieser Welt voller Gewalt und Hass. Im Grunde könnte unser Opfer mit den neuen Gliedmaßen auch wieder in den Ring und kämpfen, allerdings gibt es da noch einige Hürden.

Es nämlich hat sich schon eine Organisation gebildet die gegen das Texhnolizing vorgeht und alle hassen die so reproduziert wurden. Man will die Mechanisierung verhindern. Denn die Verwaltung der Stadt liegt nicht länger in den Händen friedfertiger Menschen, sondern der Hand einer Organisation die Gewalt und auch Texhnolyze fördert. Aber was macht das Texhnolyze mit einem, wenn es erst mal mit dem menschlichen Körper verwachsen ist? Was hat das mit dieser Organisation auf sich und wird es je eine bessere Welt geben?

zum Anime
Die 22-teilige Animeserie von Studio Madhouse wurde im Jahr 2003 produziert, die Regie übernahm Hiroshi Hamasaki. Der Titel selbst wurde nach einer Idee von Chiaki J. Konaka entworfen, er selbst war ja auch an der Grundidee zu „Serial Experiments Lain“ beteiligt. Wie schon in Haibane Renmei und in Lain, entwarf Yoshitoshi ABe das Charakterdesign. Zu dem ist Texhnolyze wieder mit relativ wenigen Dialogen versehen, so vergehen in der ersten Episode fast 11 Minuten bis der erste kurze Satz gesprochen wird. Diese Stilmittel sollen die beklemmende und düstere Atmosphäre noch weiter unterstützen. Dazu trägt auch der Einsatz von eher spärlichen Hintergründen und wenigen Details bei, auch die Musik weißt Ähnlichkeiten zu Lain auf und trägt maßgeblich zur Atmosphäre bei.

Hierzulande wurde der Anime in deutscher Synchronisation schon einmal im Jahre 2006 von SPV auf DVD veröffentlicht. Später, nach der Insolvenz des Labels bzw. der Umstrukturierung, ging die Lizenz zu Nipponart über und verbleib dort. Im November 2018 wurde nun von Nipponart die Blu Ray Box des Anime veröffentlicht.

 

Fazit
Texhnolyze macht es wie einst schon Lain, man geht die Sache ruhig an und streut hier und da etwas Gewalt ein. Dazu mischt sich eine beklemmende Atmosphäre und ein dystopisches Setting. Soweit stimmt alles, doch der Titel hat so einige Ecken. Denn er macht des dem Zuschauer nicht gerade einfach der Geschichte zu folgen. Denn es wird sehr häufig zwischen unterschiedlichen Ereignissen gewechselt, das macht es schwer den Handlungsstrang festzuhalten. Allerdings weiß der Stil zu begeistern, denn man fühlt sich unweigerlich an Serial Experiments Lain erinnert. Die düsteren kalten Farbtöne und das leichte Rauschen des Bildes, all das kennen wir schon aus früheren Werken und lässt das Bild nicht „alt“ aussehen. Allerdings gibt es bei der Blu Ray doch einen Dämpfer, vor allem für HD- Freaks. Denn das Bild wirkt auf Grund der Experimente mit den Kameraperspektiven, dem matten Farbtönen und dem Filmkorn niemals scharf, daher lässt sich die Blu Ray hier nicht wirklich bewerten aber kaschiert auch die schwächen dieser Experimente recht gut. Die deutsche Synchronisation ist schon einst 2006 von uns als stimmig und gelungen eingestuft worden. Dieses Fazit gebe ich auch im Jahr 2018/2019 durchaus wieder.  Doch es ist Vorsicht geboten, denn wer keine Geduld aufbringen kann um wenigstens über die ersten 4-6 Episoden zu kommen, sollte die Finger von dem Titel lassen, denn die Geschichte ist Anfangs sehr wirr und kommt dadurch nicht in Gang. Später läuft es dann besser aber in der Hälfte wird es etwas träge und das Ende ist zwar konsequent umgesetzt, lässt aber den Zuschauer eventuell etwas enttäuscht zurück. Trotzdem, wer fernab vom typischen bunten Mainstream etwas sehen möchte, kann hier bedenkenlos zugreifen.

 

wir danken Nipponart für das Rezensionmuster

  • Genre: Cyberpunk/Drama
  • Entstehungsjahr: 2003
  • Typ: Serie
  • Regie: Hiroshi Hamasaki
  • Charakterdesign: Yoshitoshi ABe

zur DVD/Blu Ray

  • Sprachen: japanisch PCM Stereo/ deutsch DTS Master 5.1; deutsch DD 5.1/japanisch DD 2.0 (DVD)
  • Untertitel: deutsch
  • Extras: Sticker

 

Texhnolyze

7.4

Gesamtwertung

7.4/10

Pro

  • interessantes Setting
  • cooler Animationstil
  • gute deutsche Synchronisation

Kontra

  • Anfang ist schwer
  • Zusammenhänge schwer erkennbar
  • einige Längen in der Mitte

Teile es
  • 7
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    7
    Shares

Written by 

Fan von Anime/Manga wie Bubblegum Crisis, Armitage III, Gunsmith Cats, Heimliche Blicke, Ranma 1/2 und liebt Filme wie Ghostbusters, Marvel, DC. Spielt allerdings auch gerne Games wie Batman Arkham Reihe, Assassins Creed Origins, Carmageddon und vieles mehr Seit mehr als 17 Jahren Admin von Anime Illusion und immer noch mit Spaß an der Sache.

verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Danke für deinen Kommentar

Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbestimmungen.